• Julia: Krasse Aussage

    "Ohne GNTM wäre ich als Model erfolgreicher" - diese Aussage wird Heidi Klum wohl gar nicht gerne hören

weiterlesen

Julia Wulf: "Ohne GNTM wäre ich als Model erfolgreicher"

"Ich glaub, meine Karriere als Model würde leichter laufen, wenn ich nicht bei GNTM gewesen wäre": Dieses harte Urteil gab Julia Wulf, Kandidatin der elften Germany's Next Topmodel-Staffel, jetzt preis. Was meint sie damit?

Auf einem Event während der Fashion Week in Berlin wurde Julia Wulf von Bunte.de befragt, ob sie bessere Chancen auf Jobs hätte durch die Model-Show. Ihre überraschend ehrliche Antwort: "Ich glaub, meine Karriere als Model würde leichter laufen, wenn ich nicht bei GNTM gewesen wäre. Bei vielen Castings hört man oft: 'Die war bei GNTM' - und man hat sofort einen blöden Stempel. Ich find's schade, weil ich find GNTM gut, ich hab viel Spaß gehabt, ich find die Mädchen gut, ich find die Show gut, und ich find's blöd, dass das so untergebuttert wird bei der Fashion Week."

Eine ziemlich krasse Aussage.  "Wir haben definitiv keinen Vorteil gegenüber anderen Mädels, eher Nachteile", bestätigt auch Elena Carrière. "Es gibt viele Kunden auf der Fashion Week, die diesen Stempel nicht möchten."

Dennoch bereut Julia die Zeit in Heidi Klums Show keinesfalls: "Ich würde immer wieder mitmachen."

+ + Darum war Julia froh, nicht im Finale zu sein + +

News vom 12.05.2016: Aus allen „Germany’s Next Topmodel“-Staffeln war Julia Wulf eines der Mädchen mit dem größten Potential, es als internationales Model wirklich zu etwas zu bringen. Deshalb war das frühe Ausscheiden der Hamburgerin ein schlimmer Verlust sowohl für die Show als auch für die Werbe-Partner, bei denen die Models in der Show Jobs gewinnen können. Vor allem die Art des Ausscheidens wollen viele Fans nicht akzeptieren. Doch jetzt gibt sie sogar zu, dass sie froh ist, nicht im Finale zu sein!

Viele Girls träumen davon, einmal bei GNTM im Finale stehen zu können und von Heidi Klum das allerletzte Bild überreicht zu kommen. Nicht so Julia Wulf, die wegen einer Lungenentzündung aus der aktuellen Staffel ausgeschieden ist. Die Hamburgerin verriet jetzt bei Snapchat, froh zu sein, dass sie es nicht bis ins Finale geschafft hat. Und das hat einen ganz bestimmten Grund: "Das soll jetzt nicht neidisch klingen oder so. Aber um ehrlich zu sein: Ich bin derbe froh, dass ich nicht im Finale bin. Die müssen den ganzen Tag so viel proben," so Julia in einem Snap. Von Julias Standpunkt ist das natürlich total nachzuvollziehen, denn die 21-Jährige arbeitet schon fleißig (und erfolgreich) an ihrer Karriere nach GNTM. Doch die Finalistinnen Taynara, Fata, Elena, Jasmin und Kim könnten sich trotzdem angegriffen fühlen. Denn mit ihrer Aussage zeigt sie wenig Respekt gegenüber den Anstrengungen ihrer ehemaligen Konkurrentinnen.

+++ Versucht es Julia 2017 erneut bei GNTM? +++

Julia ist Youtuberin

Bei GNTM war Julia bei Shootings, Castings und Walks immer top und meistens sogar die Beste. Kein Wunder, dass sich viele Fans nach einer Rückkehr der coolen Favoritin sehnen. Doch da die aktuellen Folgen von GNTM schon längst abgedreht sind und nur das Finale live sein wird, wird Julia nicht mehr in die aktuelle Staffel zurückkehren können. Also dann im nächsten Jahr, wie es auch schon BFF Fata vorgemacht hat?

Leider nein, denn bei Instagram freut sich Julia zwar total über die tolle Unterstützung ihrer Fans, doch ein Comeback bei GNTM schließt sie aus, wie sie in ihrem Statement schreibt. Doch es könnte auch noch einen anderen Grund geben: Denn weil fast alle GNTM-Gewinnerinnen nie richtig im Modelbusiness Fuß fassen konnten, kam Julias Krankheit vielleicht genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn so konnte sie aus der Show vorzeitig raus, ohne es sich mit Heidi Klum zu verscherzen und kann jetzt eine echte Model-Karriere machen.

mehr zum Thema