• Kritik am Magerwahn

    GNTM-Siegerin Luisa Hartema kritisiert in einem langen Post den Magerwahn in der Modelwelt!

weiterlesen

GNTM-Gewinnerin Luisa Hartema kritisiert den Magerwahn

2012 war das Jahr, wo Luisa Hartema bei „Germany’s next Topmodel“ gewinnt und ihre große Modekarriere startet. Auch heute ist sie immer noch ein gefragtes Model und läuft auf den Laufstegen dieser Welt. Jetzt veröffentlicht sie ein Statement zum Thema Magerwahn in der Modebranche – und kritisiert die schlimmen Vorgaben, die manche Agenturen an ihre Models haben.

„Ich bin echt erschrocken, dass die Designer und die Modewelt es immer noch akzeptieren und als schön empfinden.“ – Die Rede ist hierbei von einer normalen Klatsch-und-Tratsch-Zeitung, die Luisa durchgeblättert hat. Sie findet es nicht in Ordnung, dass viele Mädchen durch ihre Modelagenturen in die Magersucht getrieben werden.


Für Luisa zählt es vor allem, dass man „fraulich und gesund“ ist und nicht dem Magerwahn verfällt. Auch kritisiert die GNTM-Siegerin, dass viele Models einfach noch zu jung sind und man mit 15 Jahren noch andere Dinge im Kopf haben sollte als das Modeln. Luisa selbst war fast 17 Jahre alt, als sie sich bei GNTM bewarb.

Vor allem sieht Luisa die Modelagenturen in der Verantwortung, die auch nur darauf achten, wie dünn ein Model ist. Wir können Luisa total verstehen! Doch leider ist es nicht erst seit gestern so, dass sehr dünne und fast schon dürre Models auf den Laufstegen dieser Welt zu sehen sind.

mehr zum Thema