• GNTM 2017: Julia Fux muss sich verteidigen

    Immer wieder ist ihre Schüchternheit Thema. Jetzt musste sich Julia erneut gegen Greta wehren.

weiterlesen

GNTM 2017: Julia Fux muss sich verteidigen

Julia Fux ist extrem schüchtern und eher, wie sie selbst von sich behauptet, eine Einzelgängerin. Ihre Schüchternheit bekommt sie allerdings nicht nur immer wieder von der Jury vorgehalten, sondern auch von ihren GNTM-Kolleginnen aus „Team Thomas“. Vor allem Greta stört sich daran und stellt Julia zur Sprache.

Julia Fux von GNTM 2017 - so gemein sind alle zu ihr

Es war der Tag des Umstylings und der ist bekanntlich immer voller „Drama“. Doch Drama gab es nicht nur wegen abgeschnittener Haare, sondern auch wegen einer Lederjacke und, mal wieder, wegen Julias Schüchternheit. Die schüchterne Julia erhielt als einzige Kandidatin eine teure Lederjacke von Thomas Hayo geschenkt, was, verständlicherweise, bei den anderen Mädchen nicht sonderlich gut ankam. Vor allem Greta störte sich daran, dass Julia sie angeblich nicht zu schätzen wüsste. Da passte es dann zusätzlich noch richtig gut, dass Julia nach dem Telefonat mit ihrer Oma, keine Lust auf das Ausfragen von Greta hatte und ihr nur kurze Antworten gab. Das war der lieben Greta zu viel und ein klärendes Gespräch musste her.

„Julia ist unser Sorgenkind“

Eigentlich ja auch kein schlechter Gedanke, wäre da nicht dieser leicht gehässige Unterton bei Gretas Frage „Hast du etwas gegen uns?“, Gretas vorwurfsvolle Blick und das regelrechte Herfallen der anderen Kandidatinnen über Julia. Denn Julia musste sich nicht nur von Greta alleine, sondern gleich von allen anderen Teamkolleginnen anhören, dass ihr Verhalten einfach nicht ginge. Da zählt auch ihre Begründung „Weil ich halt einfach schüchtern bin“ nicht mehr. Bei GNTM 2017 ist sie die Einzelgängerin der Gruppe:"Meine Freunde würden sagen ich bin ruhig", gibt sie freimütig zu. Schiebt aber auch nach: "Dabei kann ich sehr laut und lustig sein, bei mir gibt es immer as zu lachen." Noch schlimmer wurde es, als quasi ein Ultimatum der anderen kam mit „Fühlst du dich alleine wohler oder willst du integriert werden?“ und Julia nichts anderes übrig blieb als zusagen, dass sie natürlich integriert werden wolle. 

Dazu kommt, dass Julia von den Anforderungen an ein zukünftiges Model leicht überfordert scheint. Beim ersten Shooting machte sie keine sonderlich gute Figur. Unterkriegen lässt sich Julia davon aber nicht: "Modeln ist meine Leidenschaft. Ich möchte zeigen, dass man es auch als ruhiger Mensch und wenn man keine 0815-Schönheit schaffen kann.“ Mit ihren langen braunen Haaren, den grünen Augen und dem markanten Gesicht mit betonter Nase und betonten Ohren bleibt sie auf jeden Fall im Gedächtnis. Um allerdings ihren Traum vom Victoria's Secret-Laufsteg zu erfüllen, muss sie noch viel arbeiten. Kraft tankt Julia Fux durch ihr großes Idol Selena Gomez "Ich bin seit 2009 Selena Gomez-Fan. Wenn es mal nicht so läuft, höre ich ihre Musik, und es geht mir wieder besser." Zuhause hat Julia ein riesieges Regal mit Selena-Gomez-Merchandise: Poster, Bücher, Bilder, Pappaufsteller, CDs. Die Österreicherin hat ihr Idol sogar schon mal getroffen: "Das war der beste Tag überhaupt."

Hater-Kommentare gegen Greta von GNTM 

Zwar scheinem nach diesem Gespräch alle Fronten geklärt, Julia will sich zukünftig mehr einbringen und die anderen Mädchen können Julia angeblich nun auch besser verstehen, aber der Eindruck „Alle gegen Julia‘‘ bleibt. Das nahmen auch viele Zuschauer so wahr und vor allem Greta übel. Diese posteten unter Gretas Umstyling-Bild auf Facebook Dinge wie, „Dein Charakter ist scheiße(…)“ oder „War bis jetzt mein Favorit, seit der letzten Folge vorbei. Das mit Julia so asozial. Hat alles an personality verloren.“ 

Liebe Worte für Julia Fux

Julia dagegen erhielt wahnsinnig viel Zuspruch und aufmunternde Worte über Facebook und Instagram. So postete ein User unter einem Instagram-Bild „Aber zeig es doch allen. Die wollen dich nur verunsichern…Also zeig dich.“ Oder sie solle auch so bleiben wie sie ist und sich nicht unterkriegen lassen. „Ich finde Julia cool. Sie macht ihr Ding, so gut sie kann. Richtig toll, mit einer solch ausgeprägten Schüchternheit überhaupt bei sowas mitzumachen. Und dann noch das mistige Gelaber von diesen falschen Weibern zu ertragen. Lasst sie doch einfach in Ruhe. Sie stört euch doch gar nicht. Wenn ihr wirklich nett zu ihr wärt, wäre sie vielleicht schon auf euch zugekommen“, meint eine GNTM-Zuschauerin weiter. So viele liebe Worte rührten Julia und sie bedankte sich dafür herzlich auf Ihrer Facebook-Seite.

Der Zuspruch ist bestimmt auch super für ihr Selbstbewusstsein!

mehr zum Thema