• Kein Grammy für Justin

    Lady Gaga kletterte aus einem Ei und bekam drei Preise - Justin Bieber hingegen ging leer aus!

weiterlesen

53. Grammy Verleihung: Justin Bieber geht leer aus

„And the Grammy goes to...“ hieß es gestern Abend in Los Angeles, wo der wichtigste Preis der Musikwelt verliehen wurde. Alle Künstler mit Rang und Namen waren vertreten und hofften darauf, einen der begehrten Preise abzuräumen. Doch nicht alle gingen glücklich nach Hause.

Justin Bieber (getty images)

Größter Schock des Abends: Justin Bieber (16) wurde NICHT ausgezeichnet. Den Grammy für den besten Nachwuchs-Star schnappte ihm die Jazzsängerin Esperanza Spalding (26) vor der Nase weg. Nicht nur Justin war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, auch Usher ließ seiner Ernüchterung auf der Bühne freien Lauf: „Ich wünschte, Justin hätte den Preis bekommen“, sagte er. Aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr: Never say Never!

Lady Gaga

Obwohl Lady Gaga schon so manchen Preis gewonnen hat, rührte sie ihr dreifacher Grammy-Sieg (bestes weibliches Gesangsalbum, beste weibliche Gesangsdarbietung, bestes Kurz-Video) zu Tränen. Die extravagante Künstlerin wurde in einem Ei zu der Verleihung getragen (Foto links) und bedankte sich in ihrer Rede ganz lieb bei Mommy und Daddy - und bei Whitney Houston.

Fünf goldene Grammophone gingen an die amerikanische Country Band „Lady Antebellum“. Die drei Musiker waren die absoluten Überraschungssieger des Abends, die ihr Glück nicht fassen konnten: „Wir haben uns backstage unsere Augen ausgeheult. Ich kann nicht glauben, dass wir wieder hier oben stehen.“ Die Band Lady Antebellum kommt aus Nashville und konnte mit dem Hit "I Run To You" richtig punkten. Die meisten Leute im Publikum gönnten der sympatischen Band den Sieg von ganzem Herzen.

Und auch Rihanna kann sich, genauso wie Bruno Mars, über einen Grammy freuen. Jay-Z kann sein Wohnzimmer jetzt sogar mit drei goldenen Grammys aufpeppen. Als Mega-Favorit der Grammys 2011 galt Eminem. Mit ganzen 10 Nominierungen ging er an der Start, überzeugen konnte er allerdings "nur " zweimal.