• Stachel-Attacke auf Hund

    OMG! Diese Hündin wurde von einem Stachelschwein angegriffen und im Gesicht schwer verletzt

weiterlesen

Hund überlebt Stachelschwein-Attacke

Man sollte sich niemals mit einem Stachelschwein anlegen! Diese Lektion hat die Bulldogge Bella Mae aus dem US-Bundesstaat Oklahoma wohl gelernt.

Foto: Splash-News

Mit zwei anderen Hunden spielte sie im heimischen Garten. Vollkommen nichtsahnend näherte sie sich einem Stachelschwein, das allerdings keine Lust auf neue Bekanntschaften hatte. Und das bekam sie deutlich zu spüren.

Über 500 Stacheln wurden der verletzten Hündin unter Narkose aus dem Körper gezogen. Nach diesem schmerzhaften Erlebnis wird Bella Mae mit Antibiotika behandelt und erholt sich langsam von der Attacke. Vor allem im Kopfbereich und an den Vorderpfoten wurde die vertrauensselige Hündin von dem angriffslustigen Stachelschwein getroffen.
Die Hündin muss sich jedoch auch sehr naiv und leichtsinnig dem fremden Tierchen gegenüber verhalten haben. Denn Stachelschweine greifen nicht ohne Vorwarnung an. Erst plustern sie sich extrem auf und machen Krach – Pfoten scharren und Stacheln rascheln inklusive. Wer immer noch nicht die Flucht ergreift, bekommt die Stacheln zu spüren. Das Schwein dreht dem Gegner das Hinterteil zu und bohrt ihm seine Stacheln in Gesicht und Vorderpfoten. Ab jetzt wird Bella Mae mit Sicherheit immer das Weite suchen, wenn sie irgendwo ein Stachelschwein erblickt.