• Jugendwort des Jahres

    "Swag" ist das Jugendwort 2011 und lässt "guttenbergen" und "epic fail" alt aussehen!

weiterlesen

Das Jugendwort 2011 ist Swag

Wenn etwas swag ist, ist es nicht nur cool, sondern preisgekrönt! Swag wurde von 40000 Leuten und einer Jury aus Journalisten zum Jugendwort des Jahres 2011 gewählt. Der Münchner Langenscheidt Verlag kürt einmal im Jahr das Jugendwort, um zu zeigen, wie schnell sich die Jugendsprache wandelt.

Jugendwort 2011: Swag

Hand aufs Herz – hättest du gewusst, was „swag“ bedeutet? Das swag für eine „beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung“ steht? Klar, ich hab „swag“ schon mal gehört, aber es ist nicht wirklich in meinen Sprachgebrauch. Vielleicht liegt es auch daran, dass SWAG aus dem Hip-Hop kommt. „Swag“ stammt aus dem Song „Turn My Swag On“ des US-Rapper Soulja Boy. Der österreichische Rapper Money Boy hat es aufgegriffen und populär gemacht. Für alle, die jetzt nur noch Bahnhof versehen: Swag bedeutet, cool und locker, ne gute Austrahlung haben oder charismatisch sein! AHA!

Die Hitliste der anderen gewählten Worte liest sich dann schon vertrauter. Auf Platz zwei der Jugendwörter des Jahres 2011 schaffte es "Epic Fail", gefolgt von "guttenbergen"(abschreiben), "Körperklaus" (na, das kennen wir doch von Maria-Luise aus GNTM 2011, und bedeutet so viel wie Tollpatsch) und "googeln" (suchen, aber nicht nur im Netz). Witzig und originell finde ich noch „Karussellfleisch“ (Döner), „Bitchmove“ (hinterhältige Aktion) und „Hausfrauenpanzer“ (schicker Geländewagen, SUV).

Was denkst du über das Jugendwort 2011? Benutzt du "swag"?