• Armer Justin!

    Bei diesen Pics wirst du definitiv Mitleid mit Justin Bieber haben

weiterlesen

Fans schauen Justin Bieber beim Essen zu

Justin Bieber ist wohl der erste Star, der ein offizielles Selfie-Verbot für seine Fans ausgesprochen hat. Und das ist auch kein Wunder: Denn Justin kann nicht mal mehr in Ruhe irgendetwas essen, ohne dass dutzende Fans ihn belagern. Diese Bilder sind wirklich mehr als creepy.

Justin Bieber

Jus kann wirklich keine zwei Meter gehen, ohne von Fans belagert zu werden. Und das zeigen auch die neuesten Bilder und Videoaufnahmen! Eigentlich wollte er in Australien nur etwas Essen, doch die Fans entdecken ihn sofort und schauen ihm beim Essen zu - echt ziemlich merkwürdig: 

Justin Bieber

Dass er durch die Stadt verfolgt wird, ist dabei schon fast normal:

Justin Bieber

Und auch bei solchen Videoaufnahmen kann man verstehen, warum Justin eigentlich eher seine Ruhe haben will und auch eigentlich ein Selfie-Verbot aus der Not heraus erlassen hat:

Ob er es auch kaum erwarten kann, bis ihn die Leute vergessen? So ergeht es nämlich seiner Ex-Freundin Selena Gomez: trauriges Geständnis von Selena Gomez

Justin Bieber disst weiblichen Fan

"Du machst mich krank!" - Als ein weiblicher Fan ein Selfie mit dem Popstar machen will, scheint der alles andere als begeistert und wirft ihr das an den Kopf. Angeblich haben die Fans stundenlang auf Justin gewartet und werden dann rüde von ihm abgewimmelt. Auch die Mutter von dem Mädchen hat sich nun zu Wort gemeldet: "Meine Tochter hat sich die Augen ausgeweint. Sie wäre dafür gestorben, ihn zu treffen und dann erniedrigt er sie." Und obwohl er auf seinem wiedereröffneten Instagram-Account jede Menge Fans umarmt, will er keine Bilder mit ihm machen.

Wie der Diss gegen den weiblichen Fan genau abgelaufen ist, siehst du im Video:

Justin Bieber erklärt einem Fan persönlich das Selfie-Verbot

Justin Bieber sagt Meet & Greets ab

Diesen Schritt hat er sich bestimmt nicht leicht gemacht und trotzdem musste es wahrscheinlich einfach sein: Justin Bieber will künftig keine Selfies mehr mit Fans machen – und das ist absolut in Ordnung. Denn natürlich steht er als Popstar in der Öffentlichkeit wie wenige andere Menschen und hat er seinen Erfolg zu großen Teilen seinen Fans zu verdanken. Doch in letzter Zeit konnte man auf Fotos immer wieder deutlich sehen, wie anstrengend das Popstar-Leben für Biebs geworden ist und dass er fast nie unerkannt in die Öffentlichkeit gehen kann. Klar musste er damit von Beginn seiner Karriere rechnen, doch auch ein Justin Bieber hat das Recht, einfach mal als Privatperson im Park um die Ecke zu chillen. Für sein Statement hat er böse Kommentare von Fans bekommen, doch Biebs schließt nicht aus, dass er in Zukunft weiter Bilder mit Fans machen wird. Nur die ständigen Selfies, die gehen ihm echt auf den Geist. Und wenn seine Fans wirklich etwas an ihrem Lieblingssänger liegt, akzeptieren sie diese Notbremse von Justin auch, damit er in Zukunft weiter coole Musik machen kann. Hier das Statement mit deutscher Übersetzung:

Wenn ihr mich irgendwo draußen seht, werde ich kein Foto mit euch machen. Ich bin fertig damit, Bilder zu machen. Es ist an dem Punkt angekommen, dass Leute nicht einmal mehr ‚Hi‘ zu mir sagen oder mich als Menschen wahrnehmen, Ich fühle mich wie ein Tier im Zoo und ich will meine geistige Gesundheit behalten. Es ist mir klar, dass Leute enttäuscht sein werden, aber ich schulde niemandem ein Foto. An Leute, die sagen „aber ich habe dein Album gekauft“: Ihr habt mein Album und damit habt ihr, wofür ihr bezahlt habt –ein Album! Es steht nicht im Kleingedruckten, dass ihr auch ein Foto bekommt, wenn ihr mich seht. Justin Bieber.

Einem Fan, der Justins Entscheidung total daneben findet und ihn sogar als "Arschloch" bezeichnet, schreibt Jus persönlich eine Antwort. Darin wird deutlich, dass Justin sich vollkommen bewusst darüber ist, was die Fans von ihm erwarten. Aber auch, dass er sich um seine Gesundheit kümmern muss: „(…) Vor Jahren war es noch unmöglich, jederzeit ein Foto zu machen, nicht jeder hatte Zugang zu einer Kamera, nicht jeder hatte ein Foto-Handy. Heute ist es einfach anders. Wenn du denkst, Grenzen zu setzen wäre idiotisch von mir, dann bin ich wohl der größte Idiot, der rumläuft. Aber ich denke, dass es klug ist. Ich will das Leben genießen und kein Sklave der Welt sein oder von Fans und deren Erwartungen, was ich zu tun habe. Ich liebe die Tatsache, dass ich Menschen glücklich machen kann, aber komm schon, wenn du wirklich an meiner Stelle wärst, würdest du verstehen, wie ermüdend das ist. Ich werde weiterhin Entscheidungen treffen, die gut für meine Entwicklung sind und kein Mensch wird mir deshalb ein schlechtes Gewissen machen.

So stressig wird es für Justin, wenn ein Fan ein Selfie machen will:

mehr zum Thema