• Justin Bieber schiebt Hund ab

    Todd hat jetzt einen neuen Besitzer und muss dringend operiert werden.

weiterlesen

Justin Bieber schiebt seinen kranken Hund ab

Justin Bieber bekommt mal wieder einen riesigen Shitstorm von seinen Fans ab. Dieses Mal geht es aber nicht direkt um ihn selbst sondern um seinen treuen Begleiter: Hund Todd. Der Chow-Chow hat einen angeborenen Hüftschaden und muss deshalb dringend operiert werden. Doch Justin ist zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr der offizielle Besitzer von Todd.

Laut dem Online-Magazin TMZ hat Justin seinen sieben Monate alten Chow-Chow-Rüden nämlich kurz zuvor an seinen ehemaligen Tänzer C.J. Salvador abgegeben. Bei einer späteren, tierärztlichen Untersuchung hatte sich dann herausgestellt, dass Todd einen schweren, angeborenen Hüftschaden hat, der dringend operiert werden muss.

So eine Operation ist natürlich nicht ganz billig und die Fans wundern sich, wieso Justin den ärztlichen Eingriff nicht für seinen ehemaligen, zotteligen Freund zahlen will. Doch angeblich wussten zu diesem Zeitpunkt weder Justin noch C.J. Salvador etwas von dem schweren Hüftschaden bei Todd. C.J. macht Justin aber keine Vorwürfe, er nimmt ihn sogar in Schutz und postet bei Instagram und Facebook eine Mitteilung an die Fans, wieso er kein Geld von Justin fordert.

Darin erklärt er, dass er als neuer Hundebesitzer die volle Verantwortung für die Gesundheit von Todd trage und nicht mehr Justin. Außerdem hat C.J. über ein Video bei TMZ direkt zu Spenden für seinen kranken Hund Todd aufgerufen: Hier kannst du dir das Original-Video ansehen. Bei so viel Hundeliebe fängt einem doch echt das Herz an zu bluten!

Inzwischen ist glücklicherweise schon genügend Geld für die notwendige Operation für Todd zusammen gekommen. Doch eine Äußerung von Justin selbst gab es dazu noch nicht. Glück für Todd, dass er nun bei einem Besitzer gelandet ist, der sich auch Zeit für ihn nimmt und sich wirklich rührend um ihn kümmert!

mehr zum Thema