• Shitstorm gegen Kendall Jenner und Pepsi

    Deswegen wurde der Pepsi-Clip am nächsten Tag offline genommen.

weiterlesen

Kendall Jenner: Shitstorm wegen Pepsi-Clip

Eigentlich war der Gedanke von Pepsi, aktuelle Themen in ihren Werbespot zu integrieren, ja löblich. Dieser ist allerdings ordentlich nach hinten losgegangen. Statt Beifall erntete der neue Clip mit Kendall Jenner Spott und einen Shitstorm, da Pepsi mit ernsten Themen Profit einfahren wollte. Nach nur einem Tag ging der Spot wieder offline. 

Shitstorm gegen Kendall Jenner und Pepsi wegen Werbeclip

Es wäre alles so schön und einfach, wenn man alle Probleme der Welt mit nur einer Pepsi-Dose lösen könnte. Dieser Eindruck wird in der aktuellen und schon wieder abgesetzten Werbung von Pepsi vermittelt. Denn Kendall Jenner befindet sich gerade in einem Modeshooting, als eine Gruppe protestierender junger Menschen, denen sich auch noch ein süßer Typ und eine Kopftuch tragende Muslima anschließen, an ihr vorbeiziehen. Kurzerhand reißt sie sich die blonde Perücke vom Kopf und zieht mit dem Protestmarsch mit. Am Ende reicht sie einem grimmig dreinblickenden Polizisten eine Pepsi-Coke, dieser lacht und alle feiern zusammen.

Kendall Jenner in der neuen Pepsi-Werbung

Doch leider ist es eben nicht so einfach und viele Menschen fanden es geschmacklos - gerade in Zeiten von Rechtspopulismus, fehlender Frauenrechte und Trump - das Prinzip des friedlichen politischen Protests mit Aufmärschen für Werbezwecke zu verwenden. Ein Twitter-User schrieb dazu nur: Also sollen wir einfach Putin & Assad & Trump eine Pepsi-Dose geben & alles wird gut?“  Das sahen viele Twitter-Nutzer ähnlich. Ein anderer kommentierte Kris Jenners Twitter-Beitrag, in dem sie schrieb, wie stolz sie auf Kendall wäre: „Proteste sind so In im Moment.“

Hier in Indien kämpfen Frauen gerade mit dem Hashtag "AintNoCinderella" für mehr Frauenrechte.  

Pepsi nimmt den Spot offline

Mit so einer Reaktion hatte Pepsi wohl nicht gerechnet. Gleich am nächsten Tag nahmen sie den Werbeclip aus dem Netz und stoppten auch sämtliche Fernsehausstrahlungen. Auch auf Twitter äußerten sie sich selbst zu dem Debakel. „Pepsi hat versucht, eine weltweite Botschaft von Einigkeit, Frieden und Verständnis zu vermitteln. Wir haben jedoch eindeutig unser Ziel verfehlt und entschuldigen uns. Wir entschuldigen uns ebenfalls bei Kendall Jenner dafür, sie in diese Position gebracht zu haben.“ Kendall Jenner äußerte sich nicht dazu. 

Ganz schön turbulent gerade bei den Kardashian/Jenners, denn angeblich sind Kylie Jenner und Tyga getrennt.

Macht euch einfach selbst ein Bild und schaut euch den Werbespot an! 

mehr zum Thema