• Lady Gaga: Erstes Parfum

    Die ersten Bilder von Lady Gagas Duft "Fame" wurden im Internet entdeckt. Stimmen die Sperma-Duft Gerüchte?

weiterlesen

Lady Gaga: Erstes Parfüm heißt Fame

Die Spannung steigt: Die ersten Bilder von Lady Gagas Parfum "Fame" wurden veröffentlicht. Seit über einem Jahr arbeitet die Künstlerin jetzt an dem Duft und verriet in der Vergangenheit, dass ihr Parfum nach Sperma und Blut riechen soll. Ekel-Gerüche oder nur Ekel-Gerüchte?

Lady Gaga live (getty images)

Endlich ist es soweit – die ersten Bilder von Lady Gagas Parfum "Fame" sind da. Wie jetzt bekannt wurde, sind die blumigen Hauptnoten Tiger Orchidee, Jasmin, würziger Honig und leckere Früchte. Zusammen ergibt das ein Aufmerksamkeit erregendendes Parfum - die anfänglich angedrohten Bestandteile Sperma und Blut haben sich wohl in Luft aufgelöst. Das war anscheinend Gagas PR-Gag.

„Eigentlich wollte ich einen Duft nur für Frauen kreieren. Aber viele meiner schwulen Freunde tragen das Parfum“, sagte die exzentrische Künstlerin in einem Interview.

Das Abgefahrene an Lady Gagas Duft „Fame“ ist, dass das Parfum schwarz, „wie die Seele des Ruhms“, ist. Angeblich soll die schwarze Flüssigkeit aber keine Flecken auf der Kleidung hinterlassen, sondern bei Luftkontakt sofort durchsichtig werden. Doch weder Lady Gaga, noch die Hersteller haben die ersten Bilder von dem Star-Parfum „Fame“ veröffentlicht. Mitte Juni kursierten plötzlich Bilder des Duftes im Netz. Woher sie stammen, ist weiterhin unklar.

Vor über einem Jahr war von einem schwarzen Parfum nicht die Rede, sondern nur von ungewöhnlichen Duftkompositionen. Lady Gaga hatte anfangs ganz eigene Vorstellungen, wie ihr Duft riechen soll: „Der Duft riecht wie eine Edel-Prostituierte. Als wir den Duft kreierten, wollte ich das Gefühl von Blut und Sperma in der Molekular-Struktur einfangen“, erklärte sie in einem Radio-Interview.

Aber das hat sich Lady Gaga doch zum Glück noch einmal anders überlegt!

Kennst du die Parfüms der anderen Promis?

Noch mehr Infos zu Lady Gagas Duft "Fame":

mehr zum Thema