• Lindsay in Isolierhaft!

    Schon nach ein paar Tagen Knast: Lindsay bricht zusammen und muss in eine Isolierzelle!

weiterlesen

Lindsay Lohan-Update: Jetzt in der Isolierzelle!

Lindsay Lohan wurde immer wieder unter Einfluss von Drogen- und Alkohol am Steuer erwischt und auch verurteilt. Als Lindsay Lohan nun erneut gegen die Bewährungsauflagen verstieß - sie schwänzte die verordnete Entzugstherapie - wurde es ernst für Hollywoods Sorgenkind.

Lindsay Lohan (Getty Images)

+++ Update +++

Es geht immer noch schlimmer. Nicht nur, dass Lindsay jetzt hinter Gittern hockt - jetzt soll sie sogar in Isolierhaft genommen worden sein. Ihre Mit-Häftlinge sollen sie wegen ihrer lesbischen Neigungen beschimpft und Lindsay (in Anspielung auf ihre Naturhaarfarbe) als Feuer-Muschi bezeichnet haben, berichtet eine britische Zeitung. Daraufhin brach Lindsay zusammen - mit einem krassen Heulanfall. Furchtbar: Nicht mal ihre Familie kann das Skandal-Sternchen trösten, denn Lindsay hat ihre Besuchszeit für diese Woche schon aufgebraucht.

Gestern war es tatsächlich soweit – um 8.45 Uhr klickten im Gericht die Handschellen. Lindsay Lohan wurde in einem dunklen Van in das „Lynwood Frauengefängnis“ gebracht, wo sie wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen 90 Tage einsitzen soll. Danach folgt eine 90-tägige stationäre Alkohol- und Drogenmissbrauchs-Therapie.

Als Lindsay das Gericht verließ, wirkte sie sehr tapfer und gefasst, ihre kleine Schwester Ali weinte bitter, ihr Vater Michael rief: „Lindsay, wir lieben Dich!“. Nach knapp einer Stunde wurde Lindsay durch einen Hintereingang in das Gefängnis gebracht. In einer 3,5 x 2,5 Meter großen Zelle wird das Glamour-Girl dort im orangenen Anzug, statt in Designer-Klamotten, vorerst nur noch von der Freiheit träumen können.

Die letzten Tage verbrachte die Schauspielerin schon freiwillig in der Promi-Entzugsklinik „Pickfordlords“ in West Hollywood. An ihre neuen Zimmernachbarn muss sie sich jetzt gewöhnen – um Lindsay vor Übergriffen der anderen Häftlinge zu schützen, wird ihre Zelle in einem isolierten Trakt sein: Wo sonst nur Mörderinnen sind! Lindsay hat tierische Angst vor dem Gefängnis. Es gibt nur einen Hoffnungsschimmer: Wegen Überfüllung der kalifornischen Gefängnisse kann es gut sein, dass sie nach einem Viertel der Zeit entlassen wird. Nach 23 Tagen wäre Lindsay dann also wieder frei!

Was denkst du darüber? Findest Du drei Monate Gefängnis ist eine zu krasse Strafe für Lindsay Lohan oder findest du es richtig?

mehr zum Thema