Interview mit Leigh-Anne von Little Mix

Die Girlband "Little Mix" sind die Newcomer des Jahres und werden schon als die nächsten "Spice Girls" gehandelt: Jessica Louis Nelson, Jade Amelia Thirlwall, Leigh-Anne Pinnock und Perrie Louise Edwards heißen sie und zusammen sind sie die erste Band überhaupt, die es schaffte, die englische X-Factor Show zu gewinnen. Sie haben schon fünf Singles auf dem Markt und demnächst wird ihr nächstes Album „Salute“ herauskommen. Wir haben Leigh-Anne schon vorab interviewt und mit ihr über das Casting, ihre Hunde und Make-Up gesprochen.

Die Band Little Mix (Foto: Getty Images)

Was sind die besten Erinnerungen an “X-Factory?”
Es gibt einfach so viele. Es war absolut unglaublich und hat so viel Spaß gemacht. Mit den ganzen anderen Kandidaten zum Beispiel, aber es war vor allem total surreal. Mit „Little Mix“ auf diesen Moment hinzuarbeiten, hat sich so absolut gelohnt.

Wie hat sich dein Leben seither verändert?

Es hat sich natürlich sehr verändert. Ich mache jetzt genau das, was ich schon immer machen wollte, was nicht sehr viele Menschen von sich behaupten können. Wir werden natürlich auch viel öfter auf der Straße erkannt, was etwas komisch ist. Wir hören so oft, dass wir junge Fans inspirieren und sie sogar anfangen, mehr an sich selbst zu glauben - das ist einfach wunderschön.

Wie fühlt es sich an, in einer Show teilzunehmen, die Millionen Zuschauer verfolgen?
Das ist komisch, denn in dieser Area wo wir waren, merkte man das gar nicht, denn es passten nur einige hundert Zuschauer in das Studio. Es war aufregend, klar, aber wenn man darüber nachdenkt wie viele Menschen das Ganze auch im Fernsehen verfolgt haben, macht mir das schon ein bisschen Bauchschmerzen (lacht)

Ist es komisch für dich, dass „Little Mix“ schon als die nächsten „Spice Girls“ betitelt wurden?
Wow, das ist einfach unbeschreiblich. Das Spice Girls haben es so weit gebracht, sie durften die ganze Welt bereisen, was wir auch alle wollen. Ich hoffe wirklich, dass wir das schaffen.

Welchen Tipp würdest du Mädchen geben, die selbst bei Casting Shows mitmachen möchten, sich aber nicht wirklich trauen?

Ich würde ihnen sagen, dass sie es probieren sollten und mit so viel Selbstbewusstsein wie möglich auftreten. Das ist der große Moment, um dein Talent zu zeigen und es kann dein Leben verändern.

Wie ist Simon Cowell?
Er ist absolut genial, cool und total bodenständig. Ich arbeite sehr gerne mit ihm, denn er ist einfach total nett.

Wie bereitet ihr euch auf einen Auftritt vor?
Leigh-Anne: Wir wärmen uns zusammen auf, machen Stimmübungen, dumme Witze und ziehen Grimassen (lacht). Dann laufen wir immer ein bisschen herum, um Energie zu bekommen. Und dann geht es eigentlich schon los!

Du hast zwei süße kleine Hunde. Dürfen die beiden mit auf Tour?
Nein, sie dürfen leider nicht mit, was mich total traurig macht. Aber hoffentlich bekommen sie bald Hundeausweise, dann kann ich sie mitnehmen.

Wie ist die Stimmung in der Band? Ihr verbringt ja den ganzen Tag miteinander?
Es ist eine super Stimmung, weil wir uns immer zum Lachen bringen. Wir haben echt so viel Spaß zusammen. Das Leben ist so kurz, und wir wollen die Zeit einfach nur genießen. Auch um uns herum herrscht eine gute Stimmung – wir haben ein Superteam.

Was gehört zu eurer täglichen Routine, wenn ihr auf Tour seid?
Wir haben meistens Abendvorstellungen, das heißt während des Tages können wir uns entspannen und Spaß haben. Abends haben wir dann die Gigs.

Habt ihr viel Freizeit?
Das kommt drauf an. Während der UK Tour gingen wir Shoppen und machten Touristen Sachen, z. B. in Manchester oder Liverpool. Wenn wir nächstes Jahr mit Demi (Lovato) auf Tournee gehen, dann schaffen wir das hoffentlich auch in den USA.

Habt ihr professionelle Visagisten oder schminkt ihr euch auch selbst?
Das machen Leute für uns, wenn es um Auftritte geht oder Fernsehbeiträge. Wenn wir auf Tour sind, dann machen wir das noch selbst. Aber seit ich es professionell gemacht bekomme, finde ich, dass ich es selbst nicht mehr gut kann...

Welches Make-up hast du immer in der Tasche?
Das kommt darauf an, was man an dem Tag trägt. Wenn man ein bestimmtes Lipgloss trägt, dann sollte man sich diesen auf jeden Fall mitnehmen, damit man Nachschminken kann. Ansonsten ist Puder für mich immer total wichtig, weil meine Haut schnell glänzt.

Du hast total schöne Haare. Würdest du sie dir abschneiden?
(lacht) Ich musste mir für eine Show etwas von meinen Haaren abrasieren lassen, aber das ist mittlerweile fast wieder ganz nachgewachsen. Ich würde meine Haare nie wieder abschneiden lassen. Nie wieder!

Aber sonst bist du schon eher experimentierfreudig, oder?
Ich ändere total gerne meine Frisur, oft jeden Tag. Auch bei Fashion bin ich sehr offen. Es ist einfach ein großer Teil meines Lebens.

Müsst ihr auch viel trainieren, um fit zu bleiben?
Wenn wir auf Tour sind, haben wir viele Proben, was anstrengend ist. Aber ein richtiges Trainingsprogram haben wir nicht. Ich versuche einfach nur so fit wie möglich zu sein.

Was kannst du aus den ganzen Auslandsaufenthalten mitnehmen? Was hast du gelernt?
Ich habe definitiv viel Erfahrung sammeln können. Ich lerne sehr gerne verschiedene Kulturen kennen und hätte mir nie träumen lassen, dass ich einmal nach Japan oder die USA reisen werde.

Wo war es bis jetzt am besten?
Wow, das kann ich gar nicht sagen. Mir hat es überall total gut gefallen. Japan war einfach unglaublich. Aber ich kann es trotzdem nicht sagen. Was aber am allerbesten war, das waren die Fans überall. Egal wo wir hingegangen sind, Fans haben schon gewartet und waren laut und verrückt – genau wie wir. Sie sind einfach unschlagbar!

Du hast früher einmal bei Pizza Hut gearbeitet. Gehst du dort immer noch essen?
Ich liebe Pizza Hut. Ich war sogar erst kürzlich dort, wo ich früher gearbeitet habe. Allerdings mag ich den Take-Away Service nicht, weil mir einmal total schlecht wurde. Aber dort essen, das liebe ich!

Was ist dein Lieblingsessen?
Ich liebe die mexikanische Küche, besonders Nachos.

Und deine Lieblingsnachspeise?
Chocolate Sundae, Sahne, Eiscreme, alles. Ich liebe es, zu essen und neue Sachen zu probieren, deswegen ist das Reisen auch so super!

mehr zum Thema