• Shitstorm gegen Lorde

    Da sie angeblich etwas gegen 1D und Justin Bieber gesagt haben soll, ist Lorde nun Opfer eine Shitstorms

weiterlesen

Lorde: Fieser Shitstorm von One Direction- und Bieber-Fans

Die neuseeländische Newcomerin Lorde hat im Moment mit einem gewaltigen Shitstorm zu kämpfen. Angefangen hat es mit einem nicht bestätigten Gerücht, dass Lorde die 1D-Boys und Justin Bieber angeblich als hässlich bezeichnet haben soll. Ohne zu wissen, ob das überhaupt der Wahrheit entspricht, schossen einige der Beliebers und Directioners zurück. Die Opfer: Natürlich Lorde selbst, aber auch ihr inoffizieller Freund, James Lowe, ein Fotograf, der sogar rassistisch angefeindet wird.

Foto: instagram/ @lordemusic

Die meisten der Tweets sind eindeutig unter der Gürtellinie oder rassistisch motiviert. Anscheinend fallen den verrückten Fans keine besseren Beleidigungen ein, als auf die asiatische Herkunft des Freundes anzuspielen, ihn mit Mao Tse-tung oder Psy zu vergleichen oder ihn ganz einfach Ping Pong zu nennen.

Natürlich darf Lorde – mit bürgerlichem Namen Ella Maria Lani Yelich-O'Connor - ihre Meinung loswerden, genau wie jeder andere auch, aber es sollte doch in einem angemessenen Rahmen bleiben und keine Außenstehenden betreffen. Der Kommentar, den Lorde von sich gegeben hat laut übrigens folgendermaßen:

„Ich finde, dass die Einflüsse der (Musik-) Industrie für Menschen in meinem Alter, wie zum Beispiel Justin Bieber oder so, nicht wirklich eine reale Darstellung der heutigen Jugend sind.“

Woher das Gerücht kommt, dass Lorde die 1D Jungs, oder JB als hässlich bezeichnet haben soll, ist ungewiss, aber selbst wenn, manch einer sollte besser vorher darüber nachdenken, ob solche krassen Kommentare wirklich angebracht sind. Was denkst du?

mehr zum Thema