• Popstars 2010: Girls forever

    Der Zickenkrieg ging gestern in die nächste Runde: Dramen gab's beim Umstyling und Rosalie sorgte für Ärger!

weiterlesen

Popstars 2010: Drama um Rosalie

Die gestrige "Popstars 2010-Girls Forever" Sendung verlangte den Girls wieder jede Menge ab. Schon beim großen Umstyling flossen die ersten Tränen. Jessica traf es besonders hart. Ihr blonder Lockenschopf wurde radikal gekürzt und rot gefärbt. Ihrem „ich sehe scheiße aus“, konnte man nicht so viel entgegensetzen.

ddpimages

Auch bei der nächsten Aufgabe von "Popstars 2010: Girls forever" kamen die Mädels an ihre Grenzen. In nachgestellten Musik-Videos sollten die Kandidatinnen ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Vor allem die schöne Diba hatte damit große Probleme: Nackt, nur teilweise mit pinken Plüsch bedeckt, sollte sie Katy Perrys Video „California Gurls“ nachspielen. „Ich möchte das nicht, ich möchte das nicht!“, stammelte sie geschockt. Aber die Jurorin Marta hatte keine Gnade: „Wir brauchen professionelle Mädchen“ – und so zog sich Diba aus. Ihre Mitstreiterinnen wälzten sich schließlich auch lasziv im Schlamm (Shakira: Wherever, Whenever) oder stellten sich im dünnen Seidenkleid in einen Windkanal (Michael Jackson: Earth Song).

Der dramatische Höhepunkt der siebten Sendung von "Popstars 2010: Girls forever" ereignete sich jedoch, als sich Rosalie (16) aus dem Bandhaus schlich, um heimlich zu telefonieren – und das, obwohl den Kandidatinnen nur 5 Minuten tägliches Telefonieren erlaubt sind. Die anderen Mädels waren „total geschockt“ wegen des krassen Regelverstoßes! Und nicht nur die Mädels hatten eine Riesen-Wut auf das „Kameradenschwein“, auch D! störte sich bei der Entscheidungsshow an Rosalies „rotzfrecher Attitüde“. Rosalie wollte daraufhin die Show verlassen und zurück ins „Aachener Ghetto“, die Jury überredete sie so lange zum Bleiben, „du stehst vor einer Entscheidung, entweder du stehst auf, oder du bleibst liegen“ bis sie schließlich „ich mach mit, ich mach mit“ unter Tränen rief.

Nicht mehr mitmachen durfte Maria. Die 19-jährige konnte die Jury nicht überzeugen, „wie eine Backgroundsängerin“ habe sie gewirkt. Dass Maria und nicht Rosalie ihre Koffer packen musste, sorgte für ein Riesen-Chaos im Bandhaus und Wut gegenüber Rosalie: „Das fuckt mich total ab, ey!“, fasste Esra die Stimmung der Gruppe zusammen.

Wie findest du es, dass Rosalie weitergekommen ist?

mehr zum Thema