• Rache ist glitzernd!

    In der Schule ärgert dich ein Junge? Dann schick ihm Glitzer! Wie bitte? Ja, du hast richtig gelesen: Glitzer!

weiterlesen

Rache ist süß? Nein - Rache glitzert!

In der Schule ärgert dich ein blöder Mitschüler? Oder deine große Schwester hört sich auf, dir ständig Dinge vorzuschreiben? Boah, diese Dinge können echt nerven. Und dann willst du nur eins: Rache! Wir haben das perfekte Mittel, mit dem du deine Rachelust stillen kannst: Glitzer. Okay, okay, das jetzt vermutlich nicht das, was du erwartet hast, aber lies erst mal den Text bis zum Ende durch, dann weißt du, wie diabolisch Glitzer sein kann!

Glitzer als ultimative Racheaktion! (Foto: Thinkstock)

Auf der Webseite ShipYourEnemiesGlitter.com kannst du für 9,99 Australische Dollar (umgerechnet 6,90 Euro) einen Umschlag voll Glitzer bestellen. Und dann wird er anonym an den betreffenden „Feind“ verschickt. Und stell dir mal vor: Derjenige öffnet den Umschlag, nichtsahnend, und der Glitzer verteilt sich überall. Wirklich ÜBERALL. Und noch wochenlang wird derjenige den Glitzer in jeder Ritze und auf deinen Klamotten finden.

+ + Lass den Glitzer für dich arbeiten! + +

„Lass uns demjenigen einfach diesen verdammten Glitzer schicken und wir garantieren, dass er noch wochenlang rumliegen wird“, versprechen die Erfinder. Im Moment kommen sie allerdings mit dem Verschicken nicht mehr hinterher und habe erst mal ein Bestellstopp eingeführt. Doch wer nicht warten will, bis die Seite wieder funktioniert, kann auf die deutsche Seite nervmitglitzer.de ausweichen. Die ist nach dem Vorbild der australischen Seite geschaffen.

+ + Die glitzernde Rache ist dein! + +

„Glitzer nervt. Manche Menschen aber auch. Nerv sie. Mit Glitzer. Wir schicken wem immer du willst Glitzer. Viel Glitzer. Für nur 6,90€. Glitzer, der sich überall festsetzt. Und glitzert. Und nervt. Und glitzert. Und nervt...“Die ultimative, diabolische „Verglitzerung“ wird alles und jeden unter sich bedecken, so die Macher der deutschen Seite. Na, schon eine Idee, wem ihr so etwas schicken könntet? ;-) Allerdings gibt es natürlich immer ein kleines Restrisiko, dass es demjenigen auch gefallen könnte…