• Meistgehasste YouTuberin

    Das gesamte Internet machte sich lustig über sie: Jetzt hat Rebecca Black einen neuen Song

weiterlesen

Rebecca Black: Neuer Song der meistgehassten YouTuberin

"Der schlechteste Song aller Zeiten", "bizarr" oder "creepy" - die ganze Welt machte sich 2011 lustig über Rebecca Black und ihren Song "Friday". Die mittlerweile 18-Jährige hat jetzt einen neuen Song rausgebracht - und der hört sich echt ganz schön an!

Rebecca Black mit Friday


"Friday" gehört zu den meistgehassten Videos auf YouTube. Insgesamt über 2,3 Millionen Dislikes sammelte Rebecca Black von 2011 bis heute. Diesen unschönen Rekord bricht nur Justin Bieber mit seinem Video zu "Baby" mit 6,7 Millionen Daumen nach unten.

Doch jetzt hat Rebecca eine neue Single herausgebracht - und die klingt so ganz anders als der quäkige Sinnlos-Hit "Friday": Gefühlvoll singt sie "The Great Divide" mit ihrer Band im Hintergrund im Tonstudio. Wir sind positiv überrascht!

News vom 21.03.2011: Dass sich so viele für ihren Song interessieren, hätte die 8.-Klässlerin aus Kalifornien wohl nicht gedacht, als sie "Friday" aufnahm. Die Hintergrund-Story? Die Mutter von Rebecca Black zahlte 2.000 Dollar dafür, dass für ihre Tochter ein eigenes Lied produziert wurde. Dafür durfte sich Rebecca eins von zwei Liedern aussuchen, sie entschied sich für "Friday".

Seitdem das Video zu "Friday" auf Youtube zu sehen ist, wird Rebecca mit Kritik und Häme bombadiert und ist im Netz zu einem Phänomen geworden - aber nicht im positiven Sinne. Millionen Menschen machen sich über sie lustig. Auf einem Failblog wurde sogar ein Bild gepostet, worauf steht: "Which seat can I take?" (also: "Welchen Sitz soll ich nehmen?") und als Antwort einen elektrischen Stuhl hingebastelt. Damit beziehen sich die Cybermobber auf eine Textzeile in Rebecca Black's Lied. Auch viele harmlose Scherze sind dabei und viele lustige Cover-Versionen, wie etwa eine Chipmunk-Version des Songs auf Youtube. Ein Twitter-Nutzer schrieb: "Vergesst das Bieber-Fieber, ich hab die Black-Plage."

Jetzt meldete sich erstmals Rebecca zu Wort. In einem Interview sagte sie: "Die verletzenden Kommentare haben mich wirklich geschockt. Es fühlt sich so an, als wäre ich ein Opfer von Cybermobbing." Doch die 13-Jährige bleibt stark: "Ich hätte das Video von Youtube runternehmen können, aber das tat ich nicht. Ich will den Leuten da draußen zeigen, dass ich stark bin."

Eine gute Sache hat die ganze Aufmerksamkeit allerdings: Der Song trifft auch auf einige Fans. Rebecca Black kann sich inzwischen über den 46. Platz in den US-iTunes-Charts freuen, Tendenz steigend!

Was sagst du zu "Friday" von Rebecca Black? Ist der Song wirklich so schlecht? Zugegeben: Der Text ist nicht gerade geistreich. Aber: Der Track ist ein ganz schöner Ohrwurm!

Alles zum Thema Mobbing und Cyber-Mobbing erfährst du auf Mädchen.de!

mehr zum Thema