• Tod durch Selfie?

    Die ehemalige "Miss Austria" starb wahrscheinlich durch ein Selfie! Nicht nur ihr erging es so...

weiterlesen

Ist "Miss Austria" wegen einem Selfie gestorben?

Der Wettbewerb um das schönste Selfie ist schon lang kein ungefährlicher mehr. Immer mehr Menschen versuchen ein möglichst schönes, abgedrehtes, besonderes und gefährliches Selfie von sich zu machen. Nun wird vermutet, dass auch die ehemalige "Miss Austria" Ena Kadic ein Foto von sich machen wollte, als sie von einer Aussichtsplattform stürzte. Kurz nach ihrem Sturz starb das hübsche Model in der Klinik. Doch das ist kein Einzelfall. Immer wieder verunglücken Menschen beim Versuch ein aufregendes Selfie zu machen.

Ena fiel fast 30 Meter in die Tiefe.

Angeblich war der Panoramaweg am Bergisel die Stamm-Laufstrecke von Ena Kadic. Eigentlich wollte die ehemalige "Miss Austria" wohl joggen gehen, doch ihr Ausflug endete tragisch. Die 26-Jährige ging zu einer Aussichtsplattform und hielt sich wohl eine zeitlang dort auf. Obwohl die Brüstung einem Erwachsenen bis zur Brust geht, kletterte Ena angeblich drauf. Ein Ehepaar und ein Bekannter beobachteten sie, wie sie eifrig mit ihrem Handy beschäftigt war und auf dem Geländer saß. Als sich der Ehemann näherte, stieg sie allerdings sofort ab.

Zuerst waren die Ermittler davon ausgegangen, dass das Model auf dem unebenen Gelände unterhalb der Aussichtsplattform ausgerutscht war und so den Abhang hinunter rollte. Die Gerichtsmediziner halten allerdings einen Sturz von der Plattform für wahrscheinlicher, da sie schwere innere Verletzungen davon trug.

Das Einzige, was man allerdings bisher sicher sagen kann ist, dass das Model knapp 40 Meter unter der Plattform gefunden wurde. Zuvor konnte sie noch mit ihrem Handy ihren Bruder alarmieren. Dann wurde sie mit schwersten Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht.

Junger Russe stirbt bei Selfie auf dem Dach

Der tragische Fall von Ena ist allerdings nicht der Einzige. Falls sie wirklich bei einem Selfie in die Tiefe gestürzt ist, erging es ihr, wie auch schon einigen anderen zuvor. Auch der 17-jährige Andrey Retrovsky aus Russland starb als er auf ein sehr hohes Geböude in Vologda kletterte und nur mit einem Seil gesichert an der Hauswand hing. Das Seil riss und der 17-Jährige stürzte zu Boden.

Andrey war adrenalinsüchtig. Mehrmals kletterte er auf hohe Gebäude und balancierte über den Dächern. Das alles nur wegen dem Nervenkitzel und den Bildern, die dabei entstanden...

Mexikaner schießt sich bei Selfie in den Kopf

Erst vor ein paar Wochen kam auch ein 19-Jähriger Mexikaner ums Leben, als er mit einer Waffe für ein Selfie posierte. Deleon Alonso Smith hatte wohl zusammen mit seinem Cousin eine Waffe gefunden, mit der er anschließend Selfies machen wollte. Laut der "Dallas Morning News" soll der der junge Mexikaner versehentlich den Abzug der Waffe betätigt haben. Die Kugel traf ihn allerdings direkt in die Kehle. Auch dieses Selfie bedeutete für den Jungen den Tod.

Paar stürzt vor den Augen ihrer Kinder in die Tiefe

Im August 2014 posierte eine Familie an der Steilküste bei Cabo da Roca in Portugal, um ein Erinnerungsfoto aufzunehmen. Beim Versuch, ein Selfie zu machen, stürzten die beiden Eltern die Klippe hinunter und verunglückten tödlich. Das Schlimmste an dieser Geschichte ist, dass ihre Kinder genau daneben standen und ihre Eltern den Abgrund hinunter fallen sahen.

Selfie-Versuch auf Lokomotive

Und auch für einen Spanier kam jede Rettung zu spät. Er kletterte mit einem Freund auf das Dach einer Lokomotive, um ein Selfie zu machen. Doch während er hochkletterte, hielt er sich an der Hochspannungsleitung fest und wurde direkt vom Zug geschleudert und starb auf der Stelle.

Es ist einfach furchtbar, wie viel nur wegen Fotos passieren kann! Riskiert nicht euer Leben und setzt nicht eure Gesundheit aufs Spiel - alles nur für ein Bild! Das ist es nicht wert!

Auch der Selfie-Trend auf Gleisen nimmt immer mehr zu! Viele Jugendliche setzen sich mitten auf die Schienen, um ein Foto zu machen: Selfies auf Schienen: Tödlicher Trend