• Taylor & Nicki: Versöhnung

    Kein "Bad Blood" mehr! Taylor Swift und Nicki Minaj eröffnen gemeinsam die MTV Video Music Awards 2015

weiterlesen

Taylor Swift: Kein "Bad Blood" mehr mit Nicki Minaj

Als die Nominierungen für die MTV Video Music Awards 2015 rauskamen, zickten sich Nicki Minaj und Taylor Swift auf Twitter an. Dann schaltete sich auch noch Katy Perry in den "Tweef" ein, bis sich Taylor schließlich entschuldigte. Jetzt zeigten die Streithähne, dass wirklich alles wieder gut ist und performten gemeinsam auf der Awards-Show Taylors Mega-Hit "Bad Blood"!

Fotos: Getty Images

+ + Taylor und Nicki eröffnen zusammen die MTV VMAs + +

Bei den MTV Video Music Awards 2015 zeigten Taylor Swift und Nicki Minaj nun endgültig, dass sie wieder ein Herz und eine Seele sind. Nicki Minaj eröffnete die Show mit einem spektakulären Auftritt und Taylor Swift kam dazu, um ihren Hit "Bad Blood" mit der Rapperin zusammen zu performen. Taylor sahnte dann übrigens auch den Preis für das "Video des Jahres" ab. Aber auch Nicki durfte sich über einen "Moon Man" freuen: Für das beste Hip-Hop-Video 2015. Herzlichen Glückwunsch!

VIDEO OF THE YEAR
Beyoncé – “7/11″
Ed Sheeran – “Thinking Out Loud”
Gewinner: Taylor Swift ft. Kendrick Lamar – “Bad Blood”
Mark Ronson ft. Bruno Mars – “Uptown Funk”
Kendrick Lamar – “Alright”
BEST MALE VIDEO
Ed Sheeran – “Thinking Out Loud”
Gewinner: Mark Ronson ft. Bruno Mars – “Uptown Funk”
Kendrick Lamar – “Alright”
The Weeknd – “Earned It”
Nick Jonas – “Chains”
BEST FEMALE VIDEO
Beyoncé – “7/11″
Gewinner: Taylor Swift – “Blank Space”
Nicki Minaj – “Anaconda”
Sia – “Elastic Heart”
Ellie Goulding – “Love Me Like You Do”
BEST HIP HOP VIDEO
Fetty Wap – “Trap Queen”
Gewinner: Nicki Minaj – “Anaconda”
Kendrick Lamar – “Alright”
Wiz Khalifa ft. Charlie Puth – “See You Again”
Big Sean ft. E-40 – “I Don’t F–k With You”
BEST POP VIDEO
Beyoncé – “7/11″
Ed Sheeran – “Thinking Out Loud”
Gewinner: Taylor Swift – “Blank Space”
Mark Ronson ft. Bruno Mars – “Uptown Funk”
Maroon 5 – “Sugar”
BEST ROCK VIDEO
Hozier – “Take Me To Church”
Gewinner: Fall Out Boy – “Uma Thurman”
Florence + the Machine – “Ship To Wreck”
Walk the Moon – “Shut Up and Dance”
Arctic Monkeys – “Why’d You Only Call Me When You’re High?”

+ + Update: Taylor entschuldigt sich + +

Haach, endlich haben sich wieder alle lieb. Taylor Swift entschuldigte sich via Twitter und schrieb: "Ich habe mich angegriffen gefühlt. Ich hab das Thema verfehlt, dann falsch interpretiert und falsch reagiert. Es tut mir leid, Nicki." Nicki Minaj nahm die Entschuldigung an und antwortete: "Das bedeutet mir so viel, Taylor. Danke!"

+ + Update: Katy Perry gibt Statement ab + +

Taylor Swift ist mit dem größten Diss-Video aller Zeiten "Bad Blood", was sich gegen Katy Perry richtet, für das "Video des Jahres" nominiert. Katy Perry mischte sich in die Twitter-Diskussion nun ein und schrieb: "Ich finde es ironisch, dass das Argument, dass Frauen nicht aufeinander losgehen sollten, von einer Person kommt, die sich unglaublich mit dem Niedermachen einer anderen Frau bereichert."

Damit hat Katy Perry absolut Recht! Wer zu so einem Diss ausholt, sollte nicht rumposaunen, dass doch alle Frauen zusammenhalten sollten. Oder was meinst du? Wir sagen: 1:0 für Katy!

+ + Worum geht's im Streit zwischen Nicki und Taylor? + +

Alles begann damit, dass Nicki Minaj sich auf Twitter beschwerte, dass ihr Video "Anaconda" nicht für das "Video des Jahres" in der Nominierten-Liste der MTV Video Music Awards 2015 stand. Sie ließ ihrem Ärger freien Lauf und schrieb:

"Wenn dein Video Frauen mit sehr dünnen Figuren abfeiert, wirst du für's Video des Jahres nominiert." Dahinter packte sie ziemlich viele Smileys. Davon fühlte sich Taylor Swift wiederum angegriffen, die mit ihrem Video "Bad Blood" ft. Kendrick Lamar auf eben dieser begehrten Liste steht. Sie antwortete via Twitter: "@NickiMinaj: Ich habe dich immer geliebt und unterstützt. Es sieht dir gar nicht ähnlich, Frauen gegeneinander aufzubringen. Vielleicht hat einer der Männer dir den Platz weggenommen..."

Nicki Minaj reagierte überrascht und schrieb: "Häh? Du hast dir meine Tweets nicht richtig durchgelesen. Ich hab kein Wort über dich verloren, ich liebe dich genauso. Aber du solltest über dieses Thema sprechen. @taylorswift13" Taylor versuchte daraufhin, die Wogen zu Glätten, indem sie schrieb: "@NickiMinaj: Wenn ich gewinne, komm bitte mit mir auf die Bühne!! Du bist auf jede Bühne eingeladen, auf der ich jemals stehe."


Daraufhin machte Nicki Minaj die "weißen Medien" dafür verantwortlich, die Sache ganz falsch darzustellen. Es werde nur darüber berichtet, dass Taylor ihr "Liebe und Unterstützung" angeboten habe, aber verschwiegen, dass Nicki ihr ebenfalls gesagt hätte, dass sie sie liebt. Außerdem retweetete die Rapperin den Kommentar eines Fans: "@taylorswift: Hör auf, dein 'unterstützt alle Mädels' als Ausrede dafür zu nehmen, unkritisch gegenüber den rassistischen Medien zu sein, die dich glorifizieren."
Zum Schluss ließ Nicki Minaj dann noch verlauten: "Ich bin so froh, dass ihr Leute checkt, wie dieses System funktioniert. Taylor hat ihre Musik von Spotify runtergenommen und ihr wurde applaudiert. Wir haben Tidal gelauncht und wurden fertig gemacht."


Was Nicki in dieser ganzen Sache allerdings vergisst: 1. Beyoncé wurde für das "Video des Jahres" mit 7/11 nominiert. Und Kendrick Lamar mit "Alright". Wo ist die Auswahl dann rassistisch? 2. Wurde "Anaconda" gleich zwei Mal nominiert! Und zwar für das "beste weibliche Video" und das "beste Hip-Hop-Video". Und 3. hat Taylor Swift Spotify zwar verlassen, aber ist bei Jay-Zs Musik-Streaming-Dienst 'Tidal' ebenfalls im Portfolio. Wozu also das Nachtreten?

Fotos: Getty Images

mehr zum Thema