• Tugce: Täter verurteilt

    Sanel M. wurde nun verurteilt - trotzdem bleibt der Tugce-Fall unvergessen und ein wichtiges Beispiel für Zivilcourage

weiterlesen

Tugce Albayrak: Sanel M. wurde verurteilt

Es ist der 28. November 2014 – der 23. Geburtstag von Tugce Albayrak, einer deutsch-türkischen Lehramtsstudentin. Doch es ist kein schöner Geburtstag, denn an diesem Tag werden die Maschinen der im Koma liegenden Frau abgestellt und der Hirntod tritt ein. Der 18-jährige Täter Sanel M., der für ihr Koma verantwortlich ist, wurde nun zu drei Jahren Haft verurteilt. Doch wie kam es überhaupt zu dem Fall, über den ganz Deutschland und auch im Ausland gesprochen wurde?

Sanel M. wurde verurteilt. (Fotos: Facebook / Tuğçe Albayrak, Getty Images)

+ + Ein Rückblick + +

In einem McDonalds in Offenbach am Main werden zwei junge Frauen von mehreren Männern belästig und bedrängt. Tugce Albayrak geht dazwischen und hilft den jungen Frauen. Wenig später verlässt sie das Fast-Food-Restaurant. Sanel M., der bei der Belästigung dabei gewesen war, ist aufgebracht und schlägt Tugce auf dem Parkplatz gegen den Kopf. Die junge Frau fällt hart auf den Boden und erleidet schwere Schädel- und Hirnverletzungen, die zum Koma führen. Am 28. November 2014 werden die Maschinen abgestellt und ihr Hirntod festgestellt.

+ + Das Beweisvideo + +

Während die Medien und das Internet Tugce mehr und mehr zur Heldin stilisierten und ihre Tat als tolles Beispiel für Zivilcourage ernannten, gab es im Netz wilde Gerüchte zum Tathergang und viele Seiten waren sich nicht einig. Zwar hatte die Bild-Zeitung einen Zusammenschnitt des Kameravideos, die den Fast-Food-Parkplatz filmte, online gestellt – dennoch war es nicht klar, wie genau es zu dem Fall kam. Ton gibt es im Clip nicht.

Zu sehen: Sanel M. verlässt das Restaurant, kann sich aber kaum zurückhalten. Auf dem Parkplatz steht eine Gruppe, er gestikuliert wild und pöbelt. Sein Freund will ihn immer wieder zurückhalten, doch er bekommt ihn kaum unter Kontrolle. Dann steigen beide in ihre Autos. Wenig später betritt Tugce mit ein paar Leuten den Parkplatz – Sanel M. steigt aus dem Auto, macht schnelle Schritte auf die Gruppe zu und schimpft in ihre Richtung. Sein Freund versucht ihn immer noch zurückzuhalten und stellt sich zwischen ihn und die anderen. Dann geht es schnell: Tugce taucht hinter dem Kumpel auf, will vermutlich vorbei. Sanel M. holt aus und schlägt zu – Tugce fällt zu Boden und bleibt regungslos liegen.

+ + Gerüchte + +

Angeblich sollen sich die jungen Mädchen, denen Tugce zur Rettung eilte, laut der FAZ „nicht bedroht gefühlt und zugetraut (haben), allein aus der Situation herauszukommen“. Außerdem soll Tugce sowohl im Schnellrestaurant als auch auf dem Parkplatz Sanel M. und seine Freunde beleidigt haben.

+ + Fazit und Urteil + +

Egal, ob man jemanden beleidigt oder nicht – das, was Tugce getan hat, ist ein tolles Zeichen für Zivilcourage und gegen das Wegsehen bei solchen Taten. Sanel M. wurde nun zu drei Jahren Haft verurteilt – schuldig nach dem Jugendstrafrecht der Körperverletzung mit Todesfolge. Doch laut Bild.de wird er vermutlich keine drei Jahre hinter Gitter verbringen. Seine siebenmonatige Untersuchungshaft wird ihm angerechnet und bei guter Führung muss er nur die Hälfte der Zeit absitzen.

Dr. Ulrich Endres, Strafrechtsexperte aus Frankfurt, gegenüber Bild.de: „Wenn jemand nach Jugendstrafrecht verurteilt wurde, ist es üblich, dass nach der Hälfte der Haftzeit überprüft wird, ob die erzieherische Wirkung erzielt wurde. Ob das in diesem Fall auch so ist, wage ich aber zu bezweifeln, da der Fall zu populär ist. In jedem Fall kommt er aber bei guter Führung nach zwei Dritteln der Haftstrafe raus, wenn er sich vorbildlich verhält.“ In Gedanken sind wir bei der Famile und Freunden!

Wie habt ihr den Fall Tugce erlebt? Was haltet ihr von dem Urteil?

Auch der Germanwings-Absturz nahm ganz Deutschland mit. Der Unglücksflieger hatte auch eine Schulklasse an Bord: 4U9525