• Tyra: Beauty-Nostradamus

    Tyra Banks hat genaue Vorstellungen, was Menschen in der Zukunft schön und was hässlich finden werden!

weiterlesen

Tyra Banks sagt die Beauty-Zukunft voraus

Tyra Banks als Beauty-Nostradamus? Scheint so! Das amerikanische Supermodel und "Next Topmodel"-Erfinderin kämpft schon lange dafür, nicht nur einem bestimmten Schönheitsideal hinterherzulaufen. Ihr Motto "Anders sein ist schön!" hat sie nun auch in einer ausführlichen Zukunftsvorhersage in Sachen Beauty verpackt. In einem Artikel für das Wall Street Journal hat sie ihre Thesen für die Zukunft von Schönheitsideal, plastischer Chirurgie & Co. veröffentlicht. Was da drin steht? Das erfährst du hier!

"Wenn ich in die Zukunft schaue, sehe ich radikale Veränderungen - sowohl wie die Menschen Schönheit erreichen wollen, als auch wie Schönheit wahrgenommen wird. Generell denke ich, dass Schönheit im traditionellen Sinne weniger wichtig werden wird, und Einzigartikeit immer mehr gewertschätzt wird", beginnt Tyra Banks ihr Manifest.

Ihre Zukunftsvision Nummer eins lautet: "Schönheitschirurgie wird so einfach und schnell gehen wie ein Einkauf im Drogeriemarkt. Dadurch wird sich das Schönheitsideal dahingehend verändern, dass Einzigartigkeit und ein individueller Look erstrebenswert werden im Gegensatz zu einer 08/15-Beauty."

Weiterhin meint Tyra Banks, dass Haar-Extensions in der Zukunft völlig unnötig sein werden. "Wenn man längere Haare haben möchte, wird ein Haarwachstumsserum auf die Kopfhaut aufgetragen, und die Länge und Dicke der Haare wird in 24 Stunden erhöht. Lockiges Haar wird am beliebtesten sein."

Auch kurvigere Frauenkörper werden laut Tyra in der Zukunft erstrebenswert sein, da "natürliche Nahrung durch die globale Erwärmung knapp wird". Und da Babys wie beim Fast-Food-Drive-in nach Merkmalen ausgesucht und verändert werden können und so nur noch blau- und grünäugige Menschen existieren, würden dunkle Augen wieder das gewünschte Ideal.

Ganz dunkle Hautfarben oder sehr helle sieht Tyra Banks für kommende Generationen als das Schönheitsideal an, da sich die Hautfarbe der meisten Menschen immer mehr zu einem Einheitston vermischt, wie bei Rihanna, Beyoncé oder ihr selbst.

Weiterhin sieht sie in der Zukunft, dass jeder Mensch seinen eigenen, persönlichen Roboter hat und Frauen das mächtige Geschlecht werden, da sie bis zum Alter von 120 Jahren Kinder bekommen könnten und dadurch mehr Zeit für Bildung und Abschlüsse haben. "70% der Kosmetik-Verkäufe und Ausgaben für Schönheits-Chirurgie weltweit werden Männer nutzen. Warum? Männer kämpfen um die Aufmerksamkeit der Frauen. Sie werden besessen davon sein, attraktiv auf Frauen zu wirken und sich eine wohlhabende Frau zu schnappen, die für sie sorgt."

Aha! Ganz schön konkret, was Tyra Banks da von sich gibt. Was meinst du, ist an ihren Zukunftsvisionen dran?

Dass Tyra Banks ungewöhnliche Schönheitsideale in ihrer Sendung "America's Next Topmodel" fördert, ist kein Geheimnis: 2010 kürte sie die stark untergewichtige Ann Ward zur Siegerin, wofür es Kritik hagelte. "Ich will Frauen mit jeder Figur unterstützen", rechtfertigte Banks ihre Entscheidung damals. Und in der aktuellen Staffel ist ein dunkelhäutiges Model mit der Hautkrankheit Vitiligo dabei: Chantelle Brown-Young.

mehr zum Thema