• Entsetzen über Trump-Sieg

    Viele Menschen sind geschockt, dass Donald Trump es tatsächlich geschafft hat: Er ist der neue Präsident der USA

weiterlesen

US Wahl 2016: Entsetzen über Trump-Sieg

Viele Menschen sind fassungslos darüber, dass der Rechtspopulist Donald Trump es tatsächlich geschafft hat: Er ist der neue Präsident der USA. Und das, obwohl seine Konkurrentin Hillary Clinton mehr Stimmen bekommen hat, was an dem speziellen Wahl-System der Amerikaner liegt. So reagierten die Promis auf die Nachricht.

So eine emotionale Wahl gab es in den USA wohl noch nie: Auch die meisten Stars hofften und bangten, mobilisierten alle Kräfte und versuchten, Amerika davon zu überzeugen, dass die demokratische Spitzenkandidatin Hillary Clinton die bessere Wahl ist. Alles umsonst: Der Republikaner Donald Trump wird der nächste Präsident der USA und der Nachfolger von Barack Obama.

Unterstützerinnen von Hillary Clinton weinen, als sie von der Wahl-Niederlage erfahren.

Noch vor ein paar Tagen hatte Rihanna ein Video eines amerikanischen Polit-Talkmasters geteilt, der sich darüber lustig gemacht hatte, dass die Wahl ja so schwer fällt zwischen einer Frau, die lediglich private Mails von ihrem Arbeitsserver verschickt hatte, oder einem Typen, der es bestreitet, 12 Frauen sexuell belästigt zu haben, danach behauptet, die Frauen seien nicht attraktiv genug, um von ihm sexuell belästigt zu werden, Behinderte beleidigt, sich von Spendengeldern Luxus-Artikel kauft, mehrere Unternehmen in den Ruin gewirtschaftet hat, Steuern hinterzieht und darauf stolz ist, eine ganze Religion aus den USA verbannen will, Mexikaner als Vergewaltiger bezeichnet, Abtreibungen verbieten will, für mehr Atomwaffen ist, plant, seine politischen Gegner ins Gefängnis zu bringen und Frauen einfach "bei der M***** packt".

Dass so viele Wähler in den USA sich für exakt diesen "Typen" entschieden hat, macht nicht nur viele Menschen auf der ganzen Welt, sondern auch viele Stars sprachlos. Hier sind die neuesten Reaktionen:

Dagi Bee äußerte sich entsetzt über den Wahl-Ausgang.

Heidi Klum kommentierte zwar nicht direkt, schickte aber zusammen mit ihren GNTM-2017-Jury-Kollegen Thomas Hayo und Michael Michalsky eine deutliche Botschaft und sang mit ihnen: "Was die Welt jetzt braucht, ist Liebe..."

Miley Cyrus weinte bitterliche Tränen nach der Niederlage von Hillary Clinton und veröffentlichte das Video auf Twitter. Darin fleht sie Donald Trump an, seinen intoleranten Kurs zu ändern und - so wie sie - alle Menschen zu respektieren.

Kylie Jenner postete ein besonders drastisches Bild: Eine Zeitung mit der Schlagzeile "Der Tag, an dem die Welt endete."

Kylies beste Freundin Jordyn Woods schrieb sich ihre Gedanken von der Seele. Unter anderem erklärte sie, dass Brücken und keine Mauern helfen, das Welt zu heilen und dass sie extrem sauer und damit zu Großem fähig sei. "Habt keine Angst, für eure Überzeugungen einzustehen. (...) Zeigt unserem Land, dass egal, welche Hindernisse man uns in den Weg stellt und wie sehr ihr uns auseinander reißen wollt, dass wir eins sind und dass wir das hinbekommen."

Ariana Grande schreibt:"Das ist absolut grauenhaft. Ich weine gerade."

Zendaya Coleman postete lediglich ein schwarzes Bild bei Instagram und schrieb dazu: "...sprachlos... gelähmt... mein Herz gebrochen... müde. Ich weiß nicht, was ich sagen oder tun soll. Ich schätze, mir war nie klar, wie viele Menschen in diesem Land andere Menschen nicht mögen."

Katy Perry war eine der größten Unterstützerinnen von Hillary Clinton. Sie twitterte kämpferische Worte nach dem Wahlsieg von Donald Trump: "Bleibt nicht still sitzen. Weint nicht. BEWEGT EUCH. Wir sind keine Nation, die sich von HASS steuern lässt."

Generell herrscht in den USA bei den Trump-Gegnern gerade Weltuntergangsstimmung. Bilder wie diese gehen bei Instagram & Twitter viral. Bei Twitter trenden Tags wie "AmericaIsOverParty" oder "Stillwithher".

mehr zum Thema