• Vanessa: Geldstrafe?

    Vanessa wollte ihrem Austin eine Freude machen und muss jetzt eine Geldstrafe von 5000 Dollar zahlen!

weiterlesen

Vanessa Hudgens: Geldstrafe von 5000 Dollar

US-Behörden ermitteln gegen Vanessa Hudgens und ihren Freund Austin Butler wegen Vandalismus. Und nein, die beiden haben nicht im Hotelzimmer randaliert oder beim Autorennen gecrasht (was wir nicht von Vanessa erwartet hätten, aber sowas soll ja vorkommen, gell, Bad-Boy Justin Bieber?), sondern sich ihre Liebe gestanden. Sie sollen ihre Namen samt Herz in einen Felsen geritzt haben. Dummerweise in einem National Park.

Alles fing so romantisch an. Vanessa Hudgens und ihr Freund Austin Butler spazierten verliebt und begeistert von der Natur durch den Sedona National Park in Arizona und ließen auch ihre Fans auf Instagram daran teilhaben. Nach vielen verliebten Pics lud Vanessa ihr persönliches Liebesposting für ihren Schatz Austin hoch: Sie hatte ihre Namen mit einem krakeligen Herz umrahmt in den Felsen geritzt und mit den Worten: „Happy Valentines Day boo boo bears“ kommentiert, hochgeladen. Netter Versuch, leider gescheitert.

Austin hat sich bestimmt über die Botschaft gefreut, die Behörden weniger. Das „Kunstwerk“ scheint in die berühmten Felsformationen im Red Rock Ranger District geritzt zu sein. Die Felsen sind Teil des Coconino National Forest und sind Eigentum der USA. Das Gebiet ist für die Öffentlichkeit zugänglich, aber wer die Natur beschädigt oder verändert, begeht ein Verbrechen. Vanessa drohen nun eine Geldstrafe von bis zu 5000 Dollar und bis zu sechs Monate Gefängnis. Ganz schön krass! Jetzt hat Vanessa sich kooperativ gezeigt, verraten, wo das Herzchen ist und wird wohl auch die 5000 Dollar Strafe bezahlen. Alternativ muss sie vor Gericht erscheinen, aussagen und gegebenenfalls für ein paar Monate hinter Gitter. Da entscheidet sie sich bestimmt für die Geldstrafe, denn könnt ihr euch die Schauspielerin in einem Gefängnis vorstellen? Nein! Wir auch nicht!

Vanessa hat das Bild sofort wieder auf Instagram gelöscht. Wir hoffen, dass Vanessa noch mal mit einem blauen Auge davonkommt, im Netz muss sie schon mit genug Häme kämpfen: "Den Namen in eine Felsformation in einem National Park schnitzen? Unglaublich dumm", und "Ich denke, es ist nur der gesunde Menschenverstand, die Sedona Felsen nicht zu zerstören", kann man da lesen. Und irgendwie stimmt das auch…

Arme Vanessa, für sie läuft es gerade nicht rund: Sie hat Ärger mit der Polizei und erst vor kurzem hat Vanessa Hudgens ihren Vater verloren...

mehr zum Thema