• Diese Person sollte eigentlich "Gossip Girl" sein - und nicht Dan Humphrey

    Jetzt macht auf einmal alles Sinn...

weiterlesen

Wer ist Gossip Girl? Ursprünglich sollte es nicht Dan Humphrey sein

Wer erinnert sich noch an das Finale von Gossip Girl? Das war ja ziemlich umstritten - vor allem wegen der Frage "Wer ist Gossip Girl?". Als Dan Humphrey als Gossip Girl enthüllt wurde gab es viele Diskussionen. Aber jetzt ließ ein Produzent eine Bombe platzen: Ursprünglich sollte eine andere Person Gossip Girl sein...

Wer ist Gossip Girl? Ursprünglich war es nicht Dan Humphrey

Wer ist Gossip Girl? Ursprünglich war es nicht Dan Humphrey

Sechs Staffeln lang haben wir uns gefragt, wer wohl hinter den berühmten Worten „xoxo Gossip Girl“ steckt. Die Enthüllung der Frage "Wer ist Gossip Girl?"im Jahr 2012 war dann aber eher bittere Enttäuschung statt sensationeller Überraschung. Denn dass es sich ausgerechnet bei „Lonely Boy“ Dan Humphrey (Penn Badgley) um Gossip Girl handeln soll, macht einfach so gar keinen Sinn! Und jetzt ein gab Produzent der Erfolgsshow zu, warum das so ist: Denn Gossip Girl sollte eigentlich gar nicht Dan Humphrey, sondern ein anderer Darsteller sein!

Wer sollte eigentlich Gossip Girl sein? 

Zum 10. Jahrestag der TV-Serie verriet Produzent Joshua Safran, dass ursprünglich Eric van der Woodsen (Connor Paolo), also Serenas kleiner Bruder, Gossip Girl sein sollte. „Bis zum Ende der zweiten Staffel dachte ich immer, es sei Eric und habe es in diese Richtung gelenkt“, erklärte er gegenüber der News-Plattform Vulture.  

Eric war die erste Wahl für Gossip Girl

Dass Eric dann doch nicht Gossip Girl wurde, hat einen besonderen Grund: „Als die New York Post enthüllte, dass es Eric ist – und ich weiß bis heute nicht, wie das passieren konnte, ich glaube, sie haben es einfach erraten – wussten wir, dass wir diesen Weg nicht mehr einschlagen können.“

„Gossip Girl: Psycho Killer“: Serena will in dieser Geschichte Nate töten!

Von da an war also klar: Ein anderes „Gossip Girl“ musste her. Für kurze Zeit zog der Produzent auch Blair Waldorfs Freund Nate Archibald (Chace Crawford) in Betracht. Für ihn sprach, dass er Gossip Girl nie irgendwelche Tipps schickte.

Letztendlich entschieden sich die Produzenten dann doch für Dan. „Am Ende musste es Dan sein. Denn Dan ist ein Autor, ein Beobachter und er konnte in verschiedenen Schreibstilen schreiben“, erklärt Safran, wie seventeen.com berichtet. Schade eigentlich! Wir hätten ein Ende mit Eric als Gossip Girl ziemlich cool gefunden! Aus purer Panik einen beliebigen Charakter als Gossip Girl an den Haaren herbeizuziehen, war dann doch eher weniger sinnvoll. Zumal es ja ohnehin viele Theorien zur Frage "Wer ist Gossip Girl?" gab. Naja, dafür freuen wir uns schon auf die zweite Staffel von Riverdale - vielleicht wird das Ende ja unerwarteter. 

mehr zum Thema