• Nackt auf YouNow

    YouNower ErciiTV hat ein minderjähriges Mädchen dazu gebracht, sich vor laufender Kamera auszuziehen!

weiterlesen

YouNow-Skandal: Minderjährige zieht sich aus

YouNow und Skandale gehören leider zusammen wie Pommes und Ketchup (zum Beispiel Lionts Suff-Beichte). Aber dieser Skandal toppt so einiges! ErciiTV hat mit einer Lüge ein minderjähriges Mädchen dazu gebracht, sich auszuziehen und sich dann krass über sie lustig gemacht. Sowas darf nicht passieren!

In dem Stream zwischen dem dunkelhaarigen Mädchen und ErciiTV fragt er ganz direkt, ob sie mit ihm schlafen würde. Schüchtern bejaht sie. Dann geht er weiter und fragt: „Würdest du auch meinen Schwanz lutschen?“ Auch das würde sie tun. Als er dann noch anbietet, dass er ihr Geld dafür geben würde, fällt es schwer das Video weiter anzuschauen. So seltsam und traurig ist die Situation, in der das Mädchen anscheinend nicht kapiert, dass sie komplett verarscht wird und immer vollkommen naiv mit „Ja“ antwortet.

YouNow: Der gefährliche Chat-Trend

Als er sie dann fragt, ob sie ihr Oberteil auszieht, verneint sie. Aufatmen! Endlich. Sie will ihr T-Shirt nicht ausziehen, weil zu viele andere Leute den Stream sehen. Daraufhin präsentiert Ercii TV eine dreiste Lüge: „Man kann auch auf Block stellen. Wenn ich auf Block drücke, sehen nur wir beide“. Und schon sitzt sie im BH vor der Kamera, ErciiTV lacht sich kaputt. Trotzdem fragt er noch „Geht auch ohne BH?“ nach kurzem Zögern liegt auch der BH am Boden und ErciiTV lacht und lacht. Schrecklich!

Als er sie noch fragt, ob sie „auch untenrum ohne kann“ steigt sie nicht mehr darauf ein und zieht sich langsam wieder an. Zum Glück! Später fragt er sie noch, wie alt sie, ist. 16, antwortet sie, „aber in 9 Wochen 17“. Ob das nun stimmt oder nicht, weiß man nicht, auf machen Seiten kann man in den Kommentaren lesen, dass das Mädchen erst 13 Jahre alt ist. Fakt ist jedoch, dass man erst ab 13 Jahren bei YouNow angemeldet sein darf. ErciiTV ist jetzt überhaupt nicht mehr angemeldet. Der YouNow-Kanal des 16-Jährigen ist bereits gesperrt und auch seine Facebook-, YouTube- und Instagram-Seiten sind gelöscht.

Ob er nun eine Anzeige bekommt, wird noch geprüft. Aber dieser Fall zeigt wieder mal deutlich, dass man sich nicht vor der Web-Cam ausziehen sollte, man weiß NIE, wer noch alles mitschaut und was der andere mit den Aufnahmen macht.

mehr zum Thema