• Hören Dagi, Bibi & Co. mit YouTube auf?

    YouTube scheint sich nicht mehr zu lohnen: Die YouTuber verdienen nämlich weniger Geld mit der Plattform

weiterlesen

YouTube: Darum verdienen Dagi und Bibi weniger Geld

Im Moment verdienen YouTuber viel weniger Geld über die Plattform als noch vor einigen Wochen - doch warum ist das so? Kann es passieren, dass Dagi, Bibi & Co. bald "arbeitslos" werden?

Was YouTuber ganz genau verdienen, ist nicht bekannt - allerdings konnte man bis jetzt immer die Faustregel 1.000 Views = ca. 1 Euro rechnen. Wie allerdings KuchenTV in einem Video jetzt sagt, verdienen die YouTuber im Moment viel weniger! Nur noch rund 0,25 Euro pro 1.000 Views bekommen Dagi, Bibi & Co. ausgezahlt. Doch warum?

Anscheinend wollen viele große Firmen wie beispielsweise Pepsi nicht mehr so viel Werbung auf YouTube schalten. Das liegt daran, dass die Werbung auch vor Videos gezeigt wurde, mit denen die Firmen nicht einverstanden sind. Und dadurch, dass weniger Werbung gebucht wird, kann YouTube auch weniger Werbung ausspielen - und deshalb sinken die Einnahmen durch die Views. 

Doch Google, zu dem YouTube gehört, arbeitet daran. Die Videoplattform passt im Moment sehr auf, wo sie bestimmte Werbung zeigen und auch deswegen sind viele Videos nicht monetarisiert. Kann es nun sein, dass bald gar keine Videos mehr von Dagi, Bibi & Co. kommen werden, weil es sich einfach nicht mehr lohnt?

Vermutlich nicht, denn schließlich möchte YouTube seine Influencer nicht verlieren. Außerdem verdienen die meisten YouTuber noch mit vielen anderen Dingen wie Merch, Kosmetik & Co. ihr Geld. Daher sind viele auch nicht auf das Geld angewiesen. Dennoch wird es vor allem für kleinere YouTuber schwer, wenn man plötzlich 75 Prozent weniger Einnahmen hat. 

+ + Verlieren Dagi, Bibi  & Co. bald viele Abos? + +

Schon seit einiger Zeit beschweren sich YouTuber wie KellyMissesVlog, Melina oder Dagi Bee, dass die Videos von ihnen nicht mehr dieselben Views bekommen wie vorher oder auch Abonnenten verlieren. Am Anfang gingen viele noch davon aus, dass die Views und Abos weniger werden, weil YouTuber ein Problem hat und das beheben will. Doch wie YouTuber iBlali nun in seinem Video erzählt, soll ein US-YouTuber von einem Mitarbeiter von YouTuber erfahren haben, dass das Ganze gar kein Fehler ist sondern pure Absicht!

YouTube testet nämlich im Moment ein Tool, mit dem Videos nach Zielgruppen eingestuft werden. Somit achtet die Videoplattform gezielter darauf, dass die Inhalte kindgerecht sind und der Jugendschutz eingehalten wird. Ist ein Kanal oder Video nicht kindgerecht und eine 12-Jährige hat den Kanal abonniert, dann kann es sein, dass sie den Kanal nicht mehr finden können oder einfach entabonniert werden.

Was heißt das für Bibi, Dagi & Co.? Große YouTuber bekommen tagtäglich mehr Abonnenten dazu als dass wirklich welche ihren Kanal deabonnieren. So bleiben sie im Plus! Trotzdem kann es natürlich sein, dass Videos deswegen auch nicht mehr in der Abo-Box oder von YouTube empfohlen werden, weil YouTube sie als nicht geeignet für Jugendliche ansieht.

Am Ende ist es vermutlich eine Mischung aus Fake-Abos, neuen Tools und verändertem Algorithmus, der dazu führt, dass nicht mehr nur die großen YouTuber und teilweise auch schlechter Content gepusht wird. Wir sind gespannt, wie das die YouTube-Welt verändern wird. 

+ + 20.12.2016: Ist das das Ende von Dagi, Bibi & Co.? + +

KellyMissesVlog, Melina, Dagi, Julien Bam & Co.: Allen YouTubern ist in den letzten Wochen aufgefallen, dass sie weniger Views auf ihre Clips bekommen. Selbst PewDiePie, der der bestverdienendste YouTuber der Welt ist, hat die Veränderung gemerkt und wollte direkt als Zeichen seinen Kanal löschen! Das hat er dann allerdings doch nicht gemacht. Was ist denn nun passiert?

YouTube passt - genau wie andere Plattformen - ständig seinen Algorithmus an. Und die neuesten Anpassungen führen dazu, dass Videos, die vorher immer in den Trends zu sehen waren und empfohlen wurden, nicht mehr von YouTube unterstützt werden. Auch kleinere Kanäle mit gutem Content sind jetzt dort zu finden. Und das merken die großen YouTuber.

+ + Viele Videos werden nicht mehr empfohlen + +

KellyMissesVlog erzählt beispielsweise, dass 64 Prozent ihrer Views nur durch die "Empfohlen"-Seite gekommen sein sollen. Ein herber Schlag für alle, bei denen es so war! Doch es zeigt auch, dass die Abonnenten nicht aktiv auf ihren Kanal gehen oder ihren Kanal in der Suche finden. Nur durch das Anzeigen ihrer Videos bei fremden Videos bekam sie anscheinend so viele Views! 

Und da YouTube generell gegen Fake-Accounts und inaktive Abos vorgeht, ist es kein Wunder, dass eine solche Änderung eingeführt wurde. Auch diese sogenannten Fake-Accounts werden jetzt täglich gelöscht - deswegen kann es auch mal sein, dass ein YouTuber an einem Tag mehr Abos verliert, als er hinzu bekommt. Doch das ist nichts Neues (siehe weiter unten).

Auch die Abo-Box spinnt bei vielen rum. Doch das kann auch einfach nur ein Fehler sein, den YouTube noch reparieren muss - schließlich stecken dahinter auch nur Menschen, die Fehler machen können.

+ + Doch was passiert mit Bibi, Dagi & Co.? + +

Auch wenn es natürlich für viele YouTuber wichtig ist, wie viele Views sie auf ein Video bekommen - schließlich bekommen sie dafür Geld -, ist es doch ganz schön, wenn auch kleinere YouTuber die Chance bekommen. Und wer aktive und treue Fans hat, der bekommt auch so seine Views. Am Ende kann man sowieso nicht ändern, was YouTube ändert. Und deswegen wird es sicherlich Melina, Dagi & Co. auch weiterhin auf der Plattform geben. Guter Content und aktive Abonnenten zahlt sich eben am Ende aus.

+ +  29.06.2016: YouTube-Abonnenten wurden gelöscht! + +

Was ist denn da los?! Auf einmal verlieren große und kleine YouTuber auf der Video-Plattform Abonnenten. Und das ist auch leider kein Fehler im System, sondern bewusst so gemacht: YouTube räumt auf und hat es auf inaktive User abgesehen. Darunter fallen auch sogenannte Fake-Accounts! Was haben YouTuber wie Dagi, Bibi, Gronkh & Co. verloren?

Doch zuerst: Was sind eigentlich inaktive User? Wie der Name schon sagt, sind das die Leute, die dich abonniert haben, aber ihren Account beispielsweise gar nicht mehr nutzen oder aktiv auf deinem Channel sind. Auch Fake-Accounts, die man sich kaufen kann, werden von YouTube aussortiert.

YouTube macht immer wieder solche Aktionen. Im Dezember 2014 wurde auf Twitter heftig über so eine Aufräumaktion debattiert. Damals beklagten sich viele YouTuber über verschwundene Abos. Auch jetzt ist das auf Twitter und Socialblade der Fall.

+ + Die Statistiken auf Socialblade + +

Auf Socialblade kann man den Zuwachs der Abonnenten verfolgen und Video Views verfolgen. Die Zahlen steigen in der Regel. PewDiePie bekommt beispielsweise ca. 50.000 Abonnenten pro Tag (!) mehr. Ihn hat die Aufräumaktion natürlich auch getroffen.

Auf Socialblade kann man den besagten YouTuber eingeben und bekommt dann den Verlust der Abonnenten angezeigt. Auch wenn das Tool nicht hundertprozentig genau ist, hat man trotzdem einen Richtwert. Schließlich werden diejenigen, die dazukommen, mit denen verrechnet, die weggefallen sind. So können manche trotzdem ein Plus an dem Tag gemacht haben – so wie Dagi Bee: Sie hat 133 Abos dazugewonnen. Genauso wie Julienco, der 33 Abos mehr hat.

So viel haben bekannte YouTuber verloren:

PewDiePie: 558.666
Gronkh: 31.748
Bibis Beauty Palace: 763
LeFloid: 1.830
Sami Slimani: 823
Melina Sophie: 1.041
Shirin David: 1.253
Paola Maria: 944
Julien Bam: 629
ApeCrime: 740

Allerdings dürfte den meisten großen YouTubern der Schwund gar nicht auffallen - entweder haben sie im Verhältnis immer noch jede Menge Abos oder bekommen tagtäglich so viele neue dazu, dass der Verlust ziemlich schnell ausgeglichen sein dürfte. Außerdem sind die übriggebliebenen Abos auch wirklich die, die auf dem Kanal aktiv sind und sich wirklich für den Inhalt interessieren.

Shirin, Melina, Dagi oder Bibi - welche YouTuberin wäre deine beste Freundin?

mehr zum Thema