• Zayn litt unter Essstörungen

    Zayn Malik packte jetzt aus, während seiner Zeit bei One Direction unter einer schweren Essstörung gelitten zu haben

weiterlesen

Zayn Malik: "Ich hatte eine Essstörung"

Krasses Geständnis: Zayn Malik packte jetzt in seiner Biographie aus, während seiner Zeit bei One Direction unter einer schweren Essstörung gelitten zu haben. Außerdem spricht er darüber, wie schlimm die Panik-Attacke im Juni wirklich für ihn war.

"Etwas, worüber ich noch nie in der Öffentlichkeit gesprochen habe und was ich seit dem Verlassen der Band überwunden habe, ist dass ich an einer Essstörung litt", schreibt Zayn in einem Ausschnitt seiner neuen Biographie (>> Buch "Zayn" bei Amazon bestellen ), der der Zeitung 'The Sun' vorliegt. "Ich habe teilweise tagelang - manchmal ganze zwei oder drei Tage am Stück - rein gar nichts gegessen. Es ist richtig ernst geworden, doch zu der Zeit habe ich es noch nicht als das erkannt, was es war."
Im November 2014 erreichte die Essstörung laut Zayn den Höhepunkt. "Wenn ich mir Bilder von damals anschaue... vor der letzten Tour, kann man sehen, wie krank ich war. Ich hatte so viel Gewicht verloren, dass ich krank wurde. Die Arbeitsbelastung und die Schnelligkeit des Lebens auf Tour zusammen mit dem Druck und den Spannungen innerhalb der Band haben mein Essverhalten sehr negativ beeinflusst."
Heute ist Zayn klar, was er unbewusst mit seiner Essstörung bezwecken wollte: Vermeintliche Kontrolle über ein Leben zu erhalten, das sonst völlig fremdgesteuert wird."Ich hatte das Gefühl, dass nichts in meiner Kontrolle war in meinem Leben, aber Essen war etwas, was ich kontrollieren konnte - also tat ich es."
Im März 2015 fasste Zayn den schweren Entschluss, One Direction zu verlassen. Wenn es ein wichtiger Schritt für seine Gesundheit war, scheint er - auch wenn es noch so traurig war für die 1D-Fans - genau die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Schon im Juni 2013 konnte man sehen: Zayn geht es überhaupt nicht gut. So abgemagert zeigte er sich vor einem Video-Shooting in Miami.

Auch über die Bewältigung seiner Angst-Störung spricht er in seinem Buch. Wegen einer Panik-Attacke musste Zayn Malik im Juni 2016 einen Solo-Auftritt absagen. "Am Morgen des 2016 Capital Radio Summertime Ball traf mich eine Angst-Attacke wie ein beschissener Güterzug. Ich fühlte mich krank. Ich konnte nicht atmen. Ich war total in Panik und die Angst lähmte mich. Diese überwältigende Angst kam völlig aus dem Nichts und brachte einen Shitstorm aus Selbstzweifeln mit sich. Als mein Management-Team rüber kam, um nach mir zu sehen, war ich psychisch am Boden. Ich versuche, aus dem Haus zu gehen, in ein Auto zu steigen, was mich nach Wembley bringt, aber ich schaffte nur ein paar Schritte, bevor ich gegen eine imaginäre Wand prallte. Ich konnte nicht weiterlaufen und musste mich wieder hinsetzen."
Doch auch daran arbeitet Zayn hart, um seine Fans nicht zu enttäuschen."Der Plan ist, erst mal kleinere Auftritte zu haben und mich von da hochzuarbeiten zu größerem Publikum. Ich lasse mich von meiner Angst nicht kleinkriegen."
Hut ab für so ehrliche und mutige Worte, Zayn!

Um Essstörungen und Magersucht geht es auch im interaktiven Comic "Ninette - Dünn ist nicht dünn genug", den wir exklusiv begleiten. Eine bewegende Geschichte, die Mut macht und auch dich dazu noch mit vielen wichtigen Infos rund um das Thema versorgt. Hier geht's zu

Ninette

mehr zum Thema