• Darf ich mich mit 14 piercen lassen, obwohl meine Eltern das nicht wollen?

    Ist das erlaubt?

weiterlesen

Darf ich mich mit 14 piercen lassen, obwohl meine Eltern das nicht wollen?

Viele Stars machen es vor: Nicht nur an den Ohren blitzen funkelnde Piercingringe, auch im Gesicht oder am Körper tragen viele Prominente glitzernden Modeschmuck. 

Wenn du deine Zunge piercen lassen möchtest, gehst du jedoch ein großes Risiko ein! Der Piercer sollte unbedingt erfahren sein, damit er keine empfindlichen Nerven in der Zunge durchsticht. Andernfalls könntest du für immer deinen Geschmackssinn verlieren. Viele Arbeitgeber sehen außerdem offensichtliche Piercings im Gesicht nicht gerne. Du bist also in deiner Berufswahl ganz schön eingeschränkt, wenn du deine Nase, die Augenbraue oder den Bereich unter den Lippen piercen lässt. Überlege dir gut, ob du damit leben möchtest, dass dein Gesicht für den Rest deines Lebens entstellt sein wird – nimmst du das Piercing nämlich irgendwann einmal raus, weil es dir nicht mehr gefällt, bleiben unschöne Narben zurück. Auch, wenn sich deine Haut regelmäßig regeneriert, wirst du diese Narben im Gesicht nie wieder los.

Trägst du Ohrringe? Die Ohrlöcher sind im Vergleich zu einem Piercingloch sehr klein, da Piercingringe in jedem Fall einen größeren Durchmesser besitzen. Gerade im Ohr ist es seit einigen Jahren ein absoluter Trend, sich das Ohrloch mit einem sogenannten Flesh Tunnel zu weiten. Ziel ist es, ein möglichst großes Ohrloch zu erhalten, in welches dann ein besonderer Ohrring (Tunnel) eingesetzt werden kann, durch welchen man hindurchschauen kann. Es gibt übrigens auch fake Plugs! Diese werden wie ganz normale Ohrringe getragen, sehen aber aus wie ein echter Ohr Plug. Vielleicht ist dies für dich eine gute Alternative, wenn deine Eltern generell dagegen sind, dass du dich piercen lässt.

Muss ich die Erlaubnis meiner Eltern einholen, um mich piercen zu lassen?

Viele junge Mädchen möchten ihren erwachsenen Idolen nacheifern und probieren begeistert jeden neuen Modetrend aus. Die Rechtssprechung ist in Deutschland aber eindeutig, was Piercings und Tattoos angeht: Du benötigst in jedem Fall eine schriftliche Erlaubnis der Erziehungsberechtigten, wenn du dich unter 18 piercen lassen möchtest – dasselbe gilt für Tattoos. Neben der Unterschrift wird eine Ausweiskopie deiner Eltern benötigt, noch besser ist es jedoch, wenn sie dich ins Piercingstudio begleiten und deine Hand halten während des Stechens. Piercings und Tattoos tun nämlich ganz schon weh. Lässt du dir zum Beispiel die Zunge piercen, wird diese für bis zu drei Wochen stark anschwellen. Du kannst in den ersten Tagen kaum sprechen, auch das Schlucken tut weh und Küssen macht überhaupt keinen Spaß! Den Piercingstab kannst du nach einigen Wochen gegen einen kürzeren eintauschen, damit du wieder normal reden kannst, ohne zu lispeln. Hier findest du eine Info Seite und Shop zum Thema Piercing, auf der du nicht nur schicken Piercingschmuck findest, sondern dich auch ganz in Ruhe rund um das Thema Piercing informieren kannst.

Sind deine Eltern gegen das Piercen, musst du diese Entscheidung akzeptieren und warten, bis du alt genug bist, um derartige Eingriffe in den Körper alleine entscheiden zu können. Ein Piercer macht sich strafbar, wenn er Jugendliche unter 18 ohne eine entsprechende Bestätigung der Eltern pierct. Da deine Eltern ihn dann verklagen könnten, wird er das Piercing nicht stechen, solange du nicht klar beweisen kannst, dass deine Eltern einverstanden sind und dir ein Piercing erlauben.

Ist Piercing eine neue Modeerscheinung?

Früher waren nicht so viele Menschen extrem gepierct, jedoch gab es Piercing schon vor vielen Tausend Jahren. Auch heute erfreut sich das Piercen bei Naturvölkern großer Beliebtheit, die Menschen drücken so ihre Liebe zu einer Gottheit aus oder zeigen, zu welcher Familie sie gehören. Eine Familie besteht aber größtenteils nicht nur aus Vater, Mutter und den Kindern, vielmehr leben Naturvölker schon immer in Stämmen zusammen, wo einer dem anderen hilft. In machen afrikanischen Stämmen werden die Frauen absichtlich entstellt, also hässlich gemacht, indem ihnen große Teller in die Unterlippe eingesetzt werden. Dies soll die Frauen des eigenen Stammes davor schützen, von einem Mann aus einem anderen Stamm geraubt zu werden. Gepierct wird auch im Tierreich: Ein Bulle ist ein großes, schweres und mächtiges Tier, welches der Mensch kaum bändigen könnte. Damit ein Bulle nicht davonläuft, wird ein dicker Ring durch seine empfindliche Nase gezogen. So lässt er sich auf der Weide ganz leicht anbinden und läuft nicht weg. Mit einem dicken Seil um den Hals würde der Stier den Weidezaun einfach wegreißen und trotzdem davonlaufen.