• Trägst du den richtigen Style für deine Figur

    Dieser Look passt zu deiner Figur.

weiterlesen

Trägst du den richtigen Style für deine Figur?

Wir Mädchen sehen ganz verschieden aus und haben alle unsere schönen Seiten. Die Frage ist nur, betonen wir diese mit unserem Style, oder tragen wir Sachen, die einfach unvorteilhaft sind? Es gibt für jeden Figurtyp die passende Kleidung. Werfen wir doch mal einen Blick darauf!

girl-1589846_1920

Ein paar allgemeine Tipps vorweg

Viele Mädchen kennen das Problem, dass sie „ihren“ Style noch nicht gefunden haben, zudem verändert sich der Körper während der Pubertät immens, sodass man sich auf einmal in seiner Haut nicht mehr wohl fühlt. Keine Sorge, das wird wieder, doch es ist in dieser Zeit auch nötig, einen neuen Look zu kreieren, der einfach besser passt als die kindlichen Klamotten, die du bisher getragen hast.  
Was du zu Hause auf jeden Fall brauchst, ist ein Spiegel, in dem du deinen ganzen Körper betrachten kannst. Das klingt nach einer Selbstverständlichkeit, ist es aber nicht. Wenn an deinem Kleiderschrank kein Spiegel ist, dann bekommst du günstig zum Beispiel bei IKEA ein ausreichend großes Exemplar

Um die Wirkung eines neuen Outfits besonders gut beurteilen zu können, lass dich von deiner BFF mit dem Handy fotografieren und sieh dir die Bilder an. Auf die Spiegel in den Umkleidekabinen kannst du dich nicht verlassen, denn durch das Licht sind die Ergebnisse oft verfälscht! Doch schauen wir einmal nach, welcher Figurtyp du eigentlich bist!

Welcher Figurtyp bist du?

Natürlich ist jeder Körper einzigartig, doch es gibt bestimmte Schemata, die sich häufig wiederholen. In Anlehnung an die Erscheinung wurden den verschiedenen Typen bestimmte Buchstaben zugeordnet, und zwar von A bis X. Hier sind die drei häufigsten:

Der A-Typ

Wenn du den Buchstaben A einmal betrachtest, wird dir auffallen, dass er oben schmal und unten breiter ist. Wenn also dein Oberkörper sehr schmal, deine Hüften und Oberschenkel jedoch breiter sind, dann gehörst du wahrscheinlich zu diesem Typ. Und du hast dich immer gewundert, warum du Oberteile oft eine Nummer größer kaufen musstest als deine Hosen und Röcke! Nun, damit bist du nicht alleine, es geht allen A-Frauen so. Ihr habt eine Birnenform und geltet als besonders weiblich. Das lässt sich mit der passenden Kleidung so richtig genießen, denn so ziehst du die Blicke auf dich.

Wie betont ein A-Typ seine Vorzüge?

Generell gilt: Dunkle Farben und dezente Schnitte setzen Körperteile optisch etwas zurück, helle Farben und auffällige Muster lassen sie nach vorne treten. Als A-Typ möchtest du mehr Gewicht auf deinen Oberkörper legen und die Beine und Hüften etwas schmaler erscheinen lassen, um ein harmonisches und ausgeglichenes Gesamtbild zu erzeugen. Dafür eignen sich auffällige Oberteile und gerade geschnittene, dunkle Hosen. Blusen und Shorts dürfen gern Muster, Raffungen oder Rüschen haben, Hosen im High Waist Schnitt sind ebenfalls sehr gut für dich geeignet. Probiere auch einmal ein Kleid in A-Linie, das deinen Oberkörper betont und die Hüften umspielt – das verstärkt deine weibliche Ausstrahlung noch einmal! Blazer und Jacken sollten am besten nur bis zur Taille reichen, weil sie dann deinen schmalen Oberkörper betonen.

Der O-Typ

Mädchen, die dem O-Typ entsprechen, sind in der Regel am häufigsten unzufrieden mit ihrem Körper, doch dafür gibt es keinen Grund. Auch, wer oben herum etwas mollig ist und einen runden Bauch hat, kann sich trotzdem toll stylen und sehr hübsch aussehen. Die Orangen- oder Perlenfigur hat sogar tolle Vorzüge, denn meistens finden sich hier eine schöne Oberweite und klasse Beine. Wenn das auch bei dir der Fall ist, dann schau dir einmal an, wie sich etwa Sängerin Adele stylt, die im Kaschieren einfach große Klasse ist.
Was du unbedingt vermeiden solltest, wenn du eine solche Figur hast, sind Tops mit schmalen Trägern, auffällige Farben und Prints oder enge Oberteile. Du hast wahrscheinlich keine sehr ausgeprägte Taille, lenke also den Blick am besten nicht auf die Körpermitte.

Wie stellt der O-Typ seine Vorzüge heraus?

Deine schöne Oberweite und die schlanken Beine gehören in den Fokus gerückt. Das gelingt ganz einfach durch Shirts oder Blusen mit einem V-Ausschnitt (den du mit einer hübschen Kette noch betonen kannst), Oberteilen im Empire Stil und natürlich mit Röcken, die gerade im Sommer unverzichtbar sind. Leichte Jäckchen, die bis zur Hüfte reichen und so deinen Oberkörper optisch strecken, sind ebenfalls perfekt geeignet. Extra-Tipp:Auffällige Ohrringe sind für dich ein echtes Must-have!

Der H-Typ 

Dieser Figurtyp ist bei den meisten Models zu finden und ebenso bei Mädchen, die sich am Anfang der Pubertät befinden aber recht groß gewachsen sind. Ein kleiner Busen, schmale Hüften und Schultern und gleichzeitig recht lang wirkende Arme und Beine zeichnen dieses Typ aus. Findest du diese Eigenschaften an dir, wenn du in den Spiegel schaust? Dann ärger dich nicht mehr über wenig Taille und Busen, sondern style dich einfach schön! Du hast eine sportliche Ausstrahlung und wirst von vielen Mädchen für deinen Körper beneidet – das sind meistens die, die dich als „Bohnenstange“ bezeichnen. Zucke einfach mit den Schultern und steh drüber!

So stellst du als H-Typ deine Vorzüge heraus

Du hast wenig Kurven, möchtest aber weiblicher wirken, kein Problem. Als Fashionista weißt du natürlich, wie du das anstellen kannst. Greife zu Shirts mit Empire-Linie und schmal geschnittenen High-Waist-Hosen. Kreiere oben herum mehr Rundungen, indem du Kleider oder Tops mit Wasserfallausschnitt trägst, und probiere einmal Oberteile oder Kleider mit vertikalen Mustern!

Wenn du dann noch auf enge und kurze Oberteile verzichtest und die Finger von weiten Röcken und Hosen hast, bist du deinem persönlichen Style schon ein gutes Stück näher gekommen.

Viel Spaß beim Stylen und Ausprobieren – mach das am besten mit deiner BFF zusammen. Fotografiert euch und legt vielleicht kleine Fotoalben an. Wenn ihr euren Stil einmal gefunden habt und wisst, was euch richtig gut steht, dann bleibt euch am besten treu.

mehr zum Thema