• Schmuck - der Spiegel unserer Seele

    Was wir an Schmuck tragen verrät viel über unseren Charakter.

weiterlesen

Schmuck - der Spiegel unserer Seele

Was wir an Schmuck tragen verrät viel über unseren Charakter. Unsere Schmuckstücke sind sozusagen ein Spiegel unserer Seele, auch wenn wir uns dessen gar nicht so bewusst sind. Die Wahl des Materials, der Form und der Verzierungen unserer Gold-und Silberstücke verrät unsere besten Eigenschaften und unsere Ecken und Kanten, die uns zu den Menschen machen, die wir sind. Schmuck ist eine Verlängerung unseres Selbst, kann die eigene Individualität hervorheben und gehört nicht nur deshalb schon seit den frühesten Tagen der Menschheitsgeschichte zum Menschsein dazu. Zwar unterscheidet sich der aus Naturstoffen gemachte Schmuck von damals zu den wundervollen Kunstwerken der heutigen Zeit, dennoch ist die Intension die gleiche. Valmano, als Anbieter für die kleinen Schätze, gibt einen guten Überblick über die künstlerische Raffinesse zeitgenössischer Ringe, Ohrringe, Ketten und Uhren.

Die Goldmarie

Dezenter Goldschmuck am Arm, an den Ohren und am Hals - weniger ist mehr und egal ob es glänzt oder matt ist, wir fühlen uns mit dem golden schimmernden Edelmetall am wohlsten in unserer Haut. Denn es ist von einer schlichten Eleganz, welche nicht den kurzlebigen Trends unserer Zeit unterlegen ist. Gold zeugt davon, dass wir zeitlos sind, dass wir Wert auf Beständigkeit legen und eher langfristige Beziehungen eingehen, als uns mit halben Sachen zufrieden zu geben. Als passionierte Goldträgerinnen sind wir selbstbewusst, aber hin und wieder auch ein klein wenig anstrengend für unsere Umgebung. Schließlich wissen wir was wir wollen und wie wir es bekommen.

Der Silberstreif am Horizont

Silber ist zwar ebenso wie Gold ein zeitloses Edelmetall, doch es wirkt jünger, frischer und unkomplizierter als Gold. Es ist flott und frech und zeugt von unserem inneren Kind, das wir uns über die Jahre hinweg bewahrt haben. Besonders im Zusammenspiel mit kleinen Steinchen, mit hübschen Verzierungen, die filigran und verträumt sind, zeigt der Silberschmuck unsere verspielte Seite. Aber Kinder sind auch abenteuerlustig und oft können wir unser überschäumendes Herz kaum bändigen vor lauter Tatendrang und würden lieber Bäume ausreißen, als stillzusitzen. Tragen wir Silber, so sind wir immer in Bewegung - egal ob auf Reisen, beim Sport oder einfach nur unterwegs mit Freunden.

Statement-Schmuck - klotzen, nicht kleckern!

Manchmal muss es der große Auftritt sein, dann wird die riesige Statement-Kette aus der Schatulle geholt, unsere Ohren verzieren XXL-Klunker und die Uhr an unserem Handgelenk ist auch nicht gerade klein zu nennen. Solche Statement-Pieces ziehen alle Blicke auf sich und wir stehen mit ihnen sofort im Mittelpunkt, wenn wir einen Raum betreten. Und das ist auch durchaus so gewollt, denn der Statement-Schmuck zeigt unser extrovertiertes Wesen, den Rebell in uns, der Zeichen setzt und niemals still steht. Dabei ist es egal, welches Material wir wählen oder welche Form der Schmuck hat. Hauptsache unsere schillernde Persönlichkeit wird unterstrichen und wir fühlen uns pudelwohl unter den neugierigen Blicken der anderen.

Kein Schmuck ist auch eine Lösung

Der Minimalist in uns bringt uns dazu, auf Schmuck zu verzichten. Wir benötigen keine Kettchen, Ringe oder Broschen um unsere Persönlichkeit und unser Outfit zu unterstreichen. Verzichten wir auf Schmuck, so bedeutet dies für unseren Charakter, dass wir auf Geradlinigkeit stehen und uns mit unnötigen Schnörkeln nicht abgeben wollen.
Eventuell greifen wir auf eine dezente Armbanduhr zurück, die aber eher den Nutzen als den modischen Aspekt erfüllt. Unsere Bodenständigkeit verbietet es uns zu viel und zu auffälligen Schmuck zu tragen. Wenn überhaupt sind solche Accessoires nur zu besonderen Anlässen erlaubt.