• Urlaub in Amsterdam: Diese Locations solltest du gesehen haben

    Amsterdam ist nicht nur wunderschön, sondern auch echt spannend. Fünf gute Gründe, um mal wieder in die Niederlande zu fahren.

weiterlesen

Urlaub in Amsterdam: Diese Locations solltest du gesehen haben

Amsterdam ist nicht nur wunderschön, sondern auch echt spannend. Fünf gute Gründe, um mal wieder in die Niederlande zu fahren.

urlaub-in-amsterdam-quer

Amsterdam ist immer eine Reise wert. Die Hauptstadt der Niederlande ist nicht nur farbenfroh und lebendig, sondern auch direkt vor unserer Haustür. Du hast keine Lust auf Grachten, Windmühlen und Käse? Kein Problem. Amsterdam hat eine Menge interessanter Locations zu bieten, die Du einmal in Deinem Leben besucht haben solltest. Wir zeigen Dir die fünf spannendsten Ausflugsziele der niederländischen Metropole. 

1. Das Hash, Marihuana und Hemp Museum

Na gut, Holland und Drogen, das ist ein uraltes Klischee. Im Hash, Marihuana und Hemp Museum gibt es aber weitaus mehr zu erleben als Vorurteile und alte Kamellen. Hier geht es vor allem um die vielen interessanten Aspekte, die Cannabis neben dem reinen Konsum als Rauschmittel mit sich bringt. 

Du hast Dich schon immer gefragt, warum die Columbus-Statue in Barcelona so unübersehbar mit Hanfblättern verziert ist? Der große Entdecker hat sich nicht etwa mit Cannabis bei Laune gehalten, Hanf wurde zu Columbus Zeit ebenso häufig für den Schiffbau verwendet wie Holz und hatte damit eine große wirtschaftliche Bedeutung. Im frühen Japan kleidete sich die feine Gesellschaft mit Vorliebe in Hanffasern. Hanf war also schon immer mächtig en vogue. 

Neben Geschichte darf im Hash, Marihuana und Hemp Museum in Amsterdam auch jede Menge Kultur getankt werden. Die kulturelle Komponente des Cannabiskonsums wird hier in ihren unzähligen Facetten beleuchtet. Das Mr. Nice-Projekt lockt derzeit vor allem viele junge Besucher an. Mr. Nice, alias Howard Marks, war der bis heute erfolgreichste Schmuggler von Cannabis in ganz Europa. 

Neugierig geworden? Das Museum ist täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Ausnahmen kannst Du den aktuellen Öffnungszeiten und Terminen entnehmen. Der Eintritt kostet 9,00 Euro für Erwachsene. Kinder unter 13 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen sogar kostenlosen Eintritt. Wenn Du Deine Reisekasse schonen möchtest, kannst Du Dein Ticket auch online bestellen und 5 Prozent Rabatt erhalten. 

Fotografieren und Videoaufnahmen sind im Hash, Marihuana und Hemp Museum übrigens ausdrücklich erlaubt, allerdings ohne Blitz. Eine tolle Gelegenheit, um ein paar interessante Urlaubserinnerungen mit nach Hause zu nehmen. 

2. Das NEMO Science Museum 

nemo-science-museum

Lust auf Wissenschaft zum Anfassen? Dann solltest Du Dir einen Besuch im NEMO Science Museum nicht entgehen lassen. Schon von außen ist die Location ein echter Hingucker, denn das NEMO ist wie ein riesiges Schiff gestaltet und liegt natürlich mitten im malerischen Hafen von Amsterdam. 

Im Inneren des Museums können Besucher jede Menge spannender wissenschaftlicher Experimente und Versuche beobachten und zum Teil auch selbst erleben. Mitmachen wird im NEMO nämlich großgeschrieben. Wissenschaftlich Interessierte können sich auf eine spannende Reise durch den menschlichen Körper machen und der Funktionsweise der DNA und des Gehirns auf den Grund gehen. Du wolltest schon immer mal wissen, wie Du in 30 Jahren aussehen wirst? Hier kannst Du einen Blick in die Zukunft werfen. 

Wer sich eher für den Weltraum interessiert, kann sich in den spannenden Strahlen- und Nebelkammern mit kosmischer Strahlung auseinandersetzen. Ein besonderer Publikumsmagnet sind auch die Science-Shows, die im NEMO mehrmals täglich vorgeführt werden. Und wenn es Zeit für eine Pause ist, lässt sich auf der Dachterrasse bei einem grandiosen Ausblick herrlich picknicken. Selbst mitgebrachte Köstlichkeiten sind hier ausdrücklich erlaubt. 

Das Museum ist täglich von 10:00 bis 17:30 Uhr geöffnet. Kinder bis 3 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Alle anderen Altersklassen können ein Ticket für 17,50 Euro erwerben.   

Noch ein spannendes Highlight: Das NEMO Science Museum wurde direkt auf dem Fundament des IJtunnels errichtet, sodass die Autos, die durch den Tunnel fahren, jetzt direkt unter dem Schiff hindurchsausen. Das NEMO ist architektonisch der Eingang zum IJtunnels und damit wirklich ein wissenschaftliches Phänomen. Ein Besuch lohnt sich also gleich mehrfach.

3. Das Bulldog, Amsterdams Wohnzimmer

Kein Urlaub in Amsterdam ohne einen Besuch im Coffee Shop. Hier gibt es weitaus mehr als nur guten Kaffee, denn im Amsterdam ist der Handel mit Cannabis und der Konsum völlig legal. Die zahlreichen Coffee Shops sind der beste Anlaufpunkt für alle, die davon Gebrauch machen möchten. 

Der wohl bekannteste Coffee Shop Amsterdams ist das Bulldog, das auch das Wohnzimmer Amsterdams genannt wird. Mit seiner besonderen Atmosphäre und seiner kunterbunten Klientel hat das Bulldog längst Kultstatus erreicht. Es wurde 1974 mitten im Rotlichtviertel Amsterdams eröffnet und hat sich seitdem zu einer echten Marke mit vielen Niederlassungen entwickelt. 

Ein Besuch lohnt sich übrigens nicht nur, wenn Du Dir ein Tütchen Gras gönnen möchtest. Im Bulldog kannst du auch bei einem einfachen Getränk die außergewöhnliche Atmosphäre genießen. Und tatsächlich gibt es hier auch wirklich guten Kaffee. 

4. Das Rotlichtviertel De Wallen

rotlichtviertel-de-wallen

Nicht nur die Hamburger Reeperbahn ist ein echtes Erlebnis. Auch das Rotlichtviertel Amsterdams kann sich sehen lassen. Hier sind vor allem zu späterer Stunde viele Touristen unterwegs, die sich diese außergewöhnliche Atmosphäre bei einem kleinen Spaziergang gönnen möchten. 

Besonders beliebt ist der Bereich zwischen Hauptbahnhof, Nieuwmarkt und Dam, denn hier präsentieren die besten Akteurinnen des horizontalen Gewerbes ihre Künste in den Schaufenstern der verschiedenen Etablissements. Ganz nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ lässt sich hier herrlich flanieren und ein wenig Rotlichtmilieuatmosphäre erleben. 

Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, sollte allerdings nur den eigenen Augen vertrauen. Fotos sind in diesem Bereich Amsterdams nicht so gerne gesehen und natürlich sind im Rotlichtviertel auch besonders viele Taschendiebe und Trickbetrüger unterwegs, die es vor allem auf unerfahrene Touristen abgesehen haben. 

5. Der Nachtclub Paradiso 

Wer die Nachtclubszene von Amsterdam erleben möchte, kommt am Paradiso nicht vorbei. 1880 als neoromanische Kirche erbaut, beherbergt das Gebäude heute einen der bekanntesten und kultigsten Nachtclubs Hollands. 

Musikfans können hier ab 21:00 Uhr bekannte Live-Acts erleben. Im Paradiso haben sich schon echte Größen wie die Rolling Stones, Pink Floyd, U2, die Red Hot Chili Peppers, Pearl Jam und Metallica die Ehre gegeben. 

Nach den Konzerten legen ab Mitternacht bekannte DJ’s auf und es darf zu verschiedensten Musikgenres abgetanzt werden. 

mehr zum Thema