11. Februar 2021
Was ist Diamond Painting und warum solltest du es ausprobieren?

Was ist Diamond Painting und warum solltest du es ausprobieren?

Du liebst Glitzer in allen Variationen und findest, die Welt sollte deutlich mehr funkeln? Du bist auf der Suche nach einem neuen Hobby? Dann solltest du unbedingt Diamond Painting ausprobieren, eine schöne Mischung aus Perlenstickerei und Malerei.

Diamond Painting
© Pixabay

Diese einzigartige Kunstform, die vor einem Jahrzehnt in Asien entstanden ist, hat unter Hobby-Handwerkern, die vor allem während der Pandemie nach einem kreativen Ansatz suchen, an Fahrt gewonnen. Es ist eine stressfreie Aktivität, die den Geist beruhigt. Es erfordert nur minimalen Aufwand und kann extrem süchtig machen, da diese kreative Beschäftigung hervorragend zur Entspannung und zum Stressabbau dient und der allgemeinen psychischen Gesundheit zuträglich ist.

Wenn du dich also im Moment manchmal gestresst oder genervt fühlst und nicht weißt, wie du dich am besten entspannen kannst, dann kann diese kreative Technik für dich vielleicht die Lösung sein. Und das Schöne ist: Du tust nicht nur etwas Sinnvolles und Kreatives, sondern du hast am Ende auch noch ein schönes Ergebnis, mit dem du dein Zimmer verschönern oder das du verschenken kannst.

Was ist Diamond Painting?

Trotz des Namens hat die Diamantmalerei nichts mit einem durchschnittlichen Pinselstrich zu tun. Es handelt sich vielmehr um eine Kombination aus Kreuzstich und Malen nach Zahlen. Du verwendest dabei einen Applikator bzw. eine Pinzette, um Hunderte von funkelnden Strasssteinen einzeln auf ein farbcodiertes Leinwandgemälde aufzutragen. Das Endergebnis ist ein lebendiges, schimmerndes Kunstwerk.

Jedes Stück kann gerahmt und in deinem Zimmer aufgehängt oder einem geliebten Menschen geschenkt werden. Manche Künstler bieten fertige Werke in ihrem Shop an. Sie sind so oder so eine hübsche Geschenkidee, weil sie gerade total im Trend liegen. Selbst gemachte Geschenke sind aber die schönsten, denn du schenkst dem anderen damit auch etwas von deiner Zeit.

Werkzeuge und Materialien

Verschiedene Unternehmen bieten Kits an, die alles enthalten, was du für den Einstieg benötigst. In einem Diamond Painting Kit findest du mindestens Folgendes: Leinwand, Klebstoff, Applikatorstift oder Pinzette, Tablett oder Schälchen und bunte Steine.

Diamantmalerei ähnelt der Arbeit mit Perlen. Du arbeitest jedoch mit Strassdiamanten. Sie sind auf einer Seite flach und oben abgerundet. Zu den zusätzlichen Accessoires für die Diamantkunstmalerei gehören ein Lichtpad, um die Belastung der Augen zu verringern, ein Diamant-Organizer zum Aufbewahren und Finden all der farbigen Diamanten sowie ein Washi-Klebeband, um zu verhindern, dass Staub oder Flusen auf den Klebstoff gelangen.

Manche Diamantmaler bevorzugen die Verwendung mehrerer Stifte mit verschiedenen Applikatoren und eines ergonomisch gestalteten Bereichs zum Basteln. Das sind aber Sachen, die mit der Zeit kommen und am Anfang nicht so wichtig sind. Du kannst mit einem Kit starten, das ein Motiv hat, das dir richtig gut gefällt. Mehr brauchst du am Anfang nicht!

Auswahl des besten Kits für deine Fähigkeiten

Unternehmen wie der Diamond Painting Club bieten Diamant-Kits mit runden Diamanten an, die sich hervorragend für Anfänger eignen. Fortgeschrittenere Handwerker werden sich über größere Leinwände und quadratische Diamanten freuen. Sie sind schwieriger zu platzieren, passen aber von Rand zu Rand zusammen, ohne dass die Leinwand zu sehen ist. Bei den runden Steinen wird immer etwas vom Untergrund durchscheinen. Am besten startest du mit einem kleinen Bild, das du in überschaubarer Zeit fertigstellen kannst.

Endlose Möglichkeiten

Du kannst Notizbücher, Haarspangen, Lesezeichen, Bilder, Nachtlichter, Armbänder, Aufkleber, Schlüsselanhänger usw. mit Diamantfarben bemalen. Beginne am besten mit einem kleinen Projekt und mit einem Motiv, das dir am Herzen liegt.

So startest du

Packe zunächst deine Leinwand aus und legen sie für ein paar Stunden oder über Nacht unter etwas Schweres, z. B. einen Stapel Bücher, damit sie ganz plan liegt und du sie leicht bearbeiten kannst. Das ist nur nötig, wenn du ein größeres Bild herstellen willst und die Vorlage in gerolltem Zustand bei dir angekommen ist.

Lege die Leinwand nach dem Begradigen aus (vorzugsweise auf einem LED-Lichtpad) und ziehe dann einen kleinen Teil der Kunststoffabdeckung ab, um auf der kleinen Fläche zu arbeiten. Achte darauf, sie nicht ganz abnehmen, da sie die klebrige Leinwand schützt. Jetzt beginne, mit den Diamanten zu arbeiten. Arbeite dich Farbe für Farbe vor. Wenn du deinen ersten Abschnitt beendet hast, ziehe einen weiteren Abschnitt der Abdeckung ab und fahre mit diesem Abschnitt fort, bis du fertig bist. Alles, was übrig bleibt, ist, deine Kunstwerke zu Hause einzurahmen und aufzuhängen.

Kreativität tut der Seele gut

Das „Malen“ mit Diamanten kann viele positive Auswirkungen auf dich haben. Du tust etwas Kreatives, ohne in Gefahr zu geraten, dass es total misslingt, was dich wieder runterziehen könnte. Die Arbeit am Bild ist meditativ und beruhigt dich, du kannst dich dabei total entspannen und die Welt um dich herum vergessen. Doch anders als etwa beim Töpfern musst du das Werk nicht gleich zu Ende bringen, sondern kannst es Schritt für Schritt und in deinem Tempo beenden. Das Glitzern macht dich glücklich und am Ende ein fertiges Werk in den Händen zu halten, ist die Krönung deiner Anstrengung. Du kannst stolz auf dich sein!

Frau macht Makramee selber
Ein Makramee selber machen ist ganz einfach! Mit dieser Anleitung klappt die Boho-Wanddeko! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...