FAQ Frag Gabi

Meine Mutter vergisst oft

Hallo Gabi!

Das ist vielleicht eine etwas unübliche Frage, aber es macht mir Angst und ich muss mit jemandem darüber reden. Meine Mutter ist 52 und eigentlich total fit. Sie steht mitten im Berufsleben, macht mehrmals pro Woche Sport und so weiter. Aber seit ein paar Wochen fällt mir auf, dass sie einige simple Alltagsfragen immer mehrmals stellt. Zum Beispiel sage ich ihr, dass die Milch in meinem Kühlschrank leer ist und ich keine mehr habe – und trotzdem kommt sie am nächsten Tag zu mir und fragt, ob ich Milch für sie hätte. Oder ich mache einen Smoothie und sie fragt mich davor ca. viermal, was da alles reinkommt. Kaum ist der Smoothie dann fertig, fragt sie wieder, was drin ist. Sowas eben. Das macht mir total Angst.

Sie wiederholt zwar keine Dinge, die sie mir erzählt hat, und meistens liegen zwischen den Fragen auch mindestens ein bis zwei Stunden oder mehr (wie bei der Milch, da war es ein Tag)… Aber ich hab trotzdem total Angst, dass das irgendwie frühe Anzeichen von Alzheimer oder sowas sind. Ich weiß, das ist erst „üblich“ ab 65 und aus unserer Familie hatte das vorher auch nie jemand (ich hoffe das bleibt auch so), also hat meine Mutter auch keine Veranlagung. Aber es gibt ja trotzdem so frühe Fälle... Ich weiß nur nicht, ob das eventuell mit den Wechseljahren zusammenhängen könnte (sie sagt selbst, dass sie die momentan hat) oder ob das wirklich was Schlimmeres sein könnte...Ich mache mir wirklich Sorgen um sie! :( Ich hoffe auf Rat oder Hinweise von dir! Vielen Dank!

von Rosalie

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Rosalie,

was für eine tolle Tochter du bist! Ich spüre die aufrichtigen Sorgen, die du dir um deine Mama machst, und finde dich einfach toll, weil du direkt handelst.

Ich kann anhand deiner Mail keine Diagnose stellen – das müsste ein Neurologe tun. Ich möchte dich allerdings darin bestärken, ganz offen mit deiner Mama zu sprechen. Deine Fragen, Zweifel und Ängste belasten dich und damit solltest du nicht alleine sein. Sprich mit deiner Ma und sag ihr, was du beobachtest und was du darüber denkst. Es kann sein, dass sie erst einmal abwehrend oder erschreckt reagiert, aber das macht nichts. Bring das Gespräch in Gang und schau, wohin es euch führt.

Alles Liebe, Gabi

Lade weitere Inhalte ...