Verliebt beim Gamen – geht das?

Verliebt beim Gamen – geht das?

Wer noch nicht vergeben ist, aber gerne jemanden zum Kuscheln hätte, hat heutzutage online viele Möglichkeiten, sein „Perfect Match“ zu finden.

© Andre Hunter on Unsplash

Da wäre zum einen die Dating-App Tinder, die seit 2012 die weltweite Dating-Szene aufmischt. Studien zufolge sind aber knapp die Hälfte der Nutzer nicht mal Single – wie fies! Da steigt man doch lieber auf traditionellere Methoden um, seinen Traumprinz oder seine Traumprinzessin kennenzulernen. Und das klappt am besten beim Ausüben gemeinsamer Hobbies – beispielsweise Online-Zocken. Dieser Artikel stellt die besten Games zum Verlieben vor.

World of Warcraft

Dieses Spiel ist der absolute Hype! Man taucht hier nicht nur in eine ausgeklügelte Fantasiewelt ab, in der man in so gut wie jede Rolle schlüpfen kann – man interagiert auch mit den anderen Spielern und verbringt manchmal mehrere Stunden gemeinsam in der virtuellen Welt. Kein Wunder, wenn da mal der Funke überspringt. Und aus einer Romanze in dem Multiplayer kann schnell was Ernstes werden – schon verbündet man sich gegen seine Widersacher, um gemeinsam in dem Spiel weiterzukommen. World of Warcraft ist übrigens nicht der einzige Multiplayer, bei dem es Knistern kann. Ladies mit einem Faible für schwere Geschütze finden ihr Glück vielleicht bei Counter Strike – und arbeiten nebenbei an ihrer Karriere als Profi-Gamer.

Verliebt per Gaming-App – keine Seltenheit!

Viele finden, der Traumpartner sollte schlau sein. Doch wo soll man das von einer virtuellen Bekanntschaft ablesen – von der Nasenspitze seines Avatars vielleicht? Besser, man lädt sich die Quizduell-App wieder herunter. Hier kann man auch mit einem Random-Nutzer verbunden werden, mit dem man dann zockt – und vielleicht nebenher ein bisschen nett chattet. Chat-Funktionen gibt es übrigens bei den unterschiedlichsten Apps, von Candy Crush über 9gag (die App für Gamer) bis hin zu Slot-Apps. Letztere können praktisch nicht enttäuschen. Entweder, es klappt in der Liebe – oder man räumt bei Angeboten wie LeoVegas Online Slots richtig ab. Denn wie heißt es so schön? Pech in der Liebe, Glück im Spiel. Und spannend sind die Automaten mit ihren Storylines wie Book of Dead allemal.

Twitch – Connecten mit Fans

Vielleicht ist man selbst ja auch gar kein Gamer-Girl, sondern hat einfach Bock, anderen bei ihren Quests zuzusehen. Dafür gibt es die Plattform Twitch, die sich auch einer regen Userbeteiligung an den Livestreams erfreut. In Echtzeit kann man hier kommentieren, liken, Emojis regnen lassen – kurzum, der Chat nebenbei ist fast so entertaining wie der Livestream selbst. Da ist es naheliegend, wenn die Zuschauer auch mal untereinander ins Gespräch kommen. Schwupps, ist man verliebt – und sieht sich vielleicht bald gemeinsam auf der Couch die Livestreams an.

Liebe auf dem Schauplatz Internet

Es hat geklappt – sei es bei World of Warcraft, Quizduell oder wo auch immer, Du hast Deinen Schwarm kennengelernt. In der großen Partnerbörse, die das Internet ist, ist leider nur eines sehr unwahrscheinlich: dass ihr in der gleichen Stadt wohnt. So kommt der sympathische Krieger aus WoW aus Cottbus, während du in Stuttgart sitzt. Oder die Auserwählte kommt gar nicht aus Deutschland, geschweige denn aus Europa! Dann muss die Liebe wohl erst mal im Internet bleiben – ist aber gar nicht schlimm, denn mit Facetime, Skype und Co. ist man bestens verbunden!

In diesem Sinne: Wer sich beim Gaming verlieben will, hat gute Chancen – und zwar auch auf eine aufregende Beziehung.

Lade weitere Inhalte ...