Dagi Bee: So stylt sie sich für Weihnachten

Dagi Bee: Das trägt sie drunter

Dagi Bee ist eine echte Power-Frau, mit immer neuen Ideen hat sie uns schon lange in ihren Bann gezogen. Wir durften sie am Freitag im Tezenis-Store in Hamburg treffen und sie mal so richtig auslöchern. Was sie uns über ihre Projekte, Dessousvorlieben und Make-up-Tricks verraten hat, könnt ihr hier bei mädchen.de lesen.

© Gettyimages

Was hat dich dazu bewegt, für Tezenis zu modeln? 

Ich habe noch nie als Unterwäschemodel gearbeitet und mich deshalb über die Anfrage sehr gefreut, denn ich bin immer offen für Neues. Auch trage ich selbst gerne Unterwäsche von Tezenis, da die Qualität top ist und die Designs mir gefallen. Bei dem Job an sich war es mir wichtig, dass ich beim Shooting nicht in Reizunterwäsche vor der Kamera stehe und mich unwohl fühle, sondern dass die Shootings mich selbst widerspiegeln. Ich finde es ist eine sehr, sehr coole Kooperation geworden. Es kam auch super viel positives Feedback, darüber habe ich mich natürlich auch sehr gefreut.  Hier könnt ihr die Teile shoppen: www.tezenis.com

Wie oft kaufst du neue Unterwäsche im Jahr?

Tatsächlich kaufe ich einmal in drei Monaten BH und Höschen. Eigentlich eher online, als im Store. Eine feste Regelung habe ich aber nicht – es kommt, wie es kommt. 

Was würdest du Mädels beim Unterwäschekauf empfehlen?  Auf was sollten sie besonders achten?

Auf jeden Fall sollte die Unterwäsche perfekt sitzen, sie sollte nicht zu eng sein, die Haut nicht einschneiden, aber auch nicht schlabbern. Wenn man noch nie einen BH getragen hat, quasi auf der Suche nach dem ersten BH ist, sollte man vielleicht mit einem Sport-BH anfangen – auch ich habe so gestartet. So tastet man sich langsam an das Thema heran und es zwickt nicht so.

Hast Du eine Lieblings-Dessous-Farbe?

Also ich habe glaube ich von jeder Farbe ein Teil – allerdings in Schwarz besonders viel. Es passt zu allem und ich sehe mich nicht so schnell dran satt.

Letzte Woche hast du deine Kosmetiklinie „Beetique“ gelauncht, was hat dich bei den Farb- und Produktkreationen inspiriert?

Es war ein sehr langer Prozess. Ich habe angefangen mit einer Idee und mir dann Fragen zur Farbe und Präsenz gestellt. Orientiert habe ich mich daraufhin an mir selber. So sollte es etwas sein, dass alltagstauglich ist, aber auch für diejenigen, die es etwas flippiger mögen. So ist eine grandiose Mischung entstanden. 

Welche Make-up-Tipps kannst du unseren Mädels für die Schule geben?

Ich habe mit 13 Jahren angefangen, mich zu schminken. Etwas Concealer, Pickelstifte und etwas Mascara. Mit 14 habe ich dann etwas mehr ausprobiert: Kajal, Lidschatten, aber nie zu viel. Am liebsten habe ich mich heimlich ins Bad geschlichen und mich an der Kosmetiktasche meiner Mama ausgetobt. Es fängt zwar schon früh an, aber oft probiert man einfach wild neue Dinge aus, aber geht damit gar nicht vor die Tür. 

Wie sieht für dich das perfekte Weihnachts-Make-up aus?

Ich liebe Rot – und gerade Rot ist für Weihnachten immer perfekt. Also werde ich dieses Jahr auf Rot-Akzente setzen und mich etwas herrichten, denn das sieht nicht nur festlich aus, sondern bereitet auch mir selbst große Freude.

Auf deine Kollektion „Beetique“ gab es nicht nur positives Feedback. Wie gehst du mit negativen Kommentaren um?

Ich gehe gar nicht auf solche Kommentare ein, denn es gibt so viel positives Feedback, mit dem ich mich beschäftigen kann. Das macht mich dann viel glücklicher und ich bin stolz darauf, dass es Leute gibt, die meine Projekte feiern. Wenn ein Mädchen mal einen dummen Kommentar bekommt, sollte es das nicht so sehr an sich ran lassen. Denn das sind einfach nur Leute, die Druck ablassen und jemand anderes ärgern wollen. Man sollte sich auch vor Augen führen, dass diese Leute sich gar nicht erst trauen würden, einen im wahren Leben darauf anzusprechen, sondern sich nur durch die Anonymität auf Instagram und anderen Social Media Kanälen sicher fühlen, solch eine belanglose Kritik zu äußern. 

Hast du schon neue Pläne und Projekte für 2019, die du uns schon verraten möchtest?

Ja klar, ihr könnt euch auf sogar auf sehr viel freuen. Ich fliege diese Woche noch nach Los Angeles für ein größeres Projekt. Von da aus werde ich dann auch darüber berichten dürfen, jetzt darf ich es leider noch nicht. Auf meinem Instagram-Account könnt ihr dann alles live mitverfolgen. Auch zum Dagi-Shop und „Beetique“ wird noch ganz viel kommen.

Du möchtest nichts mehr von Dagi Bee verpassen? Dann bist du bei mädchen.de genau richtig. Klicke hier und erfahre alle Neuigkeiten von unserer Dagi!

Lade weitere Inhalte ...