FAQ Frag Gabi

Panik vor Untreue

Hallo liebe Gabi,ich habe jetzt schon ein bisschen hier im Forum herum gestöbert und bin echt beeindruckt wie vielen Jugendlichen du hier hilfst. Lob an dich!Jetzt zu meinem Problem und ehrlich gesagt, fällt mir das ziemlich schwer genau auf den Punkt zu kommen worum es hier eigentlich geht.Ich fange einfach mal an.Ich war vor zwei Jahren auf dem Gymnasium und habe dort sehr schlechte Noten geschrieben, da ich alles andere im Kopf hatte außer Schule. Dabei bin ich an ziemlich miese Freunde geraten, die mich im nachhinein nur verraten und verletzt haben. Um ein drastisches Beispiel zu nennen, hat meine gesamte Mädelsclique (6 Mädchen), ausgenommen von zweien, mit meiner ersten Liebe geschlafen umittelbar nach und auch noch während unserer Beziehung. (knappes Jahr ging diese) Ich bin dann auch sitzen geblieben und als das Wiederholungsjahr dann auch nicht lief, hab ich die Schule gewechselt und die Freundschaften beendet. Auf der Realschule habe ich dann einen Neuanfang gewagt, gemeinsam mit meiner Nachbarin und besten Freundin, die Schulisch die selben Probleme hatte.Ich habe dort angefangen Prioritäten zusetzen und schreibe seitdem auch gute Noten (Schnitt von 1,2 von dem ich bisher wirklich nur träumen konnte).Ich habe auch einen Freund seit über einem Jahr und wir sind an sich sehr glücklich. Und auch mit meinen Eltern ist wieder alles in Ordnung, früher habe ich immer gelogen wo ich war und habe gegen alle Regeln verstoßen. Mittlerweile ist meine Mutter wie eine beste Freundin und ich erzähle ihr wirklich alles und habe durch das neue Vertrauensverhältnis auch jede menge Freiheiten, die ich aber auch nicht ausnutze.Also ist ja eigentlich alles so wie es sein müsste und ich sollte glücklich sein.Aber in letzter Zeit muss ich mir oft anhören, dass ich ein komplett anderer Mensch geworden bin. Ich bin zu ehrgeizig und lasse zu wenig Menschen an mich ran.Und mein Freund hat es manchmal nicht leicht mit mir, weil ich schnell sensibel werde.Und ich muss ehrlich zu geben dass jeder Punkt, der mir vorgeworfen wird, sogar stimmt.Also kommt hier mein eigentliches Problem:Durch das was mir vor zwei-drei Jahren passiert ist, fällt es mir so schwer richtige Freundschaften zu schließen und mich diesen anzuvertrauen. Ich kann mich noch zu gut daran erinnern, wie verletzt ich war und ich habe zu große angst, nochmal so hintergangen zu werden, obwohl ich mir so sehr wünsche keine oberflächlichen Freundschaften mehr zu führen. Und mir fällt es schwer, in Streitsituationen mit meinem Freund (19) umzugehen. Ich habe Angst, dass er mich auch hintergehen könnte, wenn ich mal wieder emotional werde oder rumzicke. Und das finde ich so schade, weil er ein wunderbarer Mensch ist und sich gut um mich kümmert, für mich da ist und mich zum lachen bringt. Er gibt mir wirklich keinen Grund ihn zu Misstrauen, aber mich hat diese damalige Geschichte so geprägt, dass ich wirklich Panik vor Untreue habe. Und zu dem letzten Punkt, meine beste freundin beschwert sich oft, dass ich ständig über Schule rede und am Boden zerstört bin bei einer drei. Ich finde es ja gut dass ich jetzt gute Noten schreibe, aber zu einer Person die bei einer drei weint wollte ich niemals werden. Aber ich habe auch Angst, dass ich mich wieder ein Versager fühle wenn ich mal ne schlechte Note schreibe, weil man damals über mich und meine Noten lachte.Ich habe Angst mich auf Grund der Geschehnisse selbst zu verlieren und ich möchte so gerne wieder richtig Vertrauen können. Hast du einen Tipp wie ich das endlich hinter mir lassen kann?Ganz liebe Grüße, Jolie (17) von Jolie-Marie0904 /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Jolie, danke für deine wunderbare Mail und dein Vertrauen. Danke für dein Kompliment für meine Arbeit. Ich möchte dir ein dickes Kompliment zurückgeben: Du bist viele Irrwege gegangen, hast schlimme Erfahrungen gemacht - und hast dich selbst so auf den Weg gebracht, dass du mit dir zufrieden und glücklich sein kannst. Dass du zweifelst, dich deine Erfahrungen vorsichtiger haben werden lassen ist total ok und völlig normal. Wow! Was verlangst du alles von dir, Jolie, du bist 17 und du wirst ein Leben lang an dir arbeiten, um zu der zu werden, die du sein möchtest. In Sachen Vertrauen setz dich auf keinen Fall so sehr unter Druck, wie du das tust. Du hast dir damals die falschen Freundinnen ausgesucht und bist enttäuscht worden. Gib dir Zeit, wieder zu vertrauen. Schau hin, du hast dieses Mal richtig hingeschaut bei Freundschaften. Lern langsam zu vertrauen. Jedes gute Erlebnis gibt dir mehr Vertrauen. Dein Ehrgeiz ist ok, du entscheidest, wann du mit einer Note zufrieden bist, erlaub dir, übers Ziel hinauszuschießen, das ist ok. Und was deinen Freund betrifft, es ist ok zu zweifeln, jeder der liebt hat Angst, verlassen zu werden, hat Angst, enttäuscht zu werden. Schau bitte hin, was zwischen euch gut läuft - und was weniger gut läuft, gehört zu einer Beziehung mit dazu. Es gibt keine Beziehung, wo man sich täglich wie im 7.Himmel fühlt. Du wirst dich nicht selbst verlieren. Du stehst mit beiden Beinen mitten im Leben - du bist wach und lebendig, alles um dich herum ist lebendig.Schwing mit! Dir alles Liebe Gabi

Lade weitere Inhalte ...