FAQ Frag Gabi

111302

Äh .. Hallo, Gabi.Ich muss zugeben, dass ich echt verzweifelt bin und schon viel Mist gebaut habe, auch ist mir das hier recht neu, da ich nicht mehr so vielen Menschen vertraue- alles schlechte Erfahrungen.Aber du scheinst mir eine vertrauensvolle Persönlichkeit zu sein, deswegen vertraue ich dir eins meiner neusten Probleme, in Sachen Liebe, an.Sein Name ist Mert, und ich habe mich wohl unsterblich in ihn verliebt, oder habe zumindest großes Interesse an ihm. Bisher fiel er mir nie auf, da ich vor kurzem immer mit meiner Clique war, die zudem sehr unbeliebt war, durch's ganze Lästern (an dem ich natürlich nicht beteiligt sein wollte und ausstieg) war. Aber Irgendwann, als ich den Bus ganz alleine nahm, saßen wir gegenüber von Einander, ganz hinten im Bus. Als ich ihm dann in die Augen sah, die mich einfach nur in ihren Bann nahmen, überrumpelte es mich alles und ich konnte nicht anders, als zu schnüffeln und heraus zu finden, wem diese tollen Augen gehören. Also fragte ich mich etwas durch meine neuen Kontakte, alle sind eindeutig älter als ich. (Am Rande gesagt, ich bin dreizehn und werde demnächst 14 & Mert ist 14 und geht eine Klasse über mir, in die Achte) Durch meine Schwester, die nicht mehr auf meine Schule geht, habe ich viele Kontakte, da sie sowas wie eine Legende dort war. Sie ist genau das, was ich immer sein wollte - Selbstbewusst, humorvoll und dennoch ein richtiger Hingucker. Ich hingegen bin eher ein Introvertierter Mensch, deshalb fällt es mir Schwer, richtig aus mir raus zu kommen.Nachdem ich erfahren habe, wie er heißt und das er dazu noch ein richtiger Profi Spieler für den BVB ist, bekam ich etwas Panik. Bei einer SV-Sitzung* wurde ich seiner Gruppe zugeteilt und ich konnte es kaum erwarten, mit ihm zu sprechen. Schließlich dann, als wir unsere neuen Ideen vorstellen sollten, blieben wir beide sitzen und sein Bester Freund ging nach vorne. Wir beide mussten schmunzeln und ich drehte mich zu ihm nach hinten und meinte leicht lächelnd: "Geh ihn doch Unterstützen, Yallah ..!", er schüttelte nur dne Kopf und musste etwas lächelnd. Danach hatten wir kaum Kontakt, außer Bilckkontakte im Bus und auf dem Schulhof.Heute war der Chaos-Tag, an dem die Zehner die Schule auf den Kopf stellen, er sah ein paar mal zu mir rüber, wahrscheinlich, weil ich mit meiner Besten Freundin zusammen war, die damals in seine Klasse ging und was von ihm wollte. Sie waren Beste Freunde (Leider erfuhr ich das viel zu spät), hassen sich aber jetzt bis auf den Tod. Als ich zu ihm rüber blickte, musste er sich ausgerechnet in diesem Moment zu mir drehen und ich wurde Kreidebleich im Gesicht, ehe ich mich rot angelaufen weg drehte und nervös davon tapste. Meine genauere Frage wäre jetzt, wie ich ihn ansprechen könnte, dass Eis brechen, oder einfach nur besseren Kontakt zu ihm aufbaue.Kleine Bemerkungen;# Er trägt seit neustem einen Gips am Arm# Mert spielt Fußball# Er ist ein ruhiger Junge, da er immer still bei seinem Freunden und im Bus ist# Angeblich soll er ein richtiges Arschloch sein, dass stur und sich zu cool für mir wäre# Wir nehmen immer den selben Bus und er steigt genau zwei Haltestellen weiter von der Schule aus, wie ich, wo er dann alleine einen Weg zu Fuß antretet# Ich habe sehr große Ängste vor sowas, und traue mich nur zu ihm in die Nähe, wenn er alleine istIch danke dir, für die Zeit die du für meine Frage aufwendest und bin wirklich gespannt auf deinen Rat.Liebe Grüße,Lina*SV-Sitzung: Schüler Vertretung - Sitzung von reddorozu /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Lina, danke für deine tolle Mail und dein Vertrauen! Du bist ein waches, kluges Mädchen - und dein Plus ist, dass du als introvertiertes Mädchen total super beobachten kannst. Und du machst dir deine Gedanken. Weißt du, Leute die so laut sind, nach außen gucken kriegen ganz viel nicht mit, was so im Leben läuft. Bei dir ist das anders. Und ähnlich ist wohl auch Mert, dein Schwarm. Ich möchte dir den 'Rücken stärken und dir sagen, dass du alles, wirklich alles goldrichtig machst. Die Blicke, rotwerden, weggucken, lächeln - du hast Kontakt aufgenommen zu Mert. Lass dieses Spielchen weiterlaufen, Mert hat den Ball aufgenommen. Und du wirst die passenden Gelegenheiten finden, um ein paar Takte mit ihm zu reden, oder nur mal "Hallo" zu sagen. Setz dich bitte nicht unter Druck, es geht nicht darum deine Gefühle zu offenbaren, es geht erst mal nur darum, über belanglose Dinge zu plaudern. Und noch etwas zu deinen Enttäuschungen. Ich glaub dir, dass du enttäuscht worden bist. Das ist aber noch lange kein Grund, an den anderen und an dir zu verzweifeln. Jede Enttäuschung macht dich ein wenig vorsichtiger. Und so ist das ein langer, langer Lernprozess auf dich selber zu vertrauen und genau hinzuschauen, auf wen man sich verlassen kann. Auf dich aber kannst du dich verlassen. Dir von Herzen alles Liebe Gabi

Lade weitere Inhalte ...