FAQ Frag Gabi

Ich verletze mich selbst

Hi!Echt cool wie du hier versuchst allen zu helfen.Ich bin einfach vollkommen am Ende. Ich bin eigentlich fast immer total down, was meine "Freunde" total nervt, sodass ich immer versuche gut gelaunt zu scheinen, was auch oftmals funktioniert, da es mir direkt abgenommen wird. Ich verletze mich auch selbst, bin zu der Einsicht gekommen, dass ich es nicht tun sollte, will aber nicht wirklich aufhören, da ich es sonst einfach gar nicht mehr aushalten würde. Es ist das einzige, was mir noch hilft, außer reiten, was ich aber nur einmal in der Woche mache und dann immer nur eine Stunde, sodass es auch nur sehr kurzfristig ist. Danach geht es mir immer wieder schlecht. Ich hab das Gefühl, dass sich keiner wirklich für mich interessiert. Meine "beste Freundin" hat selbst Probleme, die mich auch sehr runtergezogen haben, ich habe aber immer versucht ihr zu helfen, obwohl es mir auch da schon sehr schlecht ging. Die Probleme anderer lenken mich zumindest etwas ab. Aber andersrum ist da gar nichts. Jetzt geht es ihr besser und ich interessier sie gar nicht. Wenn sie mich fragt wie es mir geht und ich scherzhaft frage physisch oder psychisch sagt sie immer nur, dass sie nur fragt, wie es mir physisch geht. Das ist total deprimierend. Mit meiner Mutter hab ich total oft Streit und kann ihr auch nicht vertrauen, da sie mich oft provoziert, auch mit Dingen, wie das schneiden etc.. Mit mir bin ich auch total unzufrieden. Jedes mal, wenn ich in den Spiegel gucke könnt ich heulen. Wenn ich etwas gegessen habe fühle ich mich auch oft schuldig, wobei ich nicht weiß warum. Ich hab Tage an denen ich gar nichts esse und dann wieder Tage an denen ich richtig viel esse. Außerdem hab ich auch ein paar Schlafprobleme. Manchmal lieg ich nachts fast nur wach und denke nach und manchmal schlaf ich sogar nachmittags. Donnerstag hab ich einen Termin bei einer Therapeutin, aber ich kann da nicht hin! Es geht einfach nicht. Ich hab total Panik, genauso wie vor Ärzten. Ich hab schon so oft darüber nachgedacht mich umzubringen und werde es vermutlich auch tun, wenn es so weiter geht. Ich hab einfach keine Kraft mehr. Ich weiß nicht, was ich tun soll? Hast du ein paar Tipps? Ich weiß einfach nicht mehr weiter. "Glücklich" sein kann so anstrengend sein. LG Roeschen 9 (12) von Roeschen9 /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Hallo liebes Röschen, danke für deine Mail, die mich zutiefst berührt hat. Du bist ein waches, kluges Mädchen, du kannst dich hervorragend ausdrücken, schreibst ohne Rechtschreibfehler (was ich auf diesen Seiten kaum erleben), du kannst deine Gefühle so schildern, dass ich schwer beeindruckt bin. Ich glaub dir gern, dass das Leben für so ein kluges, einfühlsames Wesen wie dich streckenweise sehr, sehr anstrengend ist. Du kriegst einfach mehr mit als andere. Und weil du vieles nicht verkraften kannst, verletzt du dich selber. Weißt du, jemand der sich selber verletzt hat seine Gefühle total eingeschlossen, um sich selber jedoch zu spüren, muss er sich wehtun. Das ist jetzt verkürzt die Diagnose. Sich selbst verletzendes Verhalten hat viele Ursachen, doch ist es eine Sucht. Und Sucht, das ahnst du, braucht fachliche Hilfe. Also finde ich die Idee mit dem Therapeuten genial. Ich möchte dich stark machen und dazu ermutigen, den Termin wahrzunehmen. So ein Therapeut unterliegt der Schweigepflicht, seine Aufgabe ist es dir zu helfen. Du brauchst davor keine Angst zu haben. Schau doch bitte auch mal ins Internet, es gibt eine echt supergute website für Leute, die sich selbst verletzen. www.rotelinien.de oder www.rotetraenen.de - dort gibt Erfahrungsberichte von Betroffenen - wenn du dich da reinliest wirst du sehen und spüren, dass du nicht allein bist mit deinem Kummer. Ich bitte dich inständig, für dich zu sorgen. Glaub mir, ein so tolles Mädchen wie du kann auch wieder entdecken, wie schön das Leben sein kann. Dir von Herzen alles Liebe Gabi

Lade weitere Inhalte ...