FAQ Frag Gabi

Seit zwei Jahren total verliebt in meine Lehrerin

Hallo liebe Gabi, ich hab ein Problem.Es ist so: vor 2 Jahren hat alles angefangen, da bin ich meiner Lehrerin das erste mal begegnet.Vorher habe ich mich nie für dieses Fach interessiert und mittlerweile bin ich Klassenbeste, alles nur durch sie. Am Anfang war sie nur meine Lieblingslehrerin, sie hat mich gelobt für meine Fortschritte, mir mut gemacht und mir das Gefühl gegeben etwas gut zu können. Doch nach ca. einem Jahr wurde die Schwärmerei immer größer, ich wartete schon immer ungeduldig darauf das ihr Unterricht begann, saß freiwillig in der ersten Reihe, trug meine schönste Kleidung in ihrem Unterricht und meldete mich bei zusätzlichen außerschulischen Aktivitäten an (die sie befürwortete oder die sie leitete)... Dann hatten wir einen Lehrerwechsel (also war sie nicht mehr unsere Lehrerin) und ich habe wochenlang nur geheult ... weil ich so traurig war(es auch immer noch bin).Ich habe mich meinen Freunden anvertraut, doch sie konnten mich nicht verstehen, sie meinten: "Es ist doch nur deine Lehrerin, usw." Doch das ist sie nicht, sie ist für mich ein Stück Sicherheit, Liebe und Anerkennung.Nun ist es soweit: Nach 2 Jahren (ich bin mittlerweile 16) glaube ich, dass ich mich in sie verliebt habe. Ich liebe alles an ihr, ihr Haar, ihre Augen, wie sie spricht, riecht und denkt... sie ist für mich ein kleines bisschen Perfektion... Mein Herz setzt aus wenn ich sie zufällig sehe und dieses Gefühl ist sooo wunderbar und zu gleich sooo schrecklich. Denn ich weiß, das es nie etwas zwischen uns werden wird, das möchte ich auch gar nicht. Ich möchte sie nicht heiraten und mit ihr zusammen sein, ich möchte ihre Freundin sein, mit ihr Zeit verbringen, mit ihr reden und mich einfach wohl fühlen. Ich habe schon selbst überlegt ob ich vielleicht einen Mutter-Komplex habe, meine Mutter ist sehr fürsorglich, doch auch eine schlechte Zuhörerin... meine Lehrerin hingegen gibt mir ein ganz anderes Gefühl. Ich bin sehr verwirrt (also was meine Gefühle angeht). Ich möchte einerseits dass der Schmerz aufhört, der Schmerz den ich fühle wenn ich daran denke dass sie nicht mehr meine Lehrerin ist, dass sie mich nicht wahrnimmt, nicht das gleiche fühlt wie ich es tue und dass wir keine Freunde sein können. Aber auf der anderen Seite will ich nicht dass meine Gefühle für sie aufhören, denn sie bestärken mich und sie fühlen sich gut an, sie fühlen sich in dem Moment in dem ich sie sehe sooo schön an, als wäre ich einen Moment auf einem anderen Planeten, als wäre alles in dem Moment unwichtig und nur sie zählt. Und einmal als ich mit ihr geredet habe, also im Einzelgespräch konnte ich nicht antworten weil ich mich so in ihren Augen verloren habe, das ich einfach nicht richtig zuhören konnte. Was ist das was ich Fühle und was kann ich dafür/dagegen machen?P.S: Ich war sonst noch nie in jemanden verliebt, könnte mir aber auch keine Beziehung mit jemanden vorstellen. Liebe Grüße Ewa von Eawyn /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Ewa, danke für deine wunderschöne Mail und dein Vertrauen! Beim Lesen deiner Zeilen wurde mir ganz warm ums Herz, ich habe gespürt, wie schön und erfüllend diese Zuneigung zu deiner Lehrerin ist. Ja, es ist Liebe, keine Liebe, die besitzen will, keine Liebe, die an Sexualität geknüpft ist. Du spürst dich als liebendes Wesen. Deine Lehrerin macht dir damit ein großes, großes Geschenk - auch wenn sie deine Gefühle nicht erwidert, so bekommst du dennoch etwas Großes von ihr. Sie ist für dich sozusagen Vorbild in Sachen Frausein. Sie ist für dich ein Stück Perfektion - und so perfekt möchtest du bestimmt auch mal sein. Du hast keinen Mutterkomplex - du suchst ein Vorbild für dich! Und du hast ja schon ganz viel gewonnen, indem du deine Lehrerin beobachtest, für sie lernst, alles tust, um ihr zu gefallen. Sie muss von deiner Liebe nichts erfahren - du hast all diese Gefühle, sie schenkt sie dir ohne davon zu ahnen. Das ist dein kleines wunderschönes Geheimnis. Vielleicht kannst du ihr eines Tages wenn du die Schule verlässt sagen, wie wichtig sie für dich gewesen ist. Lieben Gruß Gabi

Lade weitere Inhalte ...