FAQ Frag Gabi

Panik vor einer Schwangerschaft

Hallo,also ich hab ein Problem. Ich kann einfach nicht mehr klar denken.Ich hab so Angst dass ich schwanger bin.Also ich habe seit ca. 2 tagen extremen weissen Ausfluss,gestern Kopfschmerzen,Säure aufstoßen und schleimigen Durchfall.Ich hab gelesen ,dass dies Anzeichen für eine Schwangerschaft sein könnten.Denn ich hab diese ganzen Symptome seit etwa 2 tagen, als es passiert ist.Also ich musste zu Hause aufräumen und wollte socken von meinem Vater weg packen in die Schublade ,wo sie eigentlich immer lagen,doch dadrin waren nur Spielzeuge... Ich war erstmal geschockt,aber hab einfach die Schublade wieder zu gemacht.Später im Bad wollte ich das Waschbecken aufräumen und da stand neben der Seife einfach mal ein sextoy reinigungsspray. :O Ich habs dann einfach in die Schublade gesteckt wo ich das ganze Zeugs gefunden habe und weiter aufgeräumt. Danach musste ich aber Pinkeln. Jetzt hab ich mega Angst.Was wenn ich schwanger bin?Vielleicht waren an den Sachen irgwelche Sperma Reste und ich bin auf dem Klo bei mir unten nach dem pinkeln irgendwo dran gekommen?Oh Gott bitte antworte möglichst schnell! Ich werde sonst noch gerückt.PS. Ich hab seit ca 1 1/2 Jahre meine Tage und in meinem Frauen Kaledar ,den ich führe steht, dass ich zu dem Zeitpunkt meinen Eisprung hatte. von CudlessBambi /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Hallo meine Liebe, danke für deine Mail und dein Vertrauen. Ich bin wirklich tief berührt von deiner Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft. Weißt du, wenn man wenig aufgeklärt ist, dann kommt automatisch die Angst. Aber schwanger wird man nicht von irgendwelchen Spermaresten. Schwanger kann man nur von frischem Sperma werden, das entweder beim Geschlechtsverkehr ausgetauscht wird, oder beim Petting übertragen wird. Ich glaube, dass du dich vor den Sexspielzeugen deiner Eltern so erschreckt hast, dass du diesen Schock jetzt in Angst vor Schwangerschaft umsetzt. Du kannst unmöglich schwanger sein. Ich denke, es wäre gut du würdest den Mut aufbringen deiner Mutter liebevoll zu sagen, dass du gern aufräumst, aber dass sie ihre privaten Dinge besser verstauen sollten, weil dir das alles Angst macht. Aber noch einmal: Schwanger bist du nicht! Dir von Herzen alles Liebe Gabi

Lade weitere Inhalte ...