FAQ Frag Gabi

Ich will ihn wieder zum Freund!

Liebe Gabi,eines Vorweg: Wenn du dir die Zeit nimmst, meine lange Geschichte zu lesen und mir dann noch helfen willst bin ich dir sehr dankbar.Zu meinem Problem:Ich (16) habe ein Problem mit meinem ehemaligen besten Freund.Das Problem ist, dass die Freundschaft kaputt gegangen ist, was so anfing:Ich bin mit meinem besten Freund (13) in der Theatergruppe meiner Schule. Dort ist auch ein Mädchen (16), das in meine Klasse geht. Mein bester Freund ist sehr fixiert auf dieses Mädchen, was ja eigentlich nicht weiter schlimm ist, wenn er mich deswegen nicht vollkommen ignorieren würde.Das ist schon länger so dass er auf sie fixiert ist aber dieses Jahr ist es noch eine Stufe schlimmer geworden. Beispielsweise ignoriert er mich, wenn ich neben ihr die Treppe zur Theatergruppe hinunter gelaufen komme, begrüßt nur sie, umarmt sie und lässt mich sozusagen völlig links liegen.Er hat mich auch mal nach ihr gefragt, ohne mich auch nur zu begrüßen.Wir hatten dieses Jahr wieder eine Aufführung und waren deswegen in der Stadthalle in unserer Stadt. Ich hatte meine Mündliche Abschlussprüfung an dem Tag mit voller Punktzahl bestanden und bin danach gleich in die Stadthalle zur Theatergruppe gegangen. Meine Klassenkameradin und er waren bereits da. Ich habe mein Prüfungsergebnis gesagt und er hat sich nicht sonderlich für mich mitgefreut. Als sie aber dann nach ihrer Prüfung wieder zur Theatergruppe in die Stadthalle gekommen ist hat er sie gleich nach dem Ergebnis gefragt - sie hatte ein paar Punkte weniger als die volle Punktzahl – und er hat sie lauthals für ihre Punktzahl gelobt, sie umarmt und ihr gesagt wie toll sie doch war.Ich stand ein paar Meter von ihnen entfernt und habe mich wie Luft gefühlt.Deswegen habe ich ihn dann auch ignoriert. Als er das gemerkt hat, hat er sich besonders bemüht und war übertrieben nett zu mir. Er hat mich die ganze Zeit gefragt was los ist und mich gebeten, dass ich doch wieder mit ihm reden soll aber das habe ich nicht getan. Er ist sogar auf mich zugekommen während ich auf der Bühne stand und wollte reden; und ich weiß nicht ob ich mir das nur eingebildet habe aber ich habe das Gefühl dass er mir in dem Moment intensiv in die Augen geschaut hat. Später saß ich draußen auf der Mauer und er kam aus der Stadthalle, wollte auf mich zugehen und als ich ihn dann angeschaut habe hat er sich wieder umgedreht und ist wieder in die Stadthalle reingelaufen.Am Nachmittag habe ich ihm eine SMS geschrieben, in der ich ihn gebeten habe, mit mir zu reden. Er hat dann sofort angerufen. Ich habe ihn dann gefragt ob ihm schon mal aufgefallen war wie er meine Klassenkameradin behandelte. Er hat darauf gesagt dass das ganze nur Spaß war (überzeugend klang es aber nicht). Und ich hab zugegeben dass ich auf sie eifersüchtig war - wusste aber nicht, wie ich sagen sollte, dass ich mich von ihm vernachlässigt gefühlt habe, weil ich dachte dass er es falsch verstehen würde und entschied mich deshalb dafür, ihm nichts davon zu sagen. Nachdem ich ihm das gestanden hatte haben wir beide eine Weile geschwiegen, bis er das Gespräch schließlich unter dem Vorwand, dass er auf Geburtstag müsse, beendet hatte. Als ich dann am anderen Tag zur Theatergruppe in die Stadthalle gekommen bin hatte ich das Gefühl, als hätte er das was ich am Tag zuvor zu ihm gesagt hatte, völlig vergessen, weil er mich teilweise immer noch wie Luft behandelte und meine Klassenkameradin mir immer wieder vorzog.Ein paar Tage nach den Aufführungen habe ich in einem Chatroom gesehen, dass er und meine Klassenkameradin Herztausch (ist in dem Chatroom möglich) gemacht haben. Als er durch meinen Kommentar dazu auf mich aufmerksam wurde habe ich gesagt dass er mich in Ruhe lassen soll und habe ihm alles an den Kopf geknallt, was ich ihm schon am Telefon sagen wollte. Ich habe ihm gesagt, dass es für ihn nur dieses Mädchen gibt, dass er mich nur ignoriert und wie Luft behandelt hat und dass mir das total weh getan hat.Er hat nicht geantwortet, stattdessen aber meine Klassenkameradin, die dann sofort online kam als er meine ganzen Nachrichten gelesen hatte.Ich wusste, dass er ihr alles gesagt hatte und ich behielt Recht. Sie hat sich in die ganze Geschichte eingemischt, hat ihn verteidigt und gesagt, dass sie nicht versteht warum ich mich so aufführe.Dann habe ich ihm geschrieben warum sie sich da einmischt, schließlich war das eine Sache zwischen ihm und mir. Auch ihr habe ich das geschrieben bis sie schließlich selbst zu der Erkenntnis gekommen ist.Er war dann eine Woche im Zeltlager (schließlich hatten wir nach den Aufführungen Pfingstferien).Ich hatte in der Zeit nur ihn im Kopf, hatte mehrere Nächte von ihm geträumt, hatte ihn vermisst (was ich bei ihm eigentlich noch nie richtig getan hatte) und konnte mich nicht sonderlich gut auf das Lernen für meine Abschlussprüfungen konzentrieren.Nachdem er wieder da war hab ich ihm eine SMS geschrieben in der ich mich für meinen „Gefühlsausbruch“ entschuldigt habe. Da er nicht geantwortet hat habe ich ihm noch eine geschrieben, welche beinhaltet dass mir das mit dem Gefühlsausbruch leid tat, er mich aber auch irgendwo verstehen muss (ich habe ihm noch mal geschildert wie ich mich gefühlt habe), dann habe ich ihm gesagt dass ich ihn nicht verlieren möchte und dass er sich melden soll, wenn ihm die Freundschaft noch etwas bedeutet.Zurück kam ein paar Stunden später dass es ihm leid tut dass er mich wie Luft behandelt hat, er aber das Gefühl hat, dass wir uns auseinander gelebt haben, - ich muss sagen dass er mich damals oft besucht hat und wir bei mir eigentlich immer dasselbe gemacht haben -, dass es nun mal so ist dass es so endet und dass auch das ihm leid tut und zum Schluss hat er geschrieben dass ich bitte nicht traurig sein soll.Das was danach kam war ein Fehler aber ich habe es trotzdem getan: Mir sind die Tränen gekommen und ich habe ihn sofort angerufen um mit ihm reden zu können. Als er gemerkt hat wer dran war hat er sofort aufgelegt und sein Handy ausgemacht. Ich wusste nicht, was ich tun sollte und dachte meine Welt geht kaputt. Er war schließlich derjenige, dem ich alles anvertrauen konnte und der meine größte Bezugsperson war, die ich hatte.Meine Oma hat das Ganze mitbekommen und wollte mich trösten, sie hat mich mit den Worten „Er hat dir wohl doch mehr bedeutet als ein bester Freund?“ und „Dann war er kein richtiger Freund. Führ dich doch deswegen nicht so auf, du findest einen besseren!“ mehr verletzt als getröstet. Sie konnte nicht verstehen dass es nicht um eine kaputte Beziehung ging – was ja im Gegensatz dazu noch harmlos war – sondern um die Freundschaft zwischen mir und ihm, von der ich immer glaubte dass sie auf ewig bestehen würde. Bis nach den Pfingstferien hatten er und ich weder voneinander gehört, noch uns gesehen noch uns geschrieben.In der Schule haben wir uns ignoriert und sind nicht wieder aufeinander zugegangen (was auch komisch war, schließlich hatten wir uns noch nie so verhalten, geschweige denn jemals gestritten).Das letzte Mal als ich ihn gesehen habe war bei meinem Kieferorthopäden.Ich saß im Wartezimmer und habe mir die Zeit mit Lesen vertrieben, da hörte ich plötzlich seine Stimme, als er sich am Empfang anmeldete.Ich schaute sofort rüber und als er dann in meine Richtung sah wandte ich mich wieder ab.Er kam ins Wartezimmer, würdigte mich keines Blickes – so tat ich es ihm nach – und setzte sich mir gegenüber auf einen Platz, wo er sich dann demonstrativ mit seinem Handy beschäftigte. Ich tat so als würde ich lesen und versuchte ihn ebenfalls eiskalt zu ignorieren.Am liebsten wäre ich auf ihn zugegangen aber ich hatte Angst vor einer Abweisung und habe mich nicht getraut. Schließlich saß ich zitternd da, hatte Herzrasen und schaute ihn doch an.Dann wurde glücklicherweise mein Name aufgerufen und ich durfte ins Behandlungszimmer. Ich stand auf, verließ den Raum und ignorierte ihn wieder.Ich unterhielt mich mit mehreren Freundinnen darüber und sie konnten mich alle nicht wirklich verstehen (sie mochten ihn auch nicht sonderlich, was auf Gegenseitigkeit beruhte).Sie verstanden nicht, warum er mir so viel bedeutete und dachten auch ich wäre in ihn verliebt – trotz des großen Altersunterschieds. Eine Freundin meinerseits erzählte mir, dass er am Wochenende bei ihr gefragt hatte, ob sie mich kannte. Über mehr hatten sie nicht gesprochen.Jetzt meine Fragen an dich:Ich weiß nicht was ich für ihn fühle. Auf einer Seite bin ich total eifersüchtig auf dieses Mädchen aus meiner Klasse, vermisse ich ihn wenn ich ihn ein paar Tage lang nicht sehe oder denke ich ständig an ihn, auf der anderen Seite ist der Hauptgrund die Vernachlässigung und dass ich ihn als besten Freund verloren habe. Außerdem wäre es doch krank wenn ich in einen Jungen verliebt – oder mit ihm zusammen bin - der ungefähr 3 Jahre jünger ist als ich, oder?Was rätst du mir was ich tun soll? Wäre es das Richtige wenn ich auf ihn zugehe und mit ihm rede oder glaubst du ich würde damit mehr zerstören als erreichen – so wie in dem Moment, als ich ihn auf dem Handy angerufen habe?Bedeute ich ihm überhaupt noch irgendetwas oder hat er unsere Freundschaft schon abgehakt, weil ich ihm egal bin und will nichts mehr mit mir zu tun haben?Ich will ihn als Freund zurück. Nichts ist mir wichtiger.Der Gedanke daran, dass die Theatergruppentreffen nur noch einmal vor den Sommerferien stattfinden macht mir Angst, weil ich ihn dann danach (wenn wir nicht wieder Freunde werden) wahrscheinlich nie wieder sehen werde. Bitte hilf mir, Gabi.Lorena. von Sonny94 /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Lorena, danke für deine Mail und dein Vertrauen! Ja, ich hab deine Geschichte gelesen - ein wenig atemlos, so spannend ist sie. Ich kam mir vor wie im Kino in der ersten Reihe - und ich muss schon sagen, dass so eine Freundschaft total dramatisch und lebendig ist. Kein Wunder, dass sie dir so viel bedeutet. Gelesen hab ich, dass ihr immer dasselbe gemacht habt, wenn dich dein Kumpel besucht hat - und gelebt hat diese Freundschaft wohl hauptsächlich durch äußere Einflüsse, wie dieses Mädchen, mit dem sich dein Kumpel so gut versteht! Ich behaupte jetzt etwas, was du bestimmt weit von dir weisen wirst: Ich behaupte nämlich, dass du dich total in deine Gefühle hineinsteigerst. Es sind deine Gefühle, und ich finde es ist dein gutes Recht, das zu tun. Nur: mit der Realität hat das wenig zu tun. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du in diesem Gefühlszustand dich in einen Gleichaltrigen netten Jungen verlieben könntestt? Gegen das, was du jetzt mit deinem Kumpel erlebst, wäre das nur eine müde Lovestory. Wenn du meinen Rat hören möchtest, dann versuch alles, um diese Kumpelfreundschaft zu retten. Damit bist du emotional total ausgelastet - und das ist bestimmt das, was du im Augenblick brauchst. Dir alles Liebe Gabi

Lade weitere Inhalte ...