FAQ Frag Gabi

Familienprobleme

Mir gehts leider echt miserabel. Nachdem mein Vater 9 Jahre fremd ging, ließ sich meine Mutter von ihm scheiden. 2 Jahre hat er mich belogen, obwohl ich es hätte einsehen müssen, dass er eine Freundin hatte. Ich war zu naiv, ich hab ihm immer vertraut. Er hat seine gesamte Familie betrogen, doch viele wissen es bis heute noch nicht. Wegen der Scheidung musste ich mit meiner Mutter aus meinem Heimatort ziehen, sofort darauf macht er seine Freundin publik und zieht mit ihr in unser altes Haus ein. Wir leben jetzt wortwörtlich in einem Kuhkaff, zwar geh ich noch auf dieselbe Schule, aber seitdem bin ich sehr vereinsamt, denn meine wenigen Freunde sind jetzt soweit weg, und hier gibts keine Gleichaltrigen. Mit Papas Freundin versteh ich mich zwar gut, doch es ist sehr belastend für mich, dass SIE mir in dem Haus, wo ich aufgewachsen bin Vorschriften macht. Wir sind jedes 2. Wochenende bei ihm, aber unser Schlafplatz ist nur im kalten, muffigen Keller auf einer großen Couch, die ich mir mit meinem Bruder teilen muss. Wir könnten in unseren früheren Zimmern schlafen, da stehen nämlich noch Betten, aber weil dort jetzt die Büros sind, dürfen wir nicht, obgleich er es versprochen hatte. Ich könnte sogar Montags wie früher in die Schule fahren, aber weil Sonntags natürlich immer eine "geschäftliche Verabredung" geplant ist, werden wir so früh wie möglich daheim wieder abgesetzt. Will ich mal einen Besuch unter der Woche ankündigen, so passt es der Freundin nicht. Außerdem musste ich neulich es einsehen, dass mein Vater Alkoholiker ist. Das alles belastet mich sehr stark, ich muss oft weinen. Trotzdem würde ich gern meinen Vater irgendwie dazu bringen, vom Alkohol loszukommen, und von beiden mehr Respekt zu bekommen. Ich hab auch schon mit ihm darüber gesprochen, warum er uns so vernachlässigt, aber er findet immer eine Ausrede. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir helfen könntest, ich will dass sich was ändert!! von JUUUUUUUULeeeeEEEE /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Hi du Liebe, es geht dir miserabel, das spüre ich. Dennoch gibts auch Lichtblicke. Weißt du, was ich Klasse an dir finde? Dass du dich mit der Freundin deines Vaters gut verstehst. Da läuft doch einiges in die richtige Richtung. Dass so eine Scheidung Kinder auch schwer trifft ist klar. Dennoch fällt auf, dass dein Vater absolut der Buhmann ist und ganz allein den schwarzen Peter hat. Wie soll Respekt in die Familie kommen, wenn dein Vater immer noch mit der Hypothek herumläuft, die Familie betrogen zu haben? Hat ihm irgend einer verziehen? Und dann sagst du ihm auch noch, dass er Alkoholiker ist. Das ist verkehrte Welt. Du bist die Tochter, nicht seine Richterin. In diesem Klima ist es schwer. etwas zu verändern. Dein Vater ist schuldig, du leidest. Sie mir bitte nicht böse, dass ich auf dir "herumhacke", ich möchte dir nur mal zeigen, dass auch dein Vater schwer belastet ist, er hat Fehler gemacht, und er ist auch nur ein Mensch. Damit sich etwas ändern kann, muss man wirklich alle Seiten hören. Und das geht am besten in einer Familienberatung. Schau mal ins Web unter $(LEhttp://www.profamilia.de/:www.profamilia.de)$ findest du bestimmt eine Beratungsstelle in der Nähe eures Wohnortes. Da kannst du dir einen Termin geben lassen und auch erst einmal allein hingehen. Zusammen mit Fachleuten werdet ihr sicher einen Weg finden, wie jeder von euch wieder ein wenig mehr Hoffnung bekommt.

Lade weitere Inhalte ...