FAQ Frag Gabi

Mein Leben ist die Hölle

Hallo Gabi,Ich hatte letzten Sommer einen Absturtz nach unten.Ich war gerade mit ein paar Freunden unterwegs gewessen,als sie mich plötzlich ( ohne Grund ) beleidigen.Es war spärt abends und wir waren alle ( zum Teil ) betrunken und waren auf dem Heimweg.Sie haben mich auf die Straße geschupst und haben es immer wieder gemacht, bis ich schließlich ganz am Boden lag und keine Kraft hatte mich zu wären.Erst am nächsten Tag, als mich eine Oma sah, konnte sie hilfe hollen.Ich weiß nur noch das ich dann ins Krankenhaus kam mit schweren Verletzungen.Meine Freunde haben sich kein einziges Mal blicken gelassen.Ich durfte dann nach 4 Wochen wieder aus dem Krankenhaus.Als ich aber nachhause kam haben meine Eltern Drohbriefe mir vor die Nase gehalten und gesagt das meine Freunde hier waren und alles in meinen Zimmer kaputt gemacht haben.Meine Eltern sind Alkoholiker und schlagen mic immer wieder. :( Ich war so am Ende meiner Kräfte das ich anfang September einen Zusammenbruch hatte und in eine Kinder- und Jungendpsychiatrie eingeliefert werden,weil ich mit meinen Kräften am Ende war und mich anfing zu ritzten, sodass meine beiden Hände voller Naben waren.Es hat mir viel geholfen der Aufenthalt in der Kinder- und Jungendpsychiatrie.Ich gehe jetzt immer noch in Therapie und wohne bei Pflegeeltern.Seit dem habe ich große Angst vor mir selbst und anderen Menschen.Ich träume manchmal davon wieder rückfällig zu werden.Ich habe nur sehr wenige Freunde,weil ich sehr große Angst davor habe, dass mir wieder was passiert.Wie kann ich mein Selbstbewusst sein wieder in schuss bringen ohne Therapie ? Kannst du mir vielleicht ein paar Tipps geben ? Wäre echt nett von dir Gabi.Emma 16 Jahre von anonymous_import_136107 /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Emma, ich finde du bist ein tolles, tapferes Mädchen! Unglaublich, was du für Schicksalsschläge hinnehmen musstest - und es geschafft hast, dass du immer wieder aufstehst. Du hast viel Power und viel Kraft. Und ich wünsche dir, dass du weitergehst. Du brauchst eine Therapie, du kannst dich mit liebevoller fachlicher Hilfe weiter aufrichten. Du hast Kontakte, frag, wo es einen Therapeuten gibt, der dir weiterhilft. Lieben Gruß Gabi

Lade weitere Inhalte ...