FAQ Frag Gabi

Orgasmusstress beim Solosex

Hallo!Ich befriedige mich schon seit einigen Jahren selber und hatte noch nie einen Orgasmus. Ich hab gelesen, dass wenn man kurz vor dem Höhepunkt aufhört und noch mal anfängt, er umso ntensiver ist. Also hab ich das letztens mal ausprobiert. Aber als ich dann kurz vorm Orgasmus aufgehört habe und nach ein paar Minuten wieder anfangen wollte hab ich gar nichts mehr gespürt. Wie kann das sein? Und warum ist es manchmal unangenehm, wenn ich es mir lange selber mache. Ich muss dann sogar aufhören. Das ist dann immer sehr enttäuschend. Bitte hilf mir! von Sweety617 /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Hi du Liebe, klar ist es wichtig, sich über Selbstbefriedigung zu informieren. Aber alles, was man so darüber lesen kann, ist nicht verbindlich für den eigenen Körper. Das können immer nur Tipps zum Ausprobieren sein, funktionieren müssen sie nicht. Denn Selbstbefriedigung kann man nicht aus Anleitungen lernen, man lernt nur durch Experimentieren - und dazu würde auch die eigene Fantasie ausreichen. Jedes Mädchen reagiert eben anders auf Berührungen und Zärtlichkeiten. Manche empfinden die direkte Berührung des Kitzlers eher unangenehm. Diese Lustquelle, die dort als kleiner Knubbel zu spüren ist, wo die kleinen Schamlippen vorne zusammengewachsen sind, ist sehr, sehr empfindsam. Dort sitzen über 4.000 Nerven, man kann sie überreizen, wenn man zuviel streichelt, dann wird es unangenehm. Dann musst du ausprobieren, ob du die Umgebung vom Kitzler streicheln solltest, ob das angenehmer ist. Pobier aus, welche Berührungen dir gefallen. Und wenn die Lust abflaut, spürt man eben nichts mehr beim streicheln. Die Lust bei der Selbstbefriedigung kommt aus der Fantasie. Überleg dir, welche heißen Gedanken dich antörnen. Und experimentiere, so lange du Lust hast.

Lade weitere Inhalte ...