FAQ Frag Gabi

Meine beiden besten Freundinnen ritzen sich


ich habe ein großes Problem:
Meine beiden Freundinnen ritzen sich. Damit die Geschichte verständlicher wird gebe ich dir Fake-Namen(Antonia und Lena). Antonia hat mir gesagt, dass sie es nur einmal getan hat, und aufhört, aber ihr Arm ist komplett voll mit Wunden. Ich bin total enttäuscht von ihr, weil sie mir immer verspricht, damit aufzuhören, aber ihre Arme trotzdem voller Wunden sind.
2.Lena hat es einer Freundin anvertraut. Meine Freundin meinte, dass Lena ihr erzählt habe, dass Lena sich ritzt und sie es mir eigentlich nicht erzählen sollte. Meine Freundin hatte aber Angst um Lena und hat es mir trotzdem erzählt. Es verletzt mich, dass Lena mir nicht erzählt, dass sie sich ritzt, da wir uns immer alle Probleme anvertrauen. Wir haben sogar mal über Selbstmord geredet, und sie meinte sie hätte schon oft darüber nachgedacht. Ich habe Angst um sie und bin verletzt. Wie soll ich ihr helfen? Und wie soll ich mit ihr über ihr Problem reden das ich eigentlich gar nicht wissen sollte?
Bitte Gabi, ich brauche deine Hilfe! ich bin komplett am Boden zerstört und habe noch mit anderen Problemen zu kämpfen. Und meine einzige Stütze sind eigentlich meine besten Freundinnen, an die ich mich jetzt nicht mehr wenden kann. Was soll ich nur tun?
P.S: Ich habe einem Mädchen aus meiner alten Klasse die sich auch geritzt hat, versucht zu helfen, indem ich zu den Sozialpädagogen gegangen bin. Eigentlich sollte die Sache zwischen dem Mädchen, den Sozialpädagogen und ihren Eltern bleiben. Die Sozialpädagogen aber haben es irgendwie geschafft, es aller Welt zu erzählen und alle wussten über sie das was sie tat bescheid. Das hat alles nur noch schlimmer gemacht. Sie ist weggezogen und raucht. deswegen haben die Sozialpädagogen in unserer Klasse einen schlechten Ruf, weshalb ich mich nicht an diese wenden kann. von anonym /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Hallo meine Liebe,

deine Mail bewegt mich zutiefst. Ich sehe euch alle drei in großer Gefahr. Was du berichtest besorgt mich deshalb so sehr, weil ihr alle drei auf ein Thema fixiert seid: Ritzen. Deine Freundinnen ritzen sich - und du sitzt mit ihnen im Boot, weil du ihnen helfen willst. Erfolglos. Denn schließlich bist du Freundin und keine Therapeutin. Ritzen ist Sucht - und Sucht gehört in fachliche Hände. Dass die Sozialpädagogen an deiner Schule deiner Meinung nach so versagt haben, ist eine Sache. Ich frage mich, wo die Eltern deiner Freundinnen hingucken? Sehen die nicht die Narben? Schließlich sind sie verantwortlich, müssten eingreifen. Kannst du mit deiner Mutter reden? Schau bitte unbedingt ins Internet unter www.rotelinien.de . Das ist eine Selbsthilfeplattform, wo Menschen Hilfe finden, die mit Leuten zu tun haben, die sich selbst verletzen. Deine Freundinnen brauchen aber therapeutische Hilfe, die du ihnen nicht geben kannst, Helfen kann nur der Fachmann, dazu müssen die Eltern deiner Freundinnen sich einschalten.

Vielleicht gibt es an deiner Schule eine Vertrauenslehrerin, an die du dich mit deinen Freundinnen wenden kannst. Sie könnte mit den Eltern sprechen. Bitte lass dich nicht mit in den Suchtstrudel mit hineinziehen. Sprich mit einem Erwachsenen, dem du vertraust.

Dir alles Liebe

Gabi

Lade weitere Inhalte ...