• Die Kampagne #LikeAGirl

    So schön! Mit dem Hashtag #LikeAGirl kämpft eine Werbekampagne für mehr Selbstbewusstsein bei Frauen

weiterlesen

#LikeAGirl: Werbekampagne für mehr Selbstbewusstsein

„Du wirfst ja wie ein Mädchen!“ oder „Du boxt ja wie ein Mädchen“ – Ausdrücke, die mit „wie ein Mädchen“ enden, haben sicherlich schon viele von uns gehört. Doch wann ist eigentlich #LikeAGirl (#WieEinMädchen) zu einer Beleidigung geworden? Schließlich ist nun mal die Hälfte der Bevölkerung weiblich und demnach sollte „wie ein Mädchen“ überhaupt keine Beleidigung sein. Das dachte sich auch die Marke Always und drehte eine Werbekampagne, um das Selbstbewusstsein junger Frauen und Mädchen zu stärken.

#LikeAGirl für mehr Selbstbewusstsein bei jungen Mädchen. (Fotos: YouTube)

+ + Warum ist "wie ein Mädchen" eine Beleidigung? + +

„Wie ein Mädchen“ zu einer Frau zu sagen, ist nicht nur eine Kränkung, sondern sagt auch aus, dass sie schwach ist und dass es nicht ausreicht, „wie ein Mädchen“ zu sein. Solche Sätze können vor allem in der Pubertät oder in jungen Jahren das Selbstbewusstsein runterziehen oder einen verletzen. In der Werbekampagne wird dazu aufgerufen, dass man sich nicht dafür schämen muss, ein Mädchen zu sein oder „wie ein Mädchen“ zu laufen, lachen oder zu kämpfen.

+ + "Ich laufe wie ein Mädchen, weil ich ein Mädchen bin!" + +

„Ich meine, ja! Ich trete wie ein Mädchen, ich schwimme wie ein Mädchen, ich laufe wie ein Mädchen und ich wache auf wie ein Mädchen am Morgen … weil ich ein Mädchen bin!, sagt eine der Darstellerin in dem Clip. Und so ist es auch. Vorurteile, dass man schwach ist, wenn man Dinge „wie ein Mädchen“ löst, oder dass das etwas Schlechtes ist, sind einfach nur falsch und ätzend: „Du machst es richtig. Es ist egal, was die anderen sagen!“ Und das sollte auch so sein.

Wie findet ihr das Video und die Botschaft? Habt ihr schon solche Sätze mit „wie ein Mädchen“ anhören müssen?