• In der Dusche pinkeln. Warum wir es alle machen

    Hast Du es schon mal getan?

weiterlesen

In der Dusche pinkeln. Warum wir es alle machen

Hast Du es schon mal getan?

quer duschen

Wir kennen es alle. Morgens muss alles schnell gehen. Nach zweifachem betätigen der Snoozefunktion des Weckers bleibt keine Zeit mehr für lange Überlegungen. Raus aus den Federn, rein in die Dusche. Schnell schnappst Du Dir noch Deine Zahnbürste, um Zeit zu sparen und während des Duschens auch gleich die Zähne zu putzen. Praktisch! Das Wasser plätschert auf Deine Schultern, so langsam wirst Du wach. Du spürst Deine Zehen und Fingerspitzen und nun auch… das Drücken Deiner Blase. „Mist“, denkst Du Dir: „ Wäre ich mal vorher zur Toilette gegangen.“ Zu spät, Du lässt es einfach laufen. 
Beschämend fragst Du Dich, ob andere auch in der Dusche pinkeln und bist froh, dass Du im Badezimmer ungestört sein kannst. 
Das muss Dir gar nicht peinlich sein, denn einer Umfrage zu folge haben 80 Prozent der Befragten zugegeben, schon mal in der Dusche gepinkelt zu haben.

Aber was ist mit der Hygienefaktor?

Urin, Dein gelbes Pipi, ist genau genommen eigentlich nur ein flüssiges Ausscheidungsprodukt Deines Körpers. Es entsteht in den Nieren, und wird über die ableitenden Harnwege nach außen geleitet. Urin ist allerdings nicht steril. Selbst wenn Du gesund bist, enthält Urin eine geringe Menge an Bakterien. Da es unter dem fließenden Wasser in der Dusche jedoch sofort weggespült wird, gibt es beim Pinkeln in der Dusche so gut wie keine Hygienerisiken.

Urin ist umweltfreundlich

Täglich verbraucht ein Mensch 39 Liter Wasser beim Betätigen der Toilettenspülung. Das macht, bei der Annahme, dass man sechs Mal am Tag zur Toilette geht pro Gang 6,5 Liter. Wenn Du in die Dusche pinkelst, sparst Du somit einen Klogang. :D #weltretter 

Anti Fußpilz

Manche Menschen denken auch, dass es gut gegen Fußpilz sein soll. Es gibt für diese Annahme allerdings keine wissenschaftlichen Beweise. Richtig ist jedoch, dass Harnstoff, die stickstoffartige Verbindung in Deinem Urin, auch in einigen Anti-Pilz-Cremes vorhanden ist. Es wird verwendet, um die Haut aufzuweichen, damit das aktive Anti-Pilz-Mittel besser in die betroffenen Stellen durchdringen kann. In der Theorie könnte dies helfen, eine Pilzinfektion zu behandeln oder zu verhindern. Da allerdings nur sehr wenig Harnstoff im Urin vorhanden ist, müsste man schon sehr viel pinkeln, um eine Wirkung zu erzielen.

Fazit: Bist Du ein Hygiene-Fan und Freund von Manieren, solltest Du wohl lieber weiterhin die Toilette vorziehen. Für all diejenigen, die es etwas lockerer nehmen: Lass einfach laufen!