Depressiv oder ist das ganz normal?


Seit wenigen Wochen ca. 1 oder 2 , fühle ich mich immer wieder traurig. Es ist ein Gefühl, ein bisschen wie Heimweh, obwohl ich zuhause bin. Vielleicht so ähnlich wie wenn man in Erinnerungen schwelgt und davon irgendwie traurig wird... so ähnlich. Und das habe ich in den glücklichsten Momenten. Zum Beispiel war ich bei einer Freundin, wir haben mit ihrem kleinen Bruder und dem Nachbar auf dem Rasen gespielt und alles war schön ... bis ich dann wieder dieses traurig Gefühl hatte. Ganz ohne Grund. Es ist aber nicht durchgängig da . Ich bin 12 und ist das eine ganz normale Phase, die zu der Pubertät dazugehört oder kann es sein, dass ich vielleicht leicht depressiv bin ( falls man das nicht am Anfang verstanden hat: Ich bin traurig, aber es ist ein ganz anderes Gefühl, als sonst und vor allem ohne Grund. ) Ich hoffe, dass ich eine Antwort kriege ...

von Stina / 12.05.2019

Gabis Antwort

Liebe Stina,

wirklich bemerkenswert, wie du deine Gefühle schilderst. "Ein Gefühl ein bisschen wie Heimweh, obwohl ich Zuhause bin", schreibst du. Ich kann spüren, wie du dich fühlst. Auch dieses traurige Gefühl, ganz ohne Grund, ist ein treffender Gefühlszustand. Ja, all diese traurigen Gefühle gehören mit zur Entwicklung. Manche spüren sie stärker als andere, das alles ist normal. Sieh mal, du verlässt sozusagen die schützende Kindheit. Mit 12 weht dir schon ein wenig der raue Wind der Wirklichkeit um dein hübsches Näschen. Der Blick auf die unbekannte Welt hinaus ins Erwachsenenleben kann unsicher machen, ängstigen und traurig stimmen. Du bist nicht depressiv, du bist wach und spürst die leisen Veränderungen. Die Trauer gehört mit zu dir, genauso wie die Freude, die du beim Spielen auf dem Rasen empfindest. All diese Gefühle – Trauer, Freude, Liebe, Wut –  gehören mit zur dir, mit zu deiner Person. Sie sind wie Gäste auf einer Fete, die sich miteinander unterhalten. 

Dir von Herzen alles Liebe,

Gabi

Weitere Fragen zum Thema