FAQ Frag Gabi

Hilfe! Bin ich ein Adoptivkind?

Was ist mit mir los?
Hey, hoffe du kannst mir helfen.
Ich bin total neben der Spur. Ich denke meine Eltern haben mich als Baby adoptiert oder entführt. Ich habe Fotos von einem Baby mit einem ganz langen Kopf und welche auf dem das Baby einen runden Kopf hat, meine Eltern sagen, dass Ich das bin. Glaube ihnen aber nicht. Ich weiß nicht was ich tun soll, ein Vaterschaftstest ist zu teuer und fragen kann ich sie auch nicht. Ich bin ein totales Wrack und wollte auch schon Selbstmord machen. Bitte hilf mir, ich kann mit niemandem sonst reden.
Ps bin 14 Jahre alt, hoffe du antwortest mir und kannst mir helfen.
Danke schon mal. von Pseudonym /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Hallo meine Liebe,

danke für deine berührende Mail, sie hat mich zutiefst in meine eigene Kindheit/Jugend zurück versetzt.

Ja, ich war so wie du der festen Meinung, dass meine Eltern mich adoptiert hätten. Ich fühlte mich einsam, unverstanden, ungeliebt und träumte jeden Abend davon, dass wunderbare Menschen, die meine richtigen Eltern sind, mich in ein wunderbares, geborgenes Leben zurückholen. Glaub mir, dass viele viele junge Menschen ähnliche Ängste, ähnliche Träume haben. In der Psychologie weiß man warum das so ist. Man nabelt sich von seinen Eltern ab, hat eigene Gedanken, eigene Wünsche, eigene Sehnsüchte, die oft überhaupt nichts mit den Vorstellungen der Eltern zu tun haben. Man fühlt sich fremd. Fremd fühlt man sich auch im eigenen Körper, der sich rasant verändert. Die Welt draußen ist auch fremd, Stress in der Schule, Stress mit Freundinnen - das ganze Leben erscheint einem oft unheimlich. Dazu gehören auch oft Selbstmordgedanken, man will aussteigen aus dem Leben, irgendwohin wo es besser ist. Dich plagen Selbstzweifel.

Tatsache ist, und das kriegst du von mir hier schriftlich: Deine Eltern lieben dich! Unbewusst spürst du auch, dass sie von deinen Zweifeln überfordert wären, entsetzt - du bist ihr Kind, sie nähren dich, kleiden dich, ermöglichen dir eine gute Schulbildung. Sie sind für dich da! Bitte versuch unbedingt deine trüben Gedanken für einen Moment mal abzustellen und überlege, was in eurer Familie gut läuft. Überlege weiter, was in deinem Leben gut läuft. Wann kannst du lachen, dich freuen? Trauer, trüb Gedanken sind wichtig, die darfst du haben. Aber bleib nicht in der Trauer stecken. Steig auch mal aus dem Karussell aus und schau, wo du Freude findest.

Dir von Herzen alles Liebe

Gabi

Lade weitere Inhalte ...