FAQ Frag Gabi

Ich brauche dringend Hilfe!

Muss ich mich damit anfertigen?
Frage:
Ich bin jetzt einfach ganz harsch und ehrlich (bin 18) mit 16 bin ich halt durch eine Vergewaltigung schwanger geworden... darauf möchte ich auch nicht unbedingt näher eingehen.
Mit 17 hatte ich eine Abtreibung
Zu der ich gezwungen worden bin von meiner Mutter, einfach aus dem simplen Grund sie wollte das nicht.
Wir haben generell Probleme, schon immer
Ich hatte Angst vor ihr deshalb geschah es auch so.
Da es mir sehr sehr schlecht geht möchte ich aufräumen, ich konfrontiere sie damit.
Meine Gefühle dürfen nicht sein so sie. Ich darf nicht trauern oder wütend sein, was ich bin. Finde dich damit ab, dass du einen Abbruch hattest heißt es....
Sie hat über meinen Körper/Kind entschieden und es gibt keinen der mir hilft
Psychologisch,.... ich versuche es zu verarbeiten
Aber dass Ärzte mich nicht mal über den Eingriff informierten keineswegs über irgendwas und das alles. Deshalb denk ich stark über Anzeigen nach.
Liebe Gabi was hältst du davon???
Sie ist sich keiner Schuld bewusst. In Wirklichkeit interessiert es sie nicht im geringsten wie es mir geht. Sie drangsaliert mich derzeit ernorm. Massiv. Ich bin echt kaputt. von Anna /

Gabis Antwort

Frag Gabi Portrait

Liebe Anna,

deine Mail hat mich zutiefst berührt. Unglaublich, was du alles durchlebt und durchlitten hast. Du hast mein volles Mitgefühl. Kein Mitleid, denn ich spüre, dass du eine Kämpferin bist. Ja, es war großes Unrecht, dass deine Mutter so einfach über dich bestimmt hat. Ja, es war großes Unrecht von den Ärzten, dass da niemand war, der sich um dich gekümmert, dich aufgeklärt, mit dir geredet hat. Doch bin ich sicher, dass eine Anzeige der falsche Kampfschauplatz wäre.

Ich möchte dich, Anna, ermutigen für dich selber zu kämpfen. All das Leid, was dir widerfahren ist, kannst du für dich aufarbeiten. Im Gespräch mit Fachleuten kannst du deine Stärken erkennen, kannst herausfinden. welchen Weg du jetzt gehen kannst, damit du für dich wieder Licht am Ende deines Trauertunnels siehst. Suche dir bitte, bitte fachliche Hilfe, bei pro familia zum Beispiel, oder bei einer Beratungsstelle beim Jugendamt. Eine Psychologin, eine Sozialpädagogin kann zwischen dir uns deiner Mutter vermitteln. Du bist nicht allein, es ist wichtig, dass du dir jetzt Hilfe von außen suchst und holst.

Dir von Herzen alles Liebe

Gabi

Lade weitere Inhalte ...