Keine Freude: Habe ich Depressionen?

Ich bin erst 12 Jahre alt und schon fühle ich keine richtige Freude mehr. Ich habe in der Schule schon sechsmal geweint und musste fragen, ob ich kurz mit meiner besten Freundin raus kann. Meine nette Geschichtslehrerin ist darauf aufmerksam geworden und wollte mit mir nach dem Unterricht fünf Minuten reden. Ich habe ihr alles erklärt und sie wollte die Schulsozialarbeiterin fragen, ob sie mir helfen könnte. Aber sie ist momentan nicht da. Ich fühle mich so hilflos. Habe ich Depressionen?

von Lila /

Monas Antwort

Frag Mona Portrait

Liebe Lila,

weißt du, was mir beim Lesen deiner Mail sofort aufgefallen ist? Wie liebevoll du die Menschen um dich herum wahrnimmst. Du schreibst von deiner besten Freundin, die an deiner Seite ist, wenn es dir schlecht geht, und von deiner netten Geschichtslehrerin, die sofort sieht, wie es dir geht, und dich unterstützt. Da kamen mir zwei Gedanken in den Sinn:

Erstens hast du Menschen um dich herum, die dich auffangen, (unter-)stützen und für dich da sind. Und zweitens bist du zwar ohne richtige Freude, wie du schreibst, aber trotzdem spürst du ganz genau, wie es dir geht und wertschätzt die Menschen um dich herum.

Ich kann per Mail keine Diagnose über Depressionen stellen – dazu müsste eine Psychologin sich mit dir unterhalten. Aber ich kann dir sagen, dass es vollkommen normal ist, sich manchmal an nichts zu freuen. Solche grauen Phasen gehören zum Leben dazu, wir alle durchleben sie. Das Wichtige ist, dass man sich bewusst macht, dass man wieder Freude spüren möchte – und genau das tust du gerade. Geh in dich und denke darüber nach, was dir Freude bereiten würde? Das kann von einem neuen Buch bis hin zu einem Spaziergang durch den Wald absolut alles sein. Es braucht keine großen Gesten, um Freude zu spüren. Vielmehr sind es die kleinen Dinge, die happy machen. Teste einfach mal, was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Du wirst sicherlich etwas finden!

Alles Liebe, Gabi

Lade weitere Inhalte ...